Suchergebnis

 Klärmeister Roland Butz hat vor dem Gremium gesprochen.

Abwasserverband erhält Einleitegenehmigung bis 2036

Zu einer konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl hat sich der Abwasserverband Raum Munderkingen am späten Montagnachmittag getroffen. Laut Satzung besteht die Verbandsversammlung aus den Bürgermeistern der Verbandsgemeinden und, abhängig von der Größe, weiteren Vertretern. So schickt Munderkingen neben dem Bürgermeister acht weitere Vertreter in die Versammlung, aus Rottenacker kommen vier und aus Obermarchtal, Untermarchtal und Emerkingen jeweils ein weiterer Vertreter.

Verbandsversammlung im Munderkinger Rathaussaal

So bewältigt die Musikschule die Corona-Krise

Die Verbandsversammlung des Zweckverbands Musikschule Raum Munderkingen hat am Montagvormittag im Rathaussaal die Jahresrechnung 2018 festgestellt. Der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung 2020 wurden erlassen, dem Finanzplan wurde zugestimmt.

Die Gebühren von April bis Juni werden teilweise nicht eingezogen, die Musiklehrer erhalten trotz Corona ihr Honorar. Musikschulleiter Wolfgang Weller ist auf die Bewältigung von Corona durch die Musikschule eingegangen.

Zum ersten Mal seit der Kommunalwahl hat der Verband getagt.

Abwasserverband schafft finanzielle Punktlandung

Erstmals seit der Kommunalwahl im Mai 2019 hat am Dienstag der Abwasserverband Winkel, Oberstadion getagt. Die konstituierende Sitzung war gleichzeitig Premiere für das neu errichtete Dorfgemeinschaftshaus in Unterstadion. Dabei hat die Versammlung Uwe Handgrätinger als Vorsitzenden bestätigt, Kevin Wiest als dessen Stellvertreter.

Der Abwasserverband Winkel, Oberstadion wurde vom Landratsamt Alb-Donau-Kreis am 12. Dezember 1979 genehmigt.

Für 2020 stehen in Rechtenstein wichtige Investitionen an, doch wie können die Ausgaben gestemmt werden ohne die nötigen finanzi

Darum muss sich Rechtenstein verschulden

Die seit über zwei Jahren nicht mehr verschuldete Gemeinde Rechtenstein kommt im Haushaltsjahr 2020 nicht um ganz erhebliche Investitionen herum. Hierzu muss sie erstmals in der Amtszeit von Bürgermeisterin Romy Wurm neue Schulden aufnehmen, also erstmals in fast 21 Jahren.

Die Gesamtausgaben von 2,1 Millionen Euro und hierbei das Investitionsvolumen von rund 1,5 Millionen Euro basieren insbesondere auf Maßnahmen in den Bereich Breitbandausbau, Felsensicherung, Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet Eschle II sowie auf der Beteiligung ...

Geldscheine

Hauhaltsplan 2020: Das wird in Munderkingen jetzt teurer

In der Stadt Munderkingen wird kräftig an der Steuerschraube gedreht. Der Grund: Nötige Einnahmen fehlen, um auf ein positives Ergebnis für den Haushalt 2020 zu kommen. Da der Plan in diesem Jahr zum ersten Mal nach doppischem Recht aufgestellt wurde, müssen ab sofort Abschreibungen, also Wertminderungen des Anlagevermögens, berücksichtigt werden. Einen rechtskonformen Haushalt kann Munderkingen trotzdem nicht vorlegen, die Corona-Krise zwingt die Gemeinde zu weiteren Abschlägen, vor allem bei der Gewerbesteuer.

 Der Gemeinderat stimmte der Haushaltssatzung zu.

Darum steigt die Pro-Kopf-Verschuldung in Lauterach

Im zweiten Anlauf hat der Gemeinderat Lauterach am Mittwoch der Haushaltssatzung für 2020 zugestimmt. Bereits im April stand der Entwurf des Haushalts, zum ersten Mal nach doppischem System, auf der Tagesordnung. Doch der Rat konnte sich nicht auf den Haushalt einigen, laut einzelner Räte wurde das Zahlenwerk zu kurzfristig vorgelegt.

Auch am Mittwoch fingen die Gemeinderäte an, erneut über den Zeitpunkt zu diskutieren, wann der Haushaltsplan hätte vorliegen sollen.

 Der Gemeinderat Untermarchtal billigte in seiner jüngsten Sitzung den Haushaltsplan für das Jahr 2020. In der Bildmitte im Hint

Untermarchtaler Gemeinderat billigt Etat für 2020

In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat Untermarchtal einstimmig den Haushaltsplan für 2020 gebilligt. Der Erlass der Satzung fiel dem Gremium leicht, da der Plan einen deutlich positiven Ergebnishaushalt aufweist – und das trotz geringer Verschuldung. Allerdings muss sich die Gemeinde in den Folgejahren auf erhebliche Veränderungen einstellen.

Der Haushalt wurde vom Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen, Markus Mussotter, Fachbeamter für das Finanzwesen, ausführlich erläutert.

Der Gemeinderat hat bei seiner Sitzung über die Finanzen gesprochen. Markus Mussotter (vorne) erklärte das aktuelle Zahlenwerk.

Grundsheim mit kleinem Makel im Haushalt

Das neue Haushaltsrecht, die Doppik, sorgt in Grundsheim für einen kleinen Schönheitsmakel im aktuellen Plan. Nach der am Dienstag bei einer Gemeinderatsitzung abgesegneten Haushaltssatzung schließt der Plan für 2020 mit einem Gesamtergebnis von minus 18 475 Euro ab und ist damit nicht ausgeglichen. Markus Mussotter, Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen, betonte jedoch, dass diese Zahl in den kommenden Jahren wieder positiv sein werde und aufgrund der Umstellung nicht bedenkenswert sei.

Der Rat tagte diesmal in der Mehrzweckhalle. Dabei ging es auch um den aktuellen Haushalt.

Darum muss Oberstadion Investitionen zurückstellen

Der Gemeindehaushalt für das laufende Jahr ist im Mittelpunkt der ersten öffentlichen Sitzung des Gemeinderats in Oberstadion während der Corona-Krise gestanden. Im geforderten Abstand trafen sich Bürgermeister Kevin Wiest und die Gemeinderäte am Montagabend in der Oberstadioner Mehrzweckhalle.

„Unser Haushalt ist ausgeglichen und damit gesetzeskonform. Wir machen große Investitionen für die Zukunft der Gemeinde, müssen aber in den nächsten Jahren auf neue große Investitionen verzichten“, sagte der Bürgermeister und betonte, dass ...

Markus Mussotter (l.) erklärt das neue Haushaltsrecht.

Neues Haushaltsrecht stellt die Gemeinde vor Herausforderungen

Mit einem zu schulternden Investitionsvolumen von fast 1,5 Millionen Euro kommt in der aktuell schwierigen Zeit eine Bewährungsprobe auf die kleine Gemeinde Rechtenstein zu. Die Vorberatungen zum Haushaltplanentwurf haben bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstag im Gemeindehaus jedoch gezeigt, dass die Herausforderungen gut gemeistert werden können. Eine Verschiebung notwendiger Investitionen stand nicht zur Debatte.

Markus Mussotter als Fachbeamter für das Finanzwesen der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen hat das Gremium ...