Suchergebnis

Stefan Horngacher

Horngacher zu neuen Gesichtern: „Wichtig fürs System“

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher sieht die verletzungsbedingten Ausfälle von Andreas Wellinger, Severin Freund und Co. auch als Gelegenheit für den Nachwuchs. „Es gibt immer Chancen für die jungen Leute. Das ist wichtig für unser System, dass wir Wechsel drin haben und zeigen können, dass wir nicht nur Spitzenleute haben“, sagte der 50 Jahre alte Tiroler der Deutschen Presse-Agentur vor dem Heimspiel in Titisee-Neustadt. Horngacher muss nicht nur auf Wellinger und Freund verzichten, sondern auch auf den formschwachen Richard Freitag ...

Bundestrainer

Verletzt, formschwach - Skispringer-Quartett voller Sorgen

Zuerst hatten wir kein Glück - und dann kam auch noch Pech dazu. So oder so ähnlich muss Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher gedacht haben, als er die Personallage für sein erstes Jahr beim Deutschen Skiverband (DSV) studiert hat.

Bis Mitte Januar hat sich die Situation nicht verbessert, im Gegenteil: Während Andreas Wellinger beim Skitouring in den Bergen posiert, liegt Markus Eisenbichler auf der heimischen Couch. Severin Freund und Richard Freitag?

Markus Eisenbichler wartet auf seinen Start

Heim-Weltcup: Eisenbichler fehlt auch in Titisee-Neustadt

Markus Eisenbichler muss verletzungsbedingt auch auf den Heim-Weltcup der Skispringer an diesem Wochenende in Titisee-Neustadt verzichten. „Markus muss jetzt noch ein paar Tage pausieren“, wird Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands (DSV) vom Mittwoch zitiert. „Einen normalen Heilungsverlauf vorausgesetzt, kann er beim Weltcup in Zakopane wieder in das Geschehen eingreifen.“ Die Wettkämpfe in Polen finden am 25.

Weltcup

Skisprung-Ass Geiger übernimmt die Wintersport-Hauptrolle

Jahrelang waren große Erfolge und besondere Typen für Millionen deutscher Wintersport-Fans an den TV-Geräten garantiert.

Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier beherrschten die Biathlon-Szene gemeinsam fast ein Jahrzehnt lang, der verrückte Felix Neureuther rauschte begeisternd die Alpin-Strecken dieser Welt hinunter und auf den Skisprungschanzen gewannen nacheinander Severin Freund und Andreas Wellinger. Und jetzt, da alle Stars entweder abgetreten oder wegen Verletzungen längere Zeit unpässlich sind, trägt der zurückhaltende Karl ...

Karl Geiger

Skispringer Geiger holt Sieg und Gelb - „Mehr geht eh nicht“

Ungläubig starrte Karl Geiger sein erstmals errungenes Gelbes Trikot an. „Das ist genial“, rief der 26 Jahre alte Oberstdorfer ganz spontan, als er das begehrte Leibchen übergezogen bekam.

Mit dem dritten Einzelsieg in seiner Karriere hat der Skispringer aus dem Allgäu die Gesamtführung von Japans Überflieger Ryoyu Kobayashi übernommen und nimmt nun den Triumph im Weltcup ins Visier. „Mehr geht eh nicht. Das ist etwas Besonderes. Das freut mich unglaublich“, sagte Geiger in der ARD.

Denise Herrmann

Das bringt der Wintersport am Samstag

Heute gibt es für alle Wintersport-Fans das volle Programm:

BIATHLON

Staffel, Damen, Oberhof (12.00 Uhr/ARD und Eurosport)

Staffel, Herren, Oberhof (14.15 Uhr/ARD und Eurosport)

Mit Denise Herrmann auf Rang zwei und Johannes Kühn als Drittem verliefen die Sprintrennen schon mal sehr ordentlich. Bei den Staffelrennen sind vor allem die Damen auf Wiedergutmachung aus, hatten sie doch zuletzt in Hochfilzen mit Platz zwölf das schlechteste Ergebnis überhaupt eingefahren.

Zwangspause für Skispringer Eisenbichler

Eine Bruchlandung auf Eis hat Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler für unbestimmte Zeit außer Gefecht gesetzt. „Ich bin am Parkplatz vor meinem Auto ganz klassisch auf einer Eisplatte weggerutscht und wollte mich mit der rechten Hand abstützen. Dabei habe ich mir die Verletzung zugezogen“, schilderte Eisenbichler in einer Verbandsmitteilung sein Missgeschick in seiner Heimat Ruhpolding. Beim Weltcup am Wochenende im italienischen Val di Fiemme wird Eisenbichler fehlen.

Markus Eisenbichler

Bruchlandung: Zwangspause für Skispringer Eisenbichler

Eine ungewollte Bruchlandung auf Eis hat Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler für unbestimmte Zeit außer Gefecht gesetzt. „Ich bin am Parkplatz vor meinem Auto ganz klassisch auf einer Eisplatte weggerutscht und wollte mich mit der rechten Hand abstützen. Dabei habe ich mir die Verletzung zugezogen“, schilderte Eisenbichler am Donnerstag in einer Verbandsmitteilung sein Missgeschick in seiner Heimat Ruhpolding.

Beim Weltcup im italienischen in Val di Fiemme wird der Siegsdorfer am Wochenende fehlen.

Markus Eisenbichler

Bruchlandung: Zwangspause für Skispringer Eisenbichler

Eine ungewollte Bruchlandung auf Eis hat Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler für unbestimmte Zeit außer Gefecht gesetzt.

„Ich bin am Parkplatz vor meinem Auto ganz klassisch auf einer Eisplatte weggerutscht und wollte mich mit der rechten Hand abstützen. Dabei habe ich mir die Verletzung zugezogen“, schilderte Eisenbichler in einer Verbandsmitteilung sein Missgeschick in seiner Heimat Ruhpolding.

Beim Weltcup im italienischen in Val di Fiemme wird der Siegsdorfer am Wochenende fehlen.

Glücklicher Dritter

Mit Dose in die Pause: Geiger darf kurz entspannen

In seine ersehnte Freizeit startete Karl Geiger mit einer Dose Bier. Auf dem Weg aus dem Sepp-Bradl-Stadion in Bischofshofen stoppte der Allgäuer am Kühlschrank im Pressezentrum, griff beherzt zu und verabschiedete sich mit einem Lächeln in eine kurze Erholungspause.

„Ich bin froh, dass ich mal die Füße hochlegen kann“, sagte der Dritte der Vierschanzentournee. Geiger will Zeit mit seiner Familie verbringen, den Akku aufladen. Dann geht's am Wochenende in Italien schon wieder um Weltcup-Punkte.