Suchergebnis

Mark van Bommel

Weghorst fehlt, Adeyemi fit: Wolfsburg in Salzburg gefordert

Den Wirbel um das Top-Talent des Gegners kann Mark van Bommel gut nachvollziehen. «Er ist ein sehr wichtiger und ein sehr guter Spieler», sagte der Trainer des VfL Wolfsburg über den deutschen Jung-Nationalspieler Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg.

Adeyemi sei «ein wichtiger Teil» des Tabellenführers in Wolfsburgs Champions-League-Gruppe. «Von daher kann ich auch verstehen, dass sehr viele Vereine - nicht nur in Deutschland - über ihn reden.

Mark van Bommel

Van Bommels gute Laune trotz Wolfsburger Sorgen

Mark van Bommel lächelte, scherzte auf der Pressekonferenz mit den Journalisten und ließ sich das aktuelle sportliche Tief auch sonst nicht anmerken.

«Ruhig bleiben» und weiter «das Gleiche machen» lautet die Devise des Wolfsburger Trainers vor dem richtungsweisenden Champions-League-Duell mit Gruppen-Spitzenreiter RB Salzburg. «Das haben wir nach den vier Spielen gemacht, wo wir Bayernjäger waren, und das machen wir jetzt auch», sagte er mit der Klarheit des von sich selbst Überzeugten am Dienstag.

Matthias Jaissle

Salzburgs Rekord-Trainer Jaissle: „Habe keinen Karriereplan“

Als erster Trainer in Österreichs Fußball-Bundesliga konnte Matthias Jaissle seine ersten zehn Spiele gewinnen. Zudem ist der gebürtige Schwabe in der Champions League mit Red Bull Salzburg noch unbesiegt.

Vor dem Königsklassen-Duell mit dem VfL Wolfsburg am Mittwoch (18.45 Uhr/DAZN) spricht er im Interview der Deutschen Presse-Agentur über die RB-Schule, Mark van Bommel und Top-Talent Karim Adeyemi.

Herr Jaissle, Sie sind gerade mal 33, Champions-League-Trainer, Salzburgs Rekord-Trainer - wie konnte das so schnell ...

Punktlos

„Wölfe“ vom Bayern-Jäger zum Dreifach-Verlierer

Nur zaghaft wagten sich die schon wieder sieglosen und erneut geschlagenen Spieler des VfL Wolfsburg in ihren giftig grünen Trikots zu den eigenen Fans.

Frust, Enttäuschung, Ratlosigkeit: Vom Traumstart mit Tabellenplatz eins in der Fußball-Bundesliga mit vier Siegen in vier Spielen ist nicht mehr viel übrig geblieben. Da habe man sie noch zum Bayern-Jäger erklärt, nun solle der VfL in einer Krise stecken, bemerkte Trainer Mark van Bommel und brachte die «Wölfe»-Misere aus seiner Sicht auf den Punkt.

Mark van Bommel

Van Bommel nach Pleite in Berlin: Nicht vom Plan abgehen

Mark van Bommel hält nach der dritten Niederlage nacheinander in der Fußball-Bundesliga und dem sechsten sieglosen Pflichtspiel in Serie an seinem Vorgehen beim VfL Wolfsburg weiter fest.

«Es enttäuscht mich auch, dass wir nicht gewonnen haben», sagte der 44 Jahre alte Niederländer nach dem 0:2 (0:0) beim 1. FC Union Berlin: «Man sollte aber nicht sagen, dass man von seinem Plan ablenken oder abgehen muss.»

Nachdem seine Mannschaft glänzend in die erste Spielzeit unter seiner Führung gestartet war und mit vier Siegen aus ...

1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg

VfL-Pleite bei Union - van Bommel: „Enttäuscht mich auch“

Die Wolfsburger Spieler wirkten ratlos, manche stemmten die Hände in die Hüfte, nur zaghaft wagten sie sich gemeinsam zu den enttäuschten eigenen Fans. Dritte Niederlage nacheinander, sechstes Pflichtspiel in Serie ohne Sieg, die erste Pleite gegen den 1. FC Union Berlin überhaupt.

Das 0:2 (0:0) bei den Eisernen, die den VfL Wolfsburg damit auch in der Tabelle der Fußball-Bundesliga überholten und auf den fünften Platz kletterten, tat dem taumelnden Champions-League-Teilnehmer aus Niedersachsen so richtig weh.

Urs Fischer

Union will Sieglos-Bilanz gegen Wolfsburg beenden

Für Trainer Urs Fischer ist die Negativserie des 1. FC Union Berlin gegen den VfL Wolfsburg keine unbedingte Zusatzmotivation.

«Ich wusste gar nicht, dass wir gegen Wolfsburg noch gar nicht gewonnen haben», sagte der 55 Jahre alte Schweizer. Er lege da nicht allzu viel wert drauf, versicherte Fischer und seine Spieler sollten auch so «heiß genug» sein auf das Heimspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