Suchergebnis

Weingartener Kreuzweg erneut mit Hakenkreuzen beschmiert

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate haben unbekannte Täter mindestens eine Pilgerstation auf dem Kreuzweg in Weingarten mit einem Hakenkreuz beschmiert.

Außerdem wurde ein Wandbild bei der ehemaligen Promenadenschule, in der nun ein Kindergarten untergebracht ist, mit zwei angedeuteten Hakenkreuz versehen. Allein diese beiden Vorfälle unterstreichen eine gefährliche Entwicklung. Die Zahlen politisch motivierter Straftaten aus dem rechten Milieu hat sich im Bereich des Polizeipräsidiums Ravensburg in den vergangenen ...

Der ehemalige Stadtkämmerer Anton Buck muss sich wegen Untreue in besonders schwerem Fall verantworten.

Aus Angst vor Ansteckung: Fall Buck wird erneut verschoben

Das endlose Drama um die Finanzmisere des mittlerweile geschlossenen Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten erfährt eine weitere Wendung. So hat das Ravensburger Landgericht die ab kommendem Montag beginnende Hauptverhandlung gegen den ehemaligen Kämmerer Anton Buck abgesagt.

Damit folgen die Richter einem Antrag von Bucks Verteidiger. Allerdings sollen zeitnah neue Sitzungstermine gefunden werden. Ausschlaggebend für die nun erfolgte Aufhebung ist die Sorge, dass sich der Angeklagte, aber auch gesundheitlich vorbelastete Zeugen, ...

Das Parken beim Freibad Nessenreben soll laut dem Antrag der Grünen mindestens so teuer werden, wie die Hin- und Rückfahrt mit d

Weingarten: Photovoltaik auf dem Dach oder Parkgebühren beim Freibad

Mit einer wahren Mammutsitzung hat sich der Weingartener Gemeinderat Mitte Dezember in die Weihnachtspause verabschiedet. Im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen, wie beispielsweise Ravensburg, konnte so der Haushalt 2021 bereits fristgerecht verabschiedet werden.

Doch nicht nur das. Mit einer Vielzahl an Anträgen haben die Fraktionen versucht, zusätzliche Einsparmöglichkeiten zu finden und eigene Themen zu setzen. Gerade die Grünen, aber auch die CDU haben der Verwaltung jede Menge Aufgaben mit ins neue Jahr gegeben.

 Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald.

Jahresinterview: „Die Hilfsbereitschaft war beispiellos“

Das Jahr 2020 stand ganz im Zeichen der Corona-Pandemie und den Folgen für die Gesellschaft. Im SZ-Jahresinterview sprechen Oberbürgermeister Markus Ewald und Bürgermeister Alexander Geiger über täglich neue Verordnungen, die Solidarität der Weingartener, die Öffnung des Blutritts für Frauen und die Entwicklung der Stadt.

Rückblick auf das Corona-Jahr: Wie ist Weingarten bislang durch die Krise gekommen?

Markus Ewald: 2020 war ein außergewöhnliches Jahr voller Belastungsproben für den eigenen Gefühlshaushalt, mit ...

Zerstörtes Auto neben einem Rettungsfahrzeug

Schicksalsstraße B30: Diese Einsätze bewegen die Feuerwehrleute bis heute

Den Feuerwehren entlang der B30 verlangen die schweren und tödlichen Unfälle viel ab, vor allem in psychischer Hinsicht. Seit vielen Jahrzehnten erleben die Kameraden viel Leid, das sie in ihren Gedanken immer wieder heimsucht.

Ein halbes Jahrhundert ist Karl Hans Jörg bei der Freiwilligen Feuerwehr Laupheim aktiv gewesen. Er hat viel Leid gesehen und manche Tragödie, und es gibt Bilder, die unauslöschlich in seinem Gedächtnis haften. Wie jene vom Abend des 3.

Prozession am Blutfreitag

Das Ende der Ausgrenzung: Wie es zur Öffnung des Blutritts für Frauen kam

Superlative und journalistische Berichterstattung passen eigentlich nur sehr schlecht zusammen. Die Gefahr, ein Ereignis unkommentiert zu bewerten und damit zu überhöhen ist viel zu groß.

Doch die Nachricht, die am 25. November von der Pressestelle der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit dem etwas sperrigen Titel „Künftig Frauen und Männer hoch zu Ross möglich“ versendet wurde, war schon außergewöhnlich.

Denn ab dem Blutritt 2021 dürfen Frauen an der traditionellen Männerwallfahrt mitreiten.

Das alte Eugen-Bolz-Wohnheim wird abgerissen.

Zusätzliche Wohnheimplätze für Studenten in Weingarten

Um der immer größeren Nachfrage nach günstigen Wohnraum nachzukommen, stockt die Stadt Weingarten die Zahl der Wohnheimsplätze weiter auf. So hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Bebauungsplan „Hochschule-Malerstraße“ geändert.

Das erlaubt den beiden Trägern, dem Studentenwerk Weiße Rose sowie der Diözese Rottenburg Stuttgart, den Bestand an Wohnungen zu erhalten beziehungsweise auszuweiten. So können nun 32 zusätzliche Wohnheimplätze geschaffen und 52 weitere erhalten werden, die andernfalls weggefallen wären.

Spendenübergabe vor dem Verwaltungsgebäude der Stiftung Liebenau (v. li.): Ewald Schmauder und Frank Bechle (beide Geschäftsführ

F. K. Systembau unterstützt Stiftung Liebenau mit 5000 Euro

Die Stiftung Liebenau hat erneut eine Spende in Höhe von 5000 Euro von der Münsinger Firma F. K. Systembau erhalten. Die beiden Geschäftsführer des Bauunternehmens aus Münsingen, Frank Bechle und Ewald Schmauder, überreichten den Scheck coronakonform an Markus Nachbaur, den Vorstand der Stiftung Liebenau, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Es war mir ein Anliegen, mich auch in diesen Zeiten ganz persönlich zu bedanken. Wir klären ansonsten alles digital.

Weingarten muss sparen. Das werden die Bürger in einigen Bereichen spüren.

Die Stadt Weingarten muss sparen: Das sind die Maßnahmen im Detail

Dank der Erhöhung der Grundsteuern, der Absenkung der Kreisumlage und den Finanzausgleich des Landes ist es der Stadt Weingarten aller Voraussicht nach gelungen, dem Regierungspräsidium Tübingen (RP) einen genehmigungsfähigen Haushalt vorzulegen.

Doch auch Einsparmaßnahmen in verschiedensten Bereichen spielen eine wichtige Rolle. So sollen bis 2024 insgesamt 1,7 Millionen Euro eingespart werden. Allerdings werden die Maßnahmen viele Bürger ganz konkret betreffen – und schmerzen.

Stadt dankt ihren Verschönerern mit einem Weingarten-Gutschein

Statt mit einem persönlichen Treffen hat sich die Stadt Weingarten in diesem Jahr bei allen Paten des Projekts „Ein Stück Weingarten“ via Brief bedankt.

Wegen der Corona-Pandemie musste laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung der traditionelle Austausch mit den engagierten Bürgerinnen und Bürgern im Amtshaus ausfallen. Die Stadtverwaltung habe den knapp 40 Patinnen und Paten des Projekts „Ein Stück Weingarten“ als Zeichen für deren vorbildliches Engagement daher einen Weingarten-Gutschein geschickt.