Suchergebnis


Der Feuerwehr wurde eine tadellose Leistung bescheinigt.

Bronze für die mutigen Retter

Nach vielen Stunden Übung haben sich zwei Gruppen der Feuerwehr Aulendorf in Bad Wurzach das Leistungsabzeichen in Bronze der Feuerwehren Baden-Württemberg verdient. Die Gruppen um Gruppenführer Norbert Dittrich hatte sich seit Ende April mit regelmäßigen Übungen auf die Abnahme vorbereitet, geht aus der Pressemitteilung der Feuerwehr hervor.

Beim Leistungsabzeichen Bronze muss die Gruppe einen Löscheinsatz einschließlich der Rettung einer Person über tragbare Leitern abarbeiten.


Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte verhindert werden, dass sich das Feuer auf umliegende Gebäude ausdehnte.

Beleidigung: Feuerwehrmann erstattet Anzeige

Bei dem Feuerwehreinsatz in Tannweiler am Dienstagnachmittag sind, so schildert es die Feuerwehr, Feuerwehrangehörige von einem Anwohner beschimpft worden, dessen Grundstück die Feuerwehr im Rahmen des Einsatzes nutzte. Paulina Stumm hat sich mit Aulendorfs Feuerwehrkommandant über den Vorfall unterhalten. Markus Huchler erklärte dabei, wer grundsätzlich für Schäden aufkommt, die die Feuerwehr bei einem Einsatz verursacht und welche Erfahrungen die Feuerwehr mit Schaulustigen gemacht hat.


Der Schuppen, in dem landwirtschaftliche Geräte und Maschinen untergestellt waren, fiel den Flammen zum Opfer.

Feuerwehrleute bei Brand in Tannweiler verletzt

Zwei verletzte Feuerwehrangehörige und ein geschätzter Schaden von 300 000 Euro sind das Ergebnis eines Brandes in Tannweiler bei Aulendorf. Dort war am Nachmittag ein landwirtschaftlicher Geräteschuppen in Flammen aufgegangen. Das Feuer war von der nahen Landesstraße zwischen Reute und Aulendorf aus zu sehen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Gegen 16.30 Uhr hat die Feuerwehr die Flammen bereits gelöscht. Ein Rest Rauch steigt aus dem verkohlten Gebälk auf, während Feuerwehrangehörige unablässig weiter Wasser aus ...


Die Feuerwehr versammelte sich mit ihren Einsatzfahrzeugen und Feuerwehrleuten im Reithof in Aulendorf.

St.-Florians-Tag: Segnung der Feuerwehr

Um Schutz und Segen für die Feuerwehr Aulendorf ist am Freitagabend anlässlich des St. Florian Tages gebetet worden.

Die Feuerwehr versammelte sich mit ihren Einsatzfahrzeugen und Feuerwehrleuten im Reithof in Aulendorf. Gemeinsam mit den beiden Stadtpfarrern, Pfarrer Anantham Antony von der katholischen Kirche und Pfarrer Jörg Weag von der evangelischen Kirche, und einigen Zuschauern beteten sie zu dem Heiligen Florian, dem Schutzpatron der Feuerwehrleute.

170 Feuerwehrleute kämpften in Aulendorf gegen die Flammen

Ein Sachschaden von rund drei Millionen Euro ist ersten Schätzungen zufolge in der Nacht von Sonntag auf Montag bei einem Großbrand auf dem Gelände des Landwirtschaftlichen Zentrums Baden-Württemberg (LAZBW) in Aulendorf entstanden. Die Lehr- und Versuchsanstalt liegt auf einem Berg außerhalb der Kernstadt. Der Feuerschein der Flammen war schon von weitem zu sehen. Menschen wurden bei dem Großfeuer nicht schwer verletzt. Auch alle Kühe und Kälber konnten gerettet werden.

Holzspäne schwelen in Silo

Holzspäne schwelen in Silo

Die Feuerwehr Aulendorf ist am Mittwochabend noch dabei gewesen, einen Schwelbrand in einem Spänesilo in Aulendorf zu bekämpfen. Sie war bereits am späteren Nachmittag zu dem Einsatz gerufen worden. Die Arbeiten gestalteten sich kräftezehrend. Das Silo musste unter Atemschutz mit Schaufeln leer geräumt werden, wie die Feuerwehr mitteilt.

Damit ist die Aulendorfer Feuerwehr am Mittwoch gleich zu zwei Einsätzen hintereinander ausgerückt.

Großbrand Wertstoffhof Aulendorf 2018

Ein außerordentlicher Einsatz

Sieben Kilometer Schläuche, Feuerwehren aus sechs Städten, 150 Einsatzkräfte: Der Brand auf dem Wertstoffhof in Aulendorf hat am vergangenen Samstagabend, mitten in der Fasnetszeit, ein enormes Aufgebot gefordert. Es war ein außerordentlicher und belastender Einsatz, auch für die Feuerwehr Aulendorf mit ihren vier Abteilungen und deren Kommandanten Markus Huchler, der die Einsatzleitung innehatte. „Für mich“, sagt er, „war es von der Anzahl der Einsatzkräfte in meiner 20-jährigen Komandantenkarriere der größte Einsatz“.

Viele kleine Humpisnarren sind unterwegs.

Brochenzell wird zur Narrenhochburg

Wenn sich auf einen Schlag die Einwohnerzahl Brochenzells scheinbar verdoppelt, wenn nicht gar verdreifacht, kann das eigentlich nur eins bedeuten: Es ist großer Narrensprung in Brochenzell. So kamen gestern Mittag Tausende Zuschauer nach Humpishausen, um sich dieses spektakuläre Ereignis nicht entgehen zu lassen.

Für einige Stunden verwandelte sich Humpishausen zur absoluten Narrenhochburg. Über 4000 Hästräger, Musik- und Lumpenkapellen sowie Fanfarenzüge juckten durch die Gassen und ließen sich von den Besuchern feiern.

Am Tag danach: Großbrand richtet Millionenschaden an

Nach Großbrand steht Ursache noch nicht fest

Eine Halle auf dem Wertstoffhof in Aulendorf ist am Samstagabend in Brand geraten Befürchtete Explosionen waren geplatzte Reifen Die Polizei forderte die Bürger auf, Türen und Fenster geschlossen zu halten Am Sonntagmorgen war dieser Warnhinweis nicht mehr aktiv Der Schaden wird auf rund eine Million Euro geschätzt Fasnetsumzug findet statt Die Brandursache soll frühestens im Laufe der kommenden Woche feststehen Hier geht's zum Video  

Schwarzer Rauch ist am Samstagabend über dem Gewerbegebiet Hasengärtle in Aulendorf aufgestiegen.

Die Feuerwehr hat Mitglieder befördert.

Feuerwehr Aulendorf ist 3600 Stunden im Einsatz

Die Feuerwehr Aulendorf ist im zurückliegenden Jahr mit allen Abteilungen insgesamt 3600 Stunden im Einsatz für die Allgemeinheit gewesen. Nun hat die Wehr bei ihrer Jahreshauptversammlung auf das Geschehen in den einzelnen Abteilungen zurückgeblickt. Wie aus der Pressemitteilung der Feuerwehr hervorgeht, sprach sich Gesamtkommandant Markus Huchler bei der Sitzung dafür aus, bei der Stadt die Stelle eines hauptamtlichen Gerätewartes einzurichten.

Huchler, der der Verwaltung auch für die Unterstützung im Zusammenhang mit dem Anbau ...