Suchergebnis

Atomkraftwerk Isar 2

Lemke beklagt fehlende Hinweise aus Bayern zu Leck in AKW

Nach dem Bekanntwerden eines reparaturbedürftigen Lecks im bayerischen Atomkraftwerk Isar 2 beklagt Bundesumweltministerin Steffi Lemke, keine früheren Hinweise aus Bayern erhalten zu haben. Insbesondere die Union und den bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber (Freie Wähler), nimmt die Grünen-Politikerin dabei ins Visier, wie sie im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur deutlich machte.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und CDU-Chef Friedrich Merz hätten sich ja beide den ...

Atomkraftwerk Isar 2

Isar 2: Defektes Ventil befeuert Streit um Atomlaufzeit erneut

Wegen eines verschlissenen Druckventils im Kraftwerk Isar 2 spitzt sich die seit Monaten laufende Debatte um die Laufzeit der deutschen Atommeiler wieder zu. Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) warf der bayerischen Staatsregierung vor, die Informationen über die "interne Leckage" nicht früher an den Bund weitergegeben zu haben. Insbesondere die Union und den bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber (Freie Wähler), nimmt die Grünen-Politikerin dabei ins Visier, wie sie im Gespräch mit der Deutschen ...

Atomkraftwerk Isar 2

Bund Naturschutz fordert schnelle Abschaltung von Isar 2

Nach dem Bekanntwerden eines Ventilschadens im Kernkraftwerk Isar 2 fordert der Bund Naturschutz (BN) die sofortige Abschaltung des Atommeilers. «Die schockierenden Informationen des Atomkraftwerksbetreibers Preussen-Elektra über einen anscheinend bis vor kurzem entweder nicht entdeckten oder vertuschten Schaden eines kaputten Ventils im Reaktor bestätigen die Befürchtungen des Bundes Naturschutz: Das Atomkraftwerk ist nicht sicher und muss schleunigst abgeschaltet werden», sagte der Vorsitzende des BN, Richard Mergner, der Deutschen ...

Der Kurs der CDU bleibt vage

Erneuerung ja, aber wie? – Die CDU ringt um ihren Kurs

Der CDU hat dieser Parteitag gut getan. Zum ersten Mal seit 2019 erlebten die Delegierten wieder Parteitagsatmosphäre – Reden live und in Farbe, Wortgefechte von Angesicht zu Angesicht, die Aufbruchstimmung, die von solchen Veranstaltungen ausgeht. Der tiefe Fall bei der Bundestagswahl scheint verschmerzt, die CDU fühlt sich wieder obenauf. Doch darin liegt auch ein Risiko. Denn es waren nicht nur die Streitereien zwischen Kanzlerkandidat Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder, die junge Menschen und Frauen von der Wahl der Union abhielten.

Die beiden Parteivorsitzenden Friedrich Merz (CDU) und Markus Söder (CSU) demonstrierten Einigkeit.

Eine Dienstpflicht für alle Jugendlichen: So will die CDU den Zusammenhalt stärken

In diesem Punkt waren sich die Delegierten beim Bundesparteitag der CDU in Hannover einig: Junge Menschen sollten sich mehr für die Gesellschaft und ihr Land engagieren.

In der Frage, ob ein sogenanntes Gesellschaftsjahr freiwillig oder als Pflicht geleistet werden sollte, zeigte sich der Parteitag allerdings recht gespalten. Nach längerer Debatte waren die Befürworter einer Dienstpflicht in der Mehrheit. Hier die wichtigen Beschlüsse und Ereignisse vom zweiten Tag des Delegiertentreffens.

CDU-Parteitag

Söder räumt Fehler im Wahlkampf 2021 ein

Die Vorsitzenden von CDU und CSU, Friedrich Merz und Markus Söder, haben nach dem historischen Desaster der Union bei der Bundestagswahl einen neuen Schulterschluss demonstriert. Söder räumte am Samstag auf dem CDU-Parteitag in Hannover unter dem Applaus der Delegierten ein, im vergangenen Jahr seien Fehler gemacht worden, «natürlich auch von mir». Merz sagte nach Söders Rede zu dem bayerischen Ministerpräsidenten, man arbeite und kämpfe gut, freundschaftlich und vertrauensvoll zusammen.

Friedrich Merz

Merz und Söder demonstrieren Schulterschluss

CDU-Chef Friedrich Merz und der CSU-Vorsitzende Markus Söder haben nach dem historischen Desaster der Union bei der Bundestagswahl einen neuen Schulterschluss demonstriert. Söder räumte am Samstag auf dem CDU-Parteitag in Hannover unter dem Applaus der Delegierten ein, es seien im vergangenen Jahr Fehler gemacht worden, «natürlich auch von mir». Merz sagte dem bayerischen Ministerpräsidenten nach dessen Rede, man arbeite und kämpfe gut, freundschaftlich und vertrauensvoll zusammen.

CSU-Politiker Weber

Weber wegen Wahlkampfhilfe für Berlusconi in der Kritik

Führende Europapolitiker von SPD, Grünen, FDP und Linken üben scharfe Kritik an der Wahlkampfunterstützung des CSU-Europapolitikers Manfred Weber für Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi.

Mit seinem Wahlkampf für das von Berlusconi angestrebte Rechtsbündnis stärke Weber antieuropäische Kräfte, sagte die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katarina Barley (SPD), zum Engagement des Niederbayern der Deutschen Presse-Agentur. Für den eigenen Machterhalt werde mit «Antidemokraten» kooperiert.

Robert Habeck

Nach Habecks AKW-Vorschlag: Krach in der Ampel-Koalition?

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck für eine Atomreserve haben eine heftige Debatte ausgelöst. Insbesondere vom Koalitionspartner FDP und der oppositionellen Union kam harsche Kritik.

FDP-Vertreter plädieren für einen Weiterbetrieb der letzten deutschen Atomkraftwerke, um so die Strompreise zu drücken. Es wäre richtig, die drei noch am Netz befindlichen Kernkraftwerke weiterlaufen zu lassen, «damit mehr Menge in den Markt kommt, mehr Menge bedeutet sinkende Preise», sagte FDP-Fraktionschef Christian Dürr am ...

AKW Neckarwestheim

Atommeiler im Süden bleiben als Reserve

Die Atomkraftwerke Neckarwestheim und Isar 2 bleiben bis zum Frühjahr als Notreserve am Netz. Das ist das Ergebnis eines Stresstests, den Wirtschaftsminister Robert Habeck am Montagabend in Berlin vorgestellt hat. Der Betrieb im dritten verbliebenen Kernkraftwerk Emsland in Niedersachsen wird dagegen wie geplant zum Ende des Jahres eingestellt.

„Die beiden AKW Isar 2 und Neckarwestheim sollen bis Mitte April 2023 noch zur Verfügung stehen, um falls nötig, über den Winter einen zusätzlichen Beitrag im Stromnetz in Süddeutschland ...