Suchergebnis

 Die Mitglieder der Narrenzunft Vetter Guser versammeln sich im Zeughaus des Landhauses Josefslust zur außerordentliche Mitglied

Vetter Guser wählt neuen Narrenrat für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Joachim Wolf ist alter und neuer Narrenrat für den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Narrenzunft Vetter Guser. Bei der Jahreshauptversammlung im April musste durch einen Fehler im Wahlverfahren die damalige Wahl für ungültig erklärt werden, da diese nicht satzungskonform durchgeführt wurde. Joachim Wolf hatte sich mit einfacher Mehrheit gegen zwei Mitbewerber durchgesetzt. Jedoch wäre die absolute Mehrheit erforderlich gewesen. Daher kam es im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Zeughaus des Landhauses ...

Bürgermeister Markus Ehm nimmt eine Kostprobe.

Zum Frühstück gibt es fair gehandelte Produkte

Marktbesucher haben am Markttag nicht nur die samstäglichen Einkäufe erledigen, sondern sich auch noch an einem fairen Frühstück erfreuen können. Die Steuerungsgruppe „Fair-Trade-Stadt Sigmaringen“ veranstaltete mit dem Verein „Eine Welt“ vor dem Weltladen in der Fußgängerzone ein faires Frühstück. Mango-Papaya-Aufstrich, Erdnuss- und Schokocreme, frische Bananen, Kakao, Tee, Kaffee und viele andere fair gehandelte und regionale Bio-Produkte wurden präsentiert und als Häppchen angeboten.

Sind Mountainbiker eine Gefahr für Fußgänger?

Sigmaringer Flowpark für Mountainbiker bekommt keine Extra-Loops

Mit Zustimmung des Bauauschusses hat die Gemeinde den Bau des Flowparks im Antoniustal am Mittwochabend vorbehaltlich Zuschüssen und Einvernehmen mit BUND und Nabu für 137 434,29 Euro an die Firma Skyder aus Albstadt vergeben.

Die aktuelle Planung für den Park präsentierte Markus Ringle, Leiter Projektmanagement bei der Firma Skyder. Ringle war in den Ausschuss eingeladen worden, nachdem das Fehlen der inneren „Loops“ in der Sitzung am 13.

 Ehrung bei den Kreis-Musikern: Egon Wohlhüter (links) und sein Stellvertreter Stefan Blender (rechts) zeichnen Manfred Birkler

Bezirksvorsitzender legt überraschend Amt nieder

Zwei wichtige Posten im Blasmusikverband Sigmaringen bleiben unbesetzt: Aktuell amtieren nur zwei von vier Bezirksvorsitzenden im Blasmusikverband, denn Josef Kugler aus Rosna ist bei der Hauptversammlung am Sonntag in der Keltenhalle in Vilsingen überraschend von seinem Amt zurückgetreten.

Auf der Tagesordnung stand die Wahl aller vier Bezirksvorsitzenden. „Er tritt aus persönlichen Gründen sofort zurück“, informierte der Vorsitzende Egon Wohlhüter über den überraschenden Rücktritt von Josef Kugler aus Rosna, bislang Vorsitzender ...

 Moderator Frank Saalmüller entlockt auch den jüngsten Athletinnen ihre Trainingsgeheimnisse.

Nur die Goldmedaillengewinner fehlen

87 Sportler aller Altersklassen sind am Freitagabend in der Stadthalle Sigmaringen für ihre Leistungen geehrt worden. Darunter vertreten waren fünf Vereine mit Athleten unterschiedlichster Sportarten. Die zwei Gold-Medaillen Gewinner Timo Neunzling (Basketball) und Terry Deeth (Tennis) kamen nicht. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Jugendband der Musikschule Sigmaringen.

Für Frank Saalmüller, den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sigmaringer Sportvereine (AGS), war es bereits die fünfte Sportlerehrung in ...

 Die Laizer Bräutlinge trotzdem dem Sturm.

Beim Bräuteln hält der Laizer Narrenbaum noch stand

Zum Bräuteln, der Königsdisziplin in der Fasnet, hatte traditionell am Rosenmontag die Balkenstrecker Narrenzunft Laiz eingeladen. Eine Dame und neun Herren, unter ihnen Sigmaringens Bürgermeister Marcus Ehm, nahmen den Ritt auf der Stange an und ließen sich um den Rathausbrunnen tragen. Erstmalig wurde dabei ein Bräutling von Sohn und Enkel eskortiert. Sorgen bereiteten den Verantwortlichen der aufkommende Sturm und der wankende Narrenbaum, der später abmontiert werden musste (siehe oben).

 Die Vergabe der Arbeiten zum Sigmaringer Flowpark ist verschoben.

Vergabe für Arbeiten am Sigmaringer Flowpark vertagt

Der Bauausschuss des Sigmaringer Gemeinderats hat die Vergabe für die Wegebauarbeiten für den Flowpark (Trainings- und Hindernisstrecke für Mountainbiker) im Antoniustäle vertagt. Gemeinderat Markus Lehmann war aufgefallen, dass bei der erneuten Vorstellung des Streckenverlaufs, der der Vergabe zugrunde liegen sollte, zwei besondere Strecken auf Innenschleifen nicht angezeigt waren. Da somit unklar war, ob diese Sonderschleifen Inhalt der Ausschreibung waren, wurde die Entscheidung bis zur Klärung des Sachverhalts verschoben.

 Die Stadt soll jetzt prüfen, inwieweit man das Hoftheater konkret nutzen kann.

Hoftheater: Stadt muss nun kulturelles Nutzungskonzept erarbeiten

Für das Hoftheater soll im Rahmen der Kulturkonzeption der Stadt ein kulturelles Nutzungskonzept erarbeitet werden: Das hat der Gemeinderat auf Antrag des CDU-Stadtrats Markus Lehmann am Mittwoch einstimmig beschlossen. Anfragen aus der Bevölkerung und der kürzlich erschienene Artikel in der „Schwäbischen Zeitung“ legen laut Lehmann nahe, dass ein großes öffentliches Interesse an der Wiederbelebung der denkmalgeschützten Einrichtung bestehe.

Als Kleinkunstbühne, Programmkino und für Führungen sieht der Stadtrat „hohes touristisches ...

 Kontrovers, aber schon beschlossen ist das Farbkonzept für das Sigmaringer Freibad.

Freibad: Mehrheit der Räte stimmt für flippige Farbgebung

Der Bau- und Planungsausschuss des Gemeinderats der Stadt Sigmaringen hat sich am Dienstagabend auf ein Farbkonzept für das Freibad festgelegt: Das Bad soll künftig in den Farben Hellgrün und Magenta erstrahlen.

Laut Vorschlag des Architekten Martin Reimer vom Architekturbüro 4a Architekten, aus Stuttgart, sollen alte Betonschichten erneuert, die alten Mauersteine in beige jedoch erhalten bleiben. Die Bodenbeschichtung im Bereich der Umkleide müsse jedoch entfernt und erneuert werden.

In der Kulturkonzeption der Stadt soll das stillgelegte Hoftheater eine Rolle spielen.

Neue Chance fürs Hoftheater?

Sigmaringen fehlt ein Kino – diese Feststellung hört man regelmäßig, seit das Hoftheater 2015 aus Brandschutzgründen schließen musste. Kulturinteressierte Bürger und Gemeinderäte wünschen sich das Hoftheater zurück. Was muss passieren, damit dies möglich wird? Und: Eignet sich der Kinobetrieb überhaupt noch für die denkmalgeschützte Immobilie? Ein Überblick.

„Wir hätten gern das Hoftheater zurück“, wünscht sich Gertrud Schröder vom Seniorentreff in der Schustergasse 1.