Suchergebnis

Chaos und Bestmarken: Shiffrin-Show in Nordamerika

Am Ende konnte sie ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Vor ihrem frenetisch jubelnden Heimpublikum in Killington riss US-Skistar Mikaela Shiffrin die Arme in die Luft. Ihre lauten Freudenschreie ließen sich unter dem tosenden Applaus nur erahnen.

«Es war ein großer Kampf. Ich habe die Zuschauer gehört», sagte Shiffrin nach ihrem fünften Heimerfolg. Hunderte Fans hatten sie im zweiten Durchgang die Piste hinab, und von Platz zwei an die Spitze gepeitscht.

Auswirkungen der Pandemie auf Gendergerechtigkeit

Fachkräfte in der IT-Branche werden dringend benötigt und gleichzeitig sind Frauen im Tech-Bereich unterrepräsentiert, schreibt die Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH in einer Pressemitteilung. Nicht nur der Status Quo, sondern auch aktuelle Themen wie die Digitalisierung und auch Corona sind Faktoren, die Einfluss auf Fachkräftegewinnung und Gleichstellung haben. Die kostenfreie Online-Veranstaltungsreihe „Women change IT“ geht hierauf ein.

„Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Gendergerechtigkeit“ lautet das Thema am ...

SPD Friedrichshafen fordert mehr Gleichstellung von Frauen

„Einen Plan für Chancengleichheit haben wir in Friedrichshafen, aber wie klappt es mit der Umsetzung?“ Das fragt der SPD-Ortsverband Friedrichshafen in einer aktuellen Pressemitteilung. Auch im April habe der Vorstand der SPD Friedrichshafen digital getagt, heißt es darin. Eines der Themen war die Frage „Emanzipation abgeschlossen?“. Das Fazit der Konferenzteilnehmer: „Wir müssen mehr im Bereich Gleichstellung und Frauen machen.“

Seit 2016 gilt in Baden-Württemberg das Chancengleichheitsgesetz, das unter anderem Städten mit mehr als ...

Prof. Dr. Marlene Haupt

SPD spricht über Emanzipation

Die Häfler SPD lädt für Dienstag, 16. März, zum digitalen Salon Rouge ein. Thematisch geht es um den ersten Weltfrauentag vor 110 Jahren und die Frage: „Emanzipation abgeschlossen?“ Beginn ist um 19 Uhr. Zu Gast ist Professorin Marlene Haupt. Dem Zoom-Meeting kann man beitreten unter https://us02web.zoom.us/j/86141029974

Marlene Haupt spricht über Gleichstellung in der Pandemie. Ist Corona eine Krise der Frauen? Dieser Frage geht sie in ihrem Onli

Gleichstellung von Mann und Frau zu Pandemiezeiten ist Thema in Ravensburg

Die Gleichstellung der Geschlechter hat unter Corona einige aktuelle Aspekte hinzugewonnen durch Fragen wie: Wer betreut die Kinder beim Homeschooling? In welche Rollenmuster kehren Familien in dieser herausfordernden Zeit zurück? Wer hat den Minijob, der einfach wegfällt und in der Krise deshalb eben kein Kurzarbeitsgeld bringt? Zum Internationalen Frauentag, der weltweit am 8. März begangen wird, werden auch in Ravensburg verschiedene Themen beleuchtet – vieles online, einiges aber auch im Stadtbild sichtbar.

Gleichberechtigung statt Blumen: Darüber sprechen Maria Söllner (rechts), Integrationsbeauftragte Leutkirchs, und Petra Lutz von

Was zwei Frauen davon halten, dass am Weltfrauentag Rosen verschenkt werden

Leutkirchs Integrationsbeauftragte Maria Söllner und Petra Lutz vom Verein „Frauen und Kinder in Not“ in Wangen sprechen anlässlich des Weltfrauentags am Montag, 8. März, über die Themen Frauenrechte, Chancenungleichheit und Gewalt. Das Interview hat die Stadt Leutkirch geführt.

Wie wirkt sich aus Ihrer Sicht die Corona-Pandemie auf Frauenrechte aus?

Söllner: Die Pandemie hat uns immer noch voll im Griff. Die Grenzen zwischen Leben und Arbeit verschwimmen wieder mehr und das veränderte Leben kostet uns alle (noch mehr) ...

Nach Jahren der Annäherung wirft die Corona-Krise die Gleichstellung von Mann und Frau um viele Jahre zurück.

Frau im Haushalt, Mann im Job - Wie Corona die Gleichberechtigung zurückdreht

„Mit der Pandemie kehren wir ganz stark in die alten Rollenmuster zurück“, sagt Marlene Haupt mit Blick auf die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Gemeinsam mit zwei Kolleginnen hat die Professorin für Sozialpolitik und Sozialwirtschaft der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) von März bis Dezember 2020 über das Thema „Corona in Deutschland aus der Genderperspektive“ geforscht.

Unter dem Titel „Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück?

Viktoria Rebensburg

Nach Rebensburg-Sturz: Keine Lösung bei Verletzungs-Debatte

Vor solchen Bildern haben alle Angst im alpinen Ski-Zirkus. Viktoria Rebensburg humpelt wegen einer schweren Knieverletzung aus dem Zielareal von Garmisch-Partenkirchen.

Die Italienerin Sofia Goggia folgt ihr kurz danach mit einem gebrochenen und provisorisch geschienten Unterarm. Die Schweizerin Nathalie Gröbli liegt zu dem Zeitpunkt längst im Krankenhaus, sie erlitt zwei Tage zuvor einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch. Für alle drei Sportlerinnen ist die Wintersport-Saison vorzeitig zu Ende und sie verlängern eine Liste, auf ...

Viktoria Rebensburg

Rebensburg auf Formsuche - Shiffrin holt 63. Weltcup-Sieg

Im Zielraum schüttelte Viktoria Rebensburg den Kopf, noch immer ist sie in ihrer Lieblingsdisziplin auf der Suche nach ihrer Form.

Im achten Weltcup-Rennen der Saison fuhr die 30 Jahre alte Skirennfahrerin beim Riesenslalom in Lienz mit Platz 14 ihr bisher schlechtestes Ergebnis in diesem Winter ein. „Es war nicht so mein Tag. Sagen wir es mal so: Ich habe versucht, so zu fahren wie im Training. Aber ich habe nicht so richtig das Gefühl und den Rhythmus gefunden“, sagte Rebensburg, die nach einem verpatzen ersten Durchgang beim 50.

Weltcup

Slalom-Damen mit ordentlichem Saison-Start

Für einen kurzen Moment durfte Lena Dürr sogar auf dem Stuhl der besten in die Kamera winken und ihren guten Saisonstart genießen.

Mit Rang zehn beim Slalom-Weltcup in Levi, der ihr nach der zwischenzeitlichen Bestzeit Sekunden im Fokus der Kamera ermöglichte, bestätigte die 28-Jährige in der kalten Polarluft ihren guten Saisonstart in Sölden und die insgesamt positiven Signale aus dem Damen-Team des Deutschen Skiverbands.

Cheftrainer Jürgen Graller scheint hinter Viktoria Rebensburg langsam aber sicher eine Mannschaft ...