Suchergebnis

 Nicole Hatzing und Ben Albert absolvieren derzeit ihr freiwilliges ökologisches Jahr bei der Stadt Friedrichshafen. Sie waren u

Für eine grünere Stadt: Bürger spenden 57 Bäume

Auch 17 Jahre nach Beginn der Aktion „Bürger spenden Bäume“ erfreut sich die Aktion großer Akzeptanz und Beliebtheit unter den Bürgern der Stadt Friedrichshafen. Der beste Beweis dafür ist, dass allein in diesem Sommer 57 Bürgerbäume gespendet wurden. Ein Gönner fällt dabei ganz besonders auf: Er spendete gleich drei Bäume auf einmal.

Markus Bauhofer aus Friedrichshafen hat gleich drei Bäume gekauft und sie für seinen Vater Paul Bauhofer zum 84.

Kommunal- und Europawahlen 2019.

Das sind die Endergebnisse der Kommunalwahlen im Alb-Donau-Kreis und Ulm

Nach der Europawahl am Sonntagabend laufen derzeit nach und nach die vorläufigen Endergebnis aus den Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis ein. Auch das Ergebnis des Kreistages liegt seit Montagnachmittag vor. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ulm steht noch aus. 

Fortlaufend alle bisherigen Ergebnisse und Ereignisse rund um die Europa- und Kommunalwahlen. Hier finden Sie auch zahlreiche Namen der neuen Gemeinderatsmitglieder im Alb-Donau-Kreis.


Mit Markus Waibel (ganz rechts ) und Felix Raschke (Dritter von links) musste der neue Vorstand gleich zwei Narrenräte verabsch

Der Gugelhupf fällt 2018 aus

Mit fetziger Narrenmusik und humoriger Inthronisationszeremonie hat die Schnabelgierezunft zusammen mit Bürgermeister Robert Scherer als Neumitglied die Fasnachtssaison eröffnet. Im vollen Frühstücksraum des Hotels Schiff wählten die Zunftmitglieder am Samstagabend ein neues Vorstandsgremium. Die verdienten Mitglieder Markus Waibel und Felix Raschke mussten sie verabschieden. Im neuen Narrenfahrplan fehlt diesmal das Frauencafé.

„Schließt einen Moment die Augen und stellt euch vor, ihr wärt im Ratskeller“, begrüßte Zunftmeister ...

Bei der Aufführung des Musicals der Werkrealschule Bad Wurzach.

WRS begeistert mit Musical-Aufführung

Eine tolle Leistung haben die Bad Wurzacher Werkrealschüler und ihre Lehrer mit der Aufführung des Musicals „Gestern noch war heute morgen“ vollbracht. Verdienter Lohn war zweimal ein volles Haus in der Riedsporthalle.

Der Inhalt: Christina, Lisa und Elke (Stefanie Santos Ströbele, Nathalie Wieland und Silvia Sauter) sind keine begeisterten Schülerinnen. Bei einem Besuch ihrer Geschichtslehrerin Frau Wickert (Celine Seidler) besteigen sie aus Versehen deren selbst entwickelte Zeitmaschine.

Der Kirchenchor Grundsheim hatte beim Jedermannschießen des Sportvereins Hundersingen die Nase vorn.

Kirchenchor Grundsheim siegt beim Jedermannschießen

Der Kirchenchor Grundsheim und bei den Männern die Sportgruppe Hausen am Bussen I haben die Pokale beim Jedermannschießen 2017 in Hundersingen gewonnen. An der 34. Auflage der Veranstaltung des Schützenvereins Hundersingen nahmen sieben Damenteams und 19 Herrenmannschaften aus dem Winkel teil.

Die Schützen hatten beim Jedermannschießen die Gelegenheit, ihr ruhiges Händchen unter Beweis zu stellen. Neben dem olympischen Gedanken, der bei einigen Teilnehmern im Vordergrund stand, gab es auch sehr gute Ergebnisse der Hobbyschützen zu ...


Die Tannauer Musiker blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück – und bestätigen ihren kompletten Vorstand bei der Hauptversam

Swen Pech behält den Taktstock

Die Mitglieder der Musikkapelle Tannau sind vor Kurzem zu ihrer Mitgliedersammlung in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen. Martin Baumann, Vorsitzender für den Bereich Verwaltung, konnte viele Musiker begrüßen, unter ihnen auch Ehrenmitglied August Lanz. Bei den Wahlen wurde der Vorstand einstimmig bestätigt – und Dirigent Swen Pech signalisierte, dass er weiterhin den Taktstock bei den Tannauern behalten werde.

Nach der Begrüßung gedachte die Versammlung zunächst dem im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglied Josef Bayer mit ...

TSG Leutkirch schlägt sich selbst

TSG Leutkirch schlägt sich selbst

Die Enttäuschung ist allen Leutkircher Spielern, Trainer und Anhängern buchstäblich ins Gesicht geschrieben gewesen.

Mit dem Schlusspfiff kassierten die TSG-Handballer das 30:31 im Spiel gegen den Bezirksklasse-Tabellenführer aus Laupheim, eine bittere Pille. Nachdem man drei Minuten vor Schluss noch mit zwei Toren geführt hatte, schlug man sich am Ende selbst und brachte sich um den verdienten Lohn.

„Die wohl unnötigste Niederlage“

„Das war wohl die unnötigste Niederlage, seit ich hier Trainer bin.


Die Stimmung ist super bei der Schnabelgiere-Versammlung, natürlich auch bei Ehrenzunftmeister Fritz Wurster (rechts im Bild).

Schnabelgiere-Narren starten fröhlich in die Saison

Höchst vergnügt und kaum politisch haben die Meersburger Schnabelgiere am Martini-Abend den Start in die neue Fasnachtssaison gefeiert. Hoch leben ließen sie dabei ihren langjährigen Narrenvater Fritz Wurster und begrüßten neben dessen Nachfolger Urban Bernhard auch zwei neue Narrenräte. Der Ausblick auf den Narrenfahrplan von Narrenbüttel Felix Raschke stellte eine gelungene Fasnet 2017 in Aussicht. Und die Narrenmusiker um Klaus- Peter Pfau brachten Stimmung in den Meersburger Ratskeller.

Mit einer Feier im Ravensburger Medienhaus haben sich (von links) Dr. Kurt Sabathil, Geschäftsführer Schwäbisch Media, Andreas M

Sie sind für die Zeitung elementar wichtig

Wenn viele noch selig schlummern, sind sie schon am Schaffen: Knapp 5500 Mitarbeiter des Merkuria Zustelldienstes stellen jeden Morgen bei Wind und Wetter rund 150000 Exemplare der „Schwäbischen Zeitung“ sowie 130000 Briefe zu. Einige der Zusteller sind schon seit mehreren Jahrzehnten dabei – 24 sogar seit 40 Jahren und länger. Für ihre Treue und ihren Einsatz wurden sie jetzt geehrt.

„Sie sind das letzte Glied in der Kette und für uns elementar wichtig“, sagte Alexander Bachmann, Geschäftsführer von Merkuria, bei der feierlichen ...


Nach dem Elfmeterschießen durfte Blitzenreute über den Aufstieg jubeln, der SV Oberzell II steigt in die Kreisliga B ab.

Blitzenreute schafft den Aufstieg

Nach zwei vergeblichen Anläufen und dem bitteren Aus im Vorjahr im Elfmeterschießen haben es die Fußballer des SV Blitzenreute in dieser Saison geschafft. Blitzenreute gewann am Montag beim TSB Ravensburg das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A I gegen den SV Oberzell II mit 8:7 nach Elfmeterschießen.

Oberzell hatte in der abgelaufenen Saison in der Kreisliga A I Glück, dass es keinen direkten Absteiger gab. Mit nur zehn Punkten waren die Oberzeller in der Tabelle weit abgeschlagen.