Suchergebnis

 Das SVU-Team der Trainer Markus Schweikert (stehend rechts) und Marc Manz (stehend links) bestritt im Februar 2012 ein Freundsc

Beim SV Unterstadion geht eine Ära zu Ende

Nach mehr als 30 Jahren ist der Frauenfußball beim SV Unterstadion Geschichte. Der SVU, der zuletzt in einer Spielgemeinschaft mit Munderkingen II in der Kreisliga spielte, stellte nur noch zwei Spielerinnen. Das war in der Vergangenheit anders, Jessica Brugger und Marc Manz blicken auf eine lange Zeit Frauenfußball beim SV Unterstadion zurück.

Am 1. Juni fand das letzte Spiel der SGM Munderkingen II/Unterstadion statt. Zu einem ehrenvollen Abschied gehörten drei Punkte, obwohl es gegen den Tabellenzweiten SV Langenenslingen kein ...

 Obwohl am Vorabend ein Sturm über die Region hinweggezogen war, fand der Festgottesdienst in Apflau unter freiem Himmel statt.

1250 Jahre Argental: Festgottesdienst unter der Eiche in Apflau

Was man am stürmischen Vorabend kaum für möglich gehalten hätte, ist wahr geworden: Der Jubiläumsgottesdienst mit dem St. Galler Bischof Markus Büchel und Geistlichen aus den Seelsorgeeinheiten Seegemeinden und Argental hat tatsächlich unter der Eiche am Kreuzungspunkt der Wege von Apflau, Laimnau und Oberdorf stattfinden können und viele waren dabei.

So ein Gottvertrauen möchte man haben: Wer morgens vorsichtshalber nach Laimnau gefahren war, fand den Kirchenvorplatz leergefegt, die Prozession von dort war schon unterwegs und kam ...

 Wenn ein Wähler seinen Wahlzettel ausfüllt, kann er bei der unechten Teilortswahl Stimmen verlieren - wenn er zu viele Kandidat

Kommunalwahl in Tettnang: Hohe Zahl an Fehlstimmen wirft Fragen auf

Nach der Wahl ist Kritik an der unechten Teilortswahl laut geworden. Das Problem: Wähler haben bei der Kommunalwahl teils zu viele Kandidaten aus Ortschaften angekreuzt, sodass diese Stimmen beim Auszählen nicht gültig gewesen sind. Dies ist laut Aussage von Marco Pudimat von der Stadt Tettnang in nicht unerheblichem Umfang passiert.

Insgesamt sind unter 201 322 Stimmen, die möglich gewesen wären, 36 792 Fehlstimmen gezählt worden. An der Gültigkeit der Wahl ändert sich dadurch nichts.

Blutreiter Ekkehard Schmid mit der Heilig-Blut-Reliquie und der Blutreitergruppe Weingarten.

Blutritt: Dürfen bald die Frauen mitreiten?

Ein Blutfreitag wie er im Buche steht. So oder so ähnlich könnte man den diesjährigen Blutritt bezeichnen, der am Freitag in Weingarten stattgefunden hat. Doch während man sich über das Wetter und sonstige Rahmenbedingungen überhaupt nicht beklagen konnte, werden immer mehr Stimmen laut, die sich die Öffnung der größten Reiterprozession Europas für Frauen vorstellen können.

„Das würde ich mir wünschen. Es nehmen ja auch ganz viele Messdienerinnen teil.

 Der Vorstand des Vereins (hinten von links): Kassier Oliver Zalenga, Vizezunftmeister Nicole Stehmer und Schriftführer Margit R

Zunftmeister Markus Birk gibt sein Amt ab

Die Narrenzunft D’Riedmeckeler Bad Wurzach hat einen neuen Zunftmeister. Bei der Jahreshauptversammlung im Achbergstüble wurde Dominic Neher ins Amt von Markus Birk berufen, der aus privaten Gründen zurücktrat.

