Suchergebnis

  Jonglieren mit dem Teller ist für die Kinder faszinierend.

Sommerschule in Weingarten

Erstmals richtete die Schule am Martinsberg für den Standort Weingarten eine Sommerschule ein. Das Projekt wird finanziell vom Ministerium für Kultus und Sport unterstützt.

27 Grundschulkinder der Schule am Martinsberg und der Schussentalschule arbeiteten und lernten in der letzten Sommerferienwoche gemeinsam zum Thema „Zirkus“.

Die Tage starteten mit gemeinsamem Singen und Musizieren, ausgewählt, arrangiert und einstudiert von dem 16-jährigen Leo Straßner.

 Stadt und Sponsoren gratulieren den Gewinnern der diesjährigen Fahrradaktion. Zur Preisübergabe am vergangenen Freitag trafen s

Bad Waldsee radeln rund 181 000 Kilometer

Die diesjährige Fahrradaktion „Bad Waldsee radelt – sicher“, ist zu Ende gegangen, teilt die Stadtverwaltung mit. Insgesamt 153 Teilnehmer hätten ihre Karten abgegeben und seien zusammen 181 305,6 Kilometer geradelt. Nun seien 53 Gewinner ermittelt worden.

Die Zusammensetzung der Teilnehmer sei sehr unterschiedlich gewesen. So hätten zum Beispiel Kinder mit wenigen geradelten Kilometern ebenso mitgemacht wie Kilometer-Spitzenreiter Heinrich Henne mit 8140 Kilometern.

 Die Überraschung war gelungen: Die Collage aus Hunderten Fotos mit Szenen aus dem kirchlichen Leben des Bezirks hat den scheide

Scheidender Codekan ermutigt zu mehr Gemeinsamkeit

Ein Lichtblick für den Evangelischen Kirchenbezirk Ravensburg: Nach eineinhalb Jahren der digitalen Kommunikation aufgrund der Pandemie konnte die Synode im Kultur- und Kongresszentrum Weingarten am Freitagabend erstmals wieder in Präsenz zusammentreten.

Oberbürgermeister Markus Ewald dankte in seinem Grußwort der evangelischen Kirchengemeinde Weingarten mit Pfarrer Stephan Günzler für die gute Zusammenarbeit, das stets offene Haus und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

 Naomi Koidl vom TV Weingarten 1861 – Abteilung Trampolin ist Sportlerin des Jahres 2019.

Weingartner Sportler werden geehrt

Die Sportlerehrung in Weingarten ist nachgeholt worden. Rolf Wilhelm und Oberbürgermeister Markus Ewald ehrten gemeinsam die Sportlerin, den Sportler sowie die Mannschaft des Jahres 2019. Die Sportlerin des Jahres 2019 wurde Naomi Koidl vom TV Weingarten 1861 – Abteilung Trampolin. Beim Deutschlandcup in Worms gewann Naomi Koidl Gold und somit den Deutschland Cup. Auch bei Saartrophy, einem internationalen Wettkampf, bei dem sich die Elite aus ganz Europa trifft, erhielt Naomi Bronze.

 30 Jahre war Rolf Wilhelm an der Spitze des Sportverbands Weingarten.

Rolf Wilhelm gibt nach 30 Jahren Vorsitz im Sportverband Weingarten ab

Mit knapp 80 Jahren will er jetzt doch kürzertreten und den Stab in jüngere Hände legen. Nach dem Vorsitz im Turnverein, hat Rolf Wilhelm nun nach drei Jahrzehnten auch den Vorsitz im Sportverband Weingarten abgegeben.

Wie kaum ein anderer hat sich der ehemalige Rektor der Talschule damit um den Sport in Weingarten verdient gemacht, und sich auch nicht gescheut, der Politik mal auf die Füße zu treten, wenn nichts voranging. Nun will der Träger der Bürgermedaille seinen Hobbys frönen, was bei Rolf Wilhelm in der Hauptsache heißt: ...

 Die Wahlbezirke in Weingartener bei der Bundestagswahl, inklusive Briefwahlbezirke.

So hat Weingarten gewählt

Am Ende war es dann doch ein klarer Sieg für CDU-Spitzenkandidat Axel Müller: Mit großem Vorsprung von über neun Prozent gegenüber Grünen-Kandidatin Agnieszka Brugger holte der Weingartener wieder das Direktmandat für den Bundestag im Wahlkreis Ravensburg. Dahinter lagen Benjamin Strasser von der FDP mit 14,3 Prozent und Heike Engelhardt mit 13,8 Prozent. Alle Kandidaten schafften den Sprung in den Bundestag.

Abstand zu den Grüne veringert In Weingarten sieht das Ergebnis allerdings ein bisschen anders aus.

 Weingarten hat gewählt: Wahlhelferinnen beginnen kurz nach 18 Uhr mit der Auszählung der Stimmen.

Wahlen in Weingarten: 40 Prozent wählten per Brief

Unsicherheit und gespannte Erwartung bei den Wählerinnen und Wählern in Weingarten. „Das ist eine ganz schwierige Situation“, sagt ein Mann mittleren Alters, der im Haus am Mühlbach gegen 11.30 Uhr seine Stimme abgegeben hat. „Ich wage keine Prognose.“ Für seine Frau scheint zumindest eins klar zu sein. „Alles nur nicht die Grünen oder die AfD“, sagt sie spontan.

Punkt acht Uhr standen die ersten vier Wähler vor dem Wahllokal zwei im Haus am Mühlbach.

 Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald bei der Stimmenabgabe.

OB Ewald zur Wahl: Zu eng für eine Prognose

Promenade acht in Weingarten: Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald gibt gegen 12 Uhr seine Stimme ab. „Ganz schwierig, sich zu entscheiden“, sagt er. „Ich habe den Wahl-O-Mat gemacht und habe keine direkte Empfehlung bekommen.“ Vor ein paar Tagen hat er noch kurz mit Axel Müller gesprochen, dem CDU-Direktkandidaten. Es sei zu eng, um etwas zu sagen, ob es für ihn reiche, sagte Müller. Das sieht Ewald genauso.

Weingartens OB Markus Ewald verabschiedet sich aus dem Amt. Doch wann sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin gewählt wird, ist

Nach Ewalds Rücktrittsankündigung: Unklarheiten zur Oberbürgermeisterwahl in Weingarten

Nach dem angekündigten Rücktritt von Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald ist noch offen, wann die Wahl eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin stattfinden wird.

Die Stadtverwaltung stimme sich aktuell mit dem zuständigen Regierungspräsidium Tübingen ab, wie es aus der städtischen Pressestelle heißt. Dabei würden die genaue Rechtslage und die Details geprüft. Allerdings stehen gewisse Vorgaben, die eingehalten werden müssen, bereits fest.

 Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald ist am Montag zurückgetreten.

Reaktionen zum Rücktritt von Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald

Als am Montag gegen 17.45 Uhr Weingartens Oberbürgermeister Markus Ewald in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats im Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben (Kuko) seinen Rücktritt bekannt gab, herrschte im Welfensaal absolute Stille.

Zwar hatte Ewald die Stadträte in der vorangegangenen nicht-öffentlichen Sitzung gegen 15 Uhr informiert. Doch man konnte deutlich spüren, wie überrascht alle waren und keiner so recht wusste, wie er oder sie reagieren sollte.