Suchergebnis

Ski-Weltcup in Planica

„Tolles Pflaster“: Geiger und sein Ort der Flug-Triumphe

Von Erschöpfung war bei Karl Geiger nach der intensiven und so erfolgreichen Saison zunächst noch nichts zu spüren. Voller Energie und mit einem Lächeln im Gesicht freute sich der Oberstdorfer über seinen letzten Coup in einem denkwürdigen Winter.

«Es war ein unglaubliches Wochenende», sagte der 28-Jährige nach seinem Einzelsieg beim Skifliegen in Planica. «Dass ich sogar noch die Kugel für den Skiflug-Gesamtweltcup gewinnen kann, das ist unfassbar.

Das deutsche Skifliegen-Team beim Weltcup

Geiger im „Wahnsinnsschock“: Top-Finale für deutsche Flieger

Karl Geiger aus Oberstdorf und der Siegsdorfer Markus Eisenbichler fielen sich lächelnd um den Hals, Bundestrainer Stefan Horngacher war nach dem «Wahnsinnsschock» über den Sturz von Daniel André Tande froh über positive Gesundheits-Prognosen beim Norweger. Mit einer grandiosen Flugshow und Geigers Sieg haben die Skispringer ein turbulentes Final-Wochenende in einem ganz speziellen Winter beendet.

«Es war von uns beiden eine super Saison, wir sind sehr glücklich», sagte Geiger Arm in Arm mit Kumpel Eisenbichler, der trotz eines ...

Ski-Weltcup in Planica

Geiger siegt doppelt: Top-Finale für deutsche Flieger

Karl Geiger und Markus Eisenbichler fielen sich lächelnd um den Hals, Bundestrainer Stefan Horngacher war nach dem «Wahnsinnsschock» über den Sturz von Daniel André Tande froh über positive Gesundheits-Prognosen beim Norweger.

Mit einer grandiosen Flugshow und Geigers Sieg haben die Skispringer ein turbulentes Final-Wochenende in einem ganz speziellen Winter beendet.

«Es war von uns beiden eine super Saison, wir sind sehr glücklich», sagte Geiger Arm in Arm mit Kumpel Eisenbichler, der trotz eines lädierten Knies Rang ...

Markus Eisenbichler

Deutsche Skispringer siegen im Team

Die deutschen Skispringer haben erstmals seit 21 Jahren einen Teamwettkampf im Weltcup beim Skifliegen gewonnen.

Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Pius Paschke und Constantin Schmid setzten sich am Sonntagmorgen in Planica vor Japan und Österreich durch. Vor allem Eisenbichler und Flug-Weltmeister Geiger, der 220,5 Meter weit flog, stellten ihre Klasse auf der riesigen Anlage in Slowenien erneut unter Beweis. «Ich bin sehr glücklich, dass wir das Team gewonnen haben», sagte Eisenbichler.

Constantin Schmid

Skifliegen in Planica abgebrochen - Tande noch im Koma

Das Saisonfinale der Skispringer in Planica wird immer mehr zu einer Chaos-Veranstaltung.

Nach dem schlimmen Sturz des Norwegers Daniel André Tande am Donnerstag und dem Abbruch zur Halbzeit tags darauf ließen starke Böen am Samstag beim Teamfliegen noch nicht einmal einen kompletten ersten Durchgang zu. Aus Sorge um die Gesundheit seiner Sportler hatte Bundestrainer Stefan Horngacher Vortagessieger Karl Geiger sowie Markus Eisenbichler und deren Teamkollegen sogar schon vor der offiziellen Juryentscheidung aus dem Wettbewerb ...

Katharina Müller und Tim Dieck

Das bringt der Wintersport am Samstag

In Stockholm geht es beim Eiskunstlauf um die letzten WM-Medaillen, im slowenischen Planica und im russischen Tschaikowski neigt sich der Skisprung-Weltcup endgültig dem Ende entgegen. Bis zum Sonntag läuft die Saison noch, dann ist bis zum nächsten Winter Pause.

EISKUNSTLAUF

WM in Stockholm, Schweden

11.00 Uhr: Herren, Kür (Eurosport und ARD Livestream)

17.00 Uhr: Eistanz, Kür (Eurosport, ARD Livestream)

Der dreimalige deutsche Meister Paul Fentz hat den Sprung in die Kür nicht geschafft.

Karl Geiger

Sieger Geiger „saugut“ in Planica - Daumen drücken für Tande

Karl Geiger freute sich über seine grandiose Skiflug-Show und den Sieg, doch der ganz große Jubel blieb aus. Die spektakulären Sätze von der Riesenschanze in Planica und die Wind-Turbulenzen waren einen Tag nach dem brutalen Sturz von Daniel Andre Tande Nebensache.

Gute Wünsche für den Norweger und die Sorge um dessen Gesundheit prägten auch am Freitag das Geschehen beim Saisonfinale der Skispringer.

Der Nationaltrainer der Skandinavier, Alexander Stöckl, äußerte die große Hoffnung, dass der 27-Jährige ohne bleibende ...

Daniel Andre Tande

Beatmung und künstliches Koma: Dramatische Stunden um Tande

Der brutale Sturz von Norwegens Top-Skispringer Daniel Andre Tande wird das sportliche Geschehen beim Weltcup im slowenischen Planica weiter überschatten.

Der 27-Jährige war nach einem heftigen Aufprall im Probedurchgang «intubiert und mechanisch beatmet» worden, über Nacht befindet er sich nun in Ljubljana im künstlichen Koma, um sein Gehirn zu entlasten. Die Ärzte hoffen, nach weiteren Tests am Freitagnachmittag positive Neuigkeiten zum Gesundheitszustand verkünden zu können.

Sturz

„Tragisch“: Tandes schwerer Sturz schockt die Skispringer

Daniel Andre Tande segelte quer und unkontrolliert durch die Luft, dann knallte er mit hoher Geschwindigkeit auf den Vorbau der Skiflugschanze in Planica.

Es waren schlimme Bilder von einem üblen Sturz, die den ersten Wettkampftag beim großen Saisonfinale der Skispringer überschatteten. Tande, der nach dem Aufprall reglos den extrem steilen Hang herunterrutschte, musste noch an der Schanze notversorgt und beatmet und dann per Helikopter ins Krankenhaus der slowenischen Hauptstadt Ljubljana gebracht werden.

Markus Eisenbichler

Eisenbichler: Bei Olympia mehrere Gastgeberländer denkbar

Für Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler könnten die Olympischen Winterspiele auch mal in mehreren Ländern stattfinden. Als Beispiel nannte der 29 Jahre alte Bayer im Interview der Deutschen Presse-Agentur Deutschland und Österreich, «wo die Wege kurz sind und wo schon ziemlich viele Anlagen stehen.» Nach Südkorea mit Pyeongchang 2018 steht im kommenden Winter China mit Peking auf dem Programm. «Ich glaube auch, dass das nicht immer nur ein Land austragen muss oder soll», sagte Eisenbichler.