Suchergebnis

 Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern mit den Jubilaren und den zu verabschiedenden Mitarbeitern im Aquarellzimmer des Hohenzol

Jubilare geehrt und Mitarbeiter verabschiedet

Im fürstlichen Ambiente auf dem Hohenzollernschloss Sigmaringen hat die Jubilarenehrung und Verabschiedung der Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern stattgefunden. Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern begrüßte die geladenen Jubilare und drückte seine Freude und Wertschätzung für die langjährige Betriebszugehörigkeit von 15 bis zu 50 Jahren aus.

Karl Friedrich von Hohenzollern zeichnete die Jubilare mit einer Ehrennadel aus.

 Die Jubilarinnen und Jubilare beim SV Waldhausen für das Jahr 2022.

Saskia Gieck ist neue SV-Vorsitzende

Beim Sportverein (SV) Waldhausen sieht man einen „dringenden Handlungsbedarf“ für den Neubau einer Turn- und Festhalle. Bei der Hauptversammlung sprachen die Abteilungsleiter die aus ihrer Sicht bestehende Problematik der Hallenbelegung in Waldhausen an sowie die Knappheit der Umkleidekabinen auf dem SV-Gelände. Neben einem Neubau der Halle gehe es auch um die Erweiterung der Umkleidemöglichkeiten. Außerdem wählte die Versammlung mit Saskia Gieck eine neue Vorsitzende.

 Beendete vorzeitig die Partie: Daniel Reisch.

Tischtennis: SV Deuchelried bleibt Tabellenführer

Siege und Niederlagen hat es bei den Tischtennisspielern des SV Deuchelried gegeben. Die Damen I unterliegen in der Verbandsoberliga in Herrlingen deutlich. Die Herren I dominierten auch gegen den SSV Reutlingen in der Verbandsliga. Die Herren II punkteten in der Landesklasse doppelt in Meckenbeuren. Die Herren III stürzten den Tabellenführer der Bezirksklasse.

Verbandsoberliga Gruppe 2, Damen: TSV Herrlingen II – SV Deuchelried I 8:2: In den Doppeln wurden noch die Punkte geteilt.

Benötigt die ODR den Strom überhaupt nicht? Zwar gebe es wohl derzeit Netzprobleme. Die Bereitstellung der Flächen ergebe dennoc

Für Fotovoltaik braucht’s die Bürger

Den Flächennutzungsplan (FNP) des Gemeindeverwaltungsverbands Kapfenburg (GVWV), ein Gemeinschaftsplan der Stadt Lauchheim und der Gemeinde Westhausen, hat der Gemeinderat Westhausen in seiner jüngsten Sitzung beraten. Darüber hinaus ist ein Umlegungsausschuss für das „Gewerbegebiet A7 Westhausen“ benannt worden.

Was auf Flächen rund um die Kapfenburg bis zum Jahr 2035 gebaut oder nicht gebaut werden kann und darf, Vorbehalte für Natur und Klimaschutz, und vieles darüber hinaus, soll im neuen Plan aktualisiert werden.

Stadt verabschiedet Mitarbeiter in den Ruhestand

Die Stadtverwaltung hat am vergangenen Dienstag städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Dieses Jahr haben Gabriele Emmenlauer, Barbara Eble, Sybille Funk, Franz Krug und Josef Schoch ihren Ruhestand angetreten. Eine Ausnahme bildet Richard Brenner, der seit dem ersten August in Altersteilzeit ist und erst später in Ruhestand gehen wird. Geehrt wurden die Mitarbeiter von Oberbürgermeister Ingo Bergmann, Andrea Möbius, Leiterin des Amtes für Bürgerengagement, Gremien und Kultur sowie von Markus ...

 Bester Stimmung zum Konzert und bei anschließenden Ehrungen: (von links) Ingo Stehle, Tanja Glöckle, Markus Lau, Lara Kennerkne

Herbstkonzert lockt Zuschauer in Oberholzheimer Wielandhalle

Der Musikverein Oberholzheim hat die Rückkehr auf die Bühne nach zweijähriger Corona-Pause gefeiert. Für den neuen Dirigenten Fabian Barth war es das erste Herbstkonzert vor heimischem Publikum. Die musikalischen Darbietungen der Jugendgruppe und der aktiven Kapelle, wurden von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht.

Am Ende des Konzerts trat Fabian Barth, seit März 2020 Dirigent des Musikvereins Oberholzheim, ans Mikrofon. Die Umstände um die Corona-Pandemie erlaubten ihm erst jetzt seinen ersten Auftritt vor heimischer Kulisse.

 Als Jubiläumsgabe für die Mitglieder ist das Buch zu 75 Jahre CDU Tettnang erschienen. Ein Ansichtsexemplar wird für Interessie

Inklusive Buch: Tettnangs CDU feiert das „75+1-Jährige“

Heimatgeschichtliche Verdienste dürfen sich all jene ans Revers heften, die am Buch „75 Jahre CDU Tettnang“ mitgewirkt haben. Mit dem Untertitel „In Verantwortung für Einigkeit, Recht und Freiheit in TT“ ist es dieser Tage zum „75+1“-Jährigen“ des Ortsverbandes erschienen – ein Jubiläum, das am Donnerstag, 17. November, mit Gottesdienst und Feier im Neuen Schloss begangen wird.

Herzblut und Eifer für die christdemokratische Kultur sind auf den 128 Seiten durchgängig spürbar.

 Der Liederkranz Pfahlheim sorgt mit Herbstkonzert für schöne Stunden. Der Kinderchor machte den Auftakt.

Pfahlheim: Liederkranz sorgt mit Herbstkonzert für schöne Stunden

Frei nach dem Motto „Was wirklich zählt auf dieser Welt, bekommst Du nicht für Geld“ hat der Liederkranz Pfahlheim zu seinem Herbstkonzert eingeladen. Neben den vier Liederkranzchören war auch die Sangesliebe Bronnen zu hören.

Der Kinderchor, 32 Nachwuchsänger unter der Leitung von Ann-Katrin Kuhn, machten den Auftakt. Die Titel „Der Herbst ist da“ und „Ich tret den Takt mit dem Fuß“ wurde sowohl gesanglich als auch mit vollem körperlichen Einsatz ausgelebt.

 Die Einweihung der neuen Kapelle fand nun am 23. Oktober unter großer Anteilnahme der Bevölkerung – es kamen etwa 130 Personen

Kapelle ist nun der „Allerseligsten Jungfrau und Muttergottes Maria“ geweiht

Die kleine Kapelle am Weißensberger Weiher, ist vor Kurzem der „Allerseligsten Jungfrau und Muttergottes Maria“ geweiht worden. Bis zu dem Zeitpunkt hatte die Kapelle bereits eine bewegende Geschichte hinter sich, heißt es in einem Bericht des Ortsheimatpflegers Wilhelm Locher.

Am 9. Dezember 2021 zerstörte ein umgefallener Baum die kleine Kapelle vollkommen. Es bot sich ein desaströses Bild. Der 168 Jahre alte Dachstuhl der Kapelle wurde zertrümmert.

 Für die Kommunalwahl 2024 müssen auch in Ravensburg Änderungen her – sonst wäre das Ergebnis rechtlich angreifbar.

Ravensburger Ortschaften wehren sich gegen neuen Wahlmodus

Die Wahl des Ravensburger Gemeinderates im Jahr 2024 wäre rechtlich angreifbar, wenn alles so bleibt wie es bisher war. Die Stadtverwaltung hat zwei Alternativen ausgearbeitet – doch eine davon fällt bei den Ortschaften durch. Ein Überblick über das strittige Thema und das Meinungsbild in der Kommunalpolitik.

Warum wäre die Wahl rechtlich angreifbar?

Die Unechte Teilortswahl ist eine Spezialität des baden-württembergischen Kommunalwahlrechts.