Birk eröffnete laut Mitteilung zunächst die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden. Er gab nochmals die Tagesordnungspunkte bekannt. Im Anschluss fand eine Schweigeminute für verstorbene Mitglieder statt. Es folgte der Bericht der Schriftführerin Margit Rothenhäusler über die Veranstaltungen und Umzüge in der Fasnet.

 Die Bürger von Eberhardzell haben neue Ortschaftsräte gewählt.

Ergebnisse der Ortschaftsratswahl in Eberhardzell

Die Bürger in den drei Ortschaften Mühlhausen, Oberessendorf und Füramoos haben auch ihre Ortschaftsräte neu gewählt. Hier die Ergebnisse (in Klammern die Zahl der erreichten Stimmen pro Bewerber).

Mühlhausen

Freie Bürger (8 Sitze)

Ego, Hubert (250); Merk, Markus (243); Angele, Tobias (230); Bühler, Roland (216); Groß, Markus (209); Birk, Marlies (176); Heine, Matthias (173); Kümmerle Dietmar (173)

Füramoos

Freie Bürger (8 Sitze)

Stark, Hermann (298);

Eberhardzell: Das ist der neue Gemeinderat

Im neuen Eberhardzeller Gemeinderat müssen die Unabhängigen Wähler (UW) einen Sitz abgeben, die Freien Bürger (FB) gewinnen einen. Beide Wahlvorschläge sind künftig mit je neun Räten vertreten.

Hier die Übersicht, die Namen der Gewählten sind gefettet.

Unabhängige Wähler Eberhardzell

Denzel, Anna 1292

Lämmle, Manfred 2935

Mast, Stephan 1314

Mohr, Thomas 633

Schad, Hubert 2023

Schmid, Hanspeter 1292

Wagner, Ulrike ...

In den Sitzungssaal im Eberhardzeller Rathaus werden einige neue Räte einziehen.

Eberhardzell: So setzt sich der neue Gemeinderat zusammen

Im neuen Eberhardzeller Gemeinderat müssen die Unabhängigen Wähler (UW) einen Sitz abgeben, die Freien Bürger (FB) gewinnen einen. Beide Wahlvorschläge sind künftig mit je neun Räten vertreten. „Obwohl die UW fast 2000 Stimmen mehr hat“, hadert Manfred Lämmle ein bisschen. 1778 sind es genau, aber die Verhältniswahl und die Umrechnungsmodalitäten sorgen für diese Verteilung. „Während der Legislatur spielt die Listenzugehörigkeit keine Rolle, da wird sachbezogen entschieden“, sagt Lämmle zwar.

 Die CDU verliert Stimmen in Langnau.

CDU verliert mehr als zwölf Prozent der Stimmen im Argental

Die CDU hat ihre Spitzenposition im Langnauer Ortschaftsrat verloren. Lediglich drei Sitze haben die Christsozialen bei der Wahl am Sonntag erhalten. Die Partei sackte um 12,3 Prozentpunkte von 39,9 auf 27,6 Prozent ab.

Die Freien Wählen (FW) dürfen sich über fünf Sitze im Ortschaftsrat freuen. Die erst zur vergangenen Wahl 2014 gegründete Gruppe Bürger für Bürger (BfB), konnte ihre damals aus dem Stehgreif errungenen drei Sitze halten.

 Kommunalwahl in Tettnang: 62,6 Prozent der Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben.

CDU verliert, fast alle anderen gewinnen oder bleiben stabil

Auch wenn es Verschiebungen zwischen den Listen gegeben hat, sind in Tettnang die ganz großen revolutionären Umbrüche ausgeblieben. Klar ist: Die Wahlbeteiligung ist mit 62,6 Prozent höher gewesen als 2014 (51 Prozent). Das Gremium wird laut vorläufigem Endergebnis auf 24 Sitze wachsen. Und der Gemeinderat wird zukünftig fast nur aus Männern bestehen. Sylvia Zwisler (CDU) ist fortan die einzige Frau im Gremium.

Die CDU bleibt mit 34,75 Prozent stärkste Fraktion (2014: 41 Prozent), dies sogar mit einem Zugewinn um fast 4000 auf ...