Suchergebnis

Sturmtief „Sabine“ und die Folgen: Autofahrer missachten Sperrung und prallen gegen Bäume

Nach dem Sturmtief „Sabine“ geht die Beseitigung der Schäden weiter. Zwar ist die Region verhältnismäßig glimpflich davon gekommen, doch von spurlos kann keine Rede sein. Auch am Mittwoch dürften vermutlich noch ein paar wenige Straßen im Kreis Biberach gesperrt bleiben. An die Warnschilder sollten sich Autofahrer auch zwingend halten, wie zwei Unfälle eindrücklich zeigen.

Wegen umgestürzter Bäume und herabhängenden sind diese Straßen gesperrt (Stand 11.

Bilanz eines Unwetters: Sturmtief „Sabine“ hinterlässt Spuren im Kreis Biberach

Hunderte Notrufe erreichen die Leitstelle, mehrere wichtige Straßen sind blockiert und die Feuerwehren haben viel zu tun – das Sturmtief „Sabine“ hat am Montag seine Spuren auch im Landkreis Biberach hinterlassen. Doch die Schäden fallen vermutlich geringer aus, als zunächst angenommen. Trotzdem haben Einsatzkräfte, Pendler und Grundstücksbesitzer die Auswirkungen zu spüren bekommen.

Da liegt sie auf dem Hausdach, entwurzelt durch die Wucht des Sturmtiefs: eine der vier Tannen im Garten der Biberacher Familie Holz.

Die Riedlinger Feuerwehr reparierte die Beleuchtung mit Hilfe eines Leiterwagens innerhalb von 20 Minuten.

Sturmtief „Sabine“ wütet im Kreis Biberach - die aktuellen Entwicklungen im Überblick

Das Sturmtief „Sabine“ hält seit dem Montag auch die Einsatzkräfte im Landkreis Biberach auf Trab. Viele Wehren sind unterwegs. Einige Straßen im Kreisgebiet sind gesperrt. 

Mehrere Haushalte ohne Strom Führungsstab des Landkreises Biberach zusammen getreten  Leistelle mit deutlich mehr Personal aufgestockt Das Kreisforstamt rät dringend davon ab, Wälder zu betreten oder zu befahren. Schulen reagieren unterschiedlich auf das Sturmtief Die Straßensperrungen im Überblick: 

L 280 Wain - Dietenheim L 1268 Hörenhausen - ...

Markus Weisshaupt

Das könnte den Biberacher Wäldern drohen

Der Zustand des Biberacher Stadt- und Hospitalwalds ist besser als der mancher Wälder in anderen Teilen Deutschlands. Weil allerdings der europäische Holzmarkt in den vergangenen beiden Jahren mit Schadholz geradezu überschwemmt worden ist, bleiben die Erlöse aus dem Holzverkauf in Biberach hinter den Planungen zurück. Für die heimischen Wälder könnte es laut Forstamtsleiter Markus Weisshaupt in den nächsten Jahren aber noch schlimmer kommen.

Eine ungewöhnliche Häufung an Stürmen in ganz Europa hat zwischen Mitte 2017 und Ende 2018 ...

Städte Partner Biberach erkundet Waldgebiet Unterboschach

Städte Partner Biberach erkundet Waldgebiet

Der jährliche Winterspaziergang hat den Verein Städte Partner Biberach in das Waldgebiet Unterboschach nordwestlich von Mettenberg geführt.

Markus Weisshaupt, Leiter des städtischen Forstamts, machte die Teilnehmer auf einem knapp fünf Kilometer langen Rundweg durch den Wald auf Besonderheiten aufmerksam, wies unter anderem auf teils 140 Jahre alte, mehr als 40 Meter hohe Fichten hin. Zudem beantwortete er geduldig Fragen aus der Gruppe.

Spaziergang durch den Burrenwald

Trockene Sommer, Borkenkäfer, Waldbrände in Brasilien, das Thema Wald beschäftigt die Menschen. Am Freitag, 18. Oktober, bietet der Nabu unter der Leitung von Markus Weisshaupt vom städtischen Forstamt Biberach einen circa zweistündigen Spaziergang durch den Burrenwald an. Dabei wird der Frage nachgegangen, wie sich Naturschutz und wirtschaftliche Nutzung vereinbaren lassen und wie die Forstleute den hiesigen Wald fit für die Zukunft machen wollen.

 Verabschiedet und geehrt werden bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats langjährige Gemeinde- und Ortschaftsräte. Auf

Bürgermeister ehrt und verabschiedet Gemeinderäte und Ortschaftsräte

Im feierlichen Rahmen verabschiedet und geehrt worden sind bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats verdiente und langjährige Gemeinde- und Ortschaftsräte aus Immendingen und den Ortsteilen.

Fünf Gemeinderäte verabschiedete und ehrte Bürgermeister Markus Hugger: Harald Jochum (20 Jahre Gemeinderat und CDU-Fraktionssprecher, fünf Jahre Bürgermeisterstellvertreter) Auszeichnung mit der Ehrennadel des Gemeindetags; Dieter Weißhaupt (neun Jahre Gemeinderat);

 Bei extrem trockenen und heißen Temperaturen besteht Waldbrandgefahr. Forstamt und Feuerwehr raten zu erhöhter Vorsicht.

Hitze: Das gilt es in den Wäldern der Region jetzt zu beachten

Durch die extrem hohe Hitze der vergangenen Tage ist in den östlichen Bundesländern das Waldbrandrisiko auf Gefahrenstufe 5 erhöht worden. Wie es mit der Trockenheit und unseren Wäldern in der Region steht, erklärt Markus Weisshaupt, Leiter des Städtischen Forstamts Biberach, im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.

Auch Forstamtsleiter Weisshaupt erinnert an die hohe Gefahr für Waldbrände im Osten und ist beruhigt, dass es in der Region Biberach glücklicherweise noch nicht so riskant ist, wie in anderen Bundesländern.

 Ins Immendinger Rathaus hält ein neuer Gemeinderat Einzug. Am Montag, 22. Juli, findet die konstituierende Sitzung des Gremiums

Neuer Gemeinderat konstituiert sich am 22. Juli

Zu ihrer konstituierenden Sitzung treffen sich die 19 Immendinger Gemeinderäte, die bei den Kommunalwahlen am 26. Mai in das Gremium gewählt wurden, am Montag, 22. Juli. Der Gemeinderat wird drei Fraktionen haben. Außerdem wächst das Gremium um einen Ausgleichssitz auf 19 Mandate, darunter fünf Neulinge.

Ehe sich der Gemeinderat zur ersten Sitzung trifft, halten auch die fünf Ortschaftsratsgremien ihre Konstituierung ab. Dabei werden die Ortsvorsteher von Hattingen, Hintschingen, Ippingen, Mauenheim und Zimmern sowie ihre ...

Aufmerksam lauschten die Kinder, als Markus Weisshaupt ihnen erklärte, wie Rehe und Hirsche im Wald leben und ihr Futter finden.

Kinder erkunden den Burrenwald

Knapp 30 Kinder haben am Freitag bei einer Führung mit Markus Weisshaupt, dem Leiter des städtischen Forstamts Biberach, den Burrenwald erkundet. Der Förster erklärte den Kindern bei einem einstündigen Spaziergang, warum Wälder so wichtig für die Menschen sind, wer im Dickicht alles Zuhause ist und welche verschiedenen Bäume es gibt.

Im Schatten der Fichten beantwortete er die Fragen der jungen, neugierigen Zuhörer. Die Erlebnisführung in der freien Natur gehört zur Reihe „Die Welt mit Kinderaugen“ der SZ in Kooperation mit der Ewa ...