Suchergebnis

Anton Hofreiter spricht

Hofreiter: Brauchen keine Saboteure in der Klimafrage

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat den Kurs des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder und von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (beide CSU) in der Klimafrage scharf kritisiert. „Das sind keine Verbündeten, sondern das sind de facto Saboteure - und Saboteure können wir nicht brauchen“, sagte Hofreiter beim digitalen politischen Aschermittwoch der bayerischen Grünen in München. Es brauche „alle Verbündeten, die wir kriegen können, um die Klimakrise in den Griff zu kriegen“.

 Das Motto der Deichelmaus-Zunft beim diesjährigen Kappenabend lautet: „Die Hautevolee bleibt auf dem Kanapee bei Sekt und Aldig

Kappenabend feiert im Corona-Jahr eine Premiere

Anstelle der seit Jahren ausgerichteten Redoute als Höhepunkt der jeweiligen Fasnetskampagne hat die Deichelmauszunft mit ihrem virtuellen und zum Teil liven „Kappenabend“ im Coronajahr einen Volltreffer gelandet. Ort des Geschehens war nicht die sonst närrisch dekorierte Stadthalle, sondern das Studio von Light and Sound und zuvor unzählige „Locations“ wie Wohnzimmer, Parks, das Archiv, das Gewerbemuseum und mehr.

Schwer ist das Herz der Narren schon, auf ihre geliebte Fasnet in der bekannten Form verzichten zu müssen.

Bürger helfen Bürgern bieten einen Fahrdienst zu den Impfterminen nach Hohentengen an.

Corona-Newsblog: Inzidenz in Baden-Württemberg weiter knapp über 50

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 16.600 (304.257 Gesamt - ca. 280.000 Genesene - 7.675 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 7.675 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 53,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 155.100 (2.320.

 Friseurmeisterin Ute Hützen (von links), Mike Engels, Obermeister der Kölner Friseurinnung, Hans Peter Wollseifer, Präsident de

Schwarzarbeit aus Verzweiflung? Friseurbranche sendet Notruf

Deutschlands Friseure drängen auf eine Wiedereröffnung ihrer Geschäfte. Bestärkt sehen sie sich durch eine Äußerung von Kanzlerin Angela Merkel. Kitas und Schulen sollen bei den Lockerungen zuerst berücksichtigt werden, „danach wird es nicht ganz einfach. Ich würde mal sagen aus praktischen Gründen müsste man dann bald die Friseure rannehmen“, sagte Merkel jüngst bei einer Bundespressekonferenz.

In seinen Forderungen ermutigt sieht sich das Friseurhandwerk auch durch die zuletzt deutlich gesunkenen Coronavirus-Infektionszahlen in ...

Bundestag

Opposition erringt im Maut-Skandal Erfolg vor Gericht

Die Aufarbeitung der gescheiterten Pkw-Maut ist auch nach einer erneuten Befragung von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags nicht zu Ende. Am Freitag erzielte die Opposition einen gerichtlichen Erfolg.

Vor dem Bundesgerichtshof (BGH) war es um die Vorlage von Protokolldateien dienstlicher E-Mail-Postfächer von Scheuer gegangen. Im Beschluss eines BGH-Ermittlungsrichters, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, heißt es dazu nun, der Untersuchungsausschuss müsse Beweise erheben, ...

Andreas Scheuer

Maut: Scheuer sieht sich weiter mit Vorwürfen konfrontiert

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sieht sich nach einer erneuten Aussage im Untersuchungsausschuss zur gescheiterten Pkw-Maut weiter mit zum Teil schweren Vorwürfe konfrontiert.

Nicht nur die Opposition, sondern auch die SPD machten deutlich, wichtige Kritikpunkte seien nicht ausgeräumt. Die öffentliche Zeugen-Befragung Scheuers endete am späten Donnerstagabend nach rund zehn Stunden. Danach schloss sich erst eine nicht-öffentliche Sitzung, dann eine geheime Sitzung an.

Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des

Aussage im Ausschuss: Showdown für Scheuer

Bei einem typischen Actionfilm gibt es im finalen Showdown dramatische Musik, Explosionen und Tränen. Der Held rettet sich in letzter Sekunde und alle sind froh. Heute wird es im Bundestag einen Showdown geben.

Doch die Hauptperson wird sich vermutlich nicht einfach so retten können, und froh wird kaum jemand sein. Der Protagonist ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Als letzter Zeuge sagt er im Untersuchungsausschuss zur gescheiterten Pkw-Maut aus.

 Sie hoffen auf ein baldiges Ende der Einschränkungen wegen Corona: IHK-Regionalvorsitzender Thomas Holderried (rechts) und IHK-

IHK-Vertreter fordern: Das Geld muss bald auf den Konten sein, sonst gibt es Pleiten

Die Stimmung in der heimischen Wirtschaft ist angespannt. Zudem können sich die Unternehmen nicht beim traditionellen Neujahrsempfang der IHK austauschen. LZ-Redakteur Dirk Augustin hat sich deshalb mit Regionalpräsident Thomas Holderried und Regionalgeschäftsführer Markus Anselment unterhalten.

Wie geht es Ihnen?

Anselment: Persönlich geht es mir gut. Aber als Vertreter einer Wirtschaftsorganisation sehe ich durchaus sorgenvoll, was die Pandemie anrichtet.

 Sir Simon Rattle wird 2023 neuer Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Freude in München, Schock in London: Simon Rattle wird Chef des BR-Symphonieorchesters

Es ist eine Spitzenpersonalie in der Welt der klassischen Musik: Sir Simon Rattle wird Chefdirigent des Symphonieorchesters und des Chores des Bayerischen Rundfunks (BRSO) und damit Nachfolger von Mariss Jansons, der 2019 gestorben ist. Rattle, der von 2002 bis 2018 an der Spitze der Berliner Philharmoniker stand, ist derzeit Musikdirektor des London Symphony Orchestra. Dieses Amt wird der 65-Jährige aufgeben, wenn er zur Saison 2023/2024 nach München kommt.

Andreas Scheuer

Maut-Ausschuss auf der Zielgeraden - Scheuer noch im Amt

Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zur gescheiterten Pkw-Maut geht nach mehr als einem Jahr Arbeit auf die Zielgerade. Zwar sieht die Opposition Vorwürfe gegen Verkehrsminister Andreas Scheuer erhärtet. Der CSU-Politiker aber ist immer noch im Amt. Er weist Vorwürfe zurück.

Bei den gleich drei Sitzungen in dieser Woche geht es erneut um die Frage, was genau bei der Maut schief gelaufen ist. Die Opposition wirft Scheuer schwere Fehler etwa im Vergaberecht vor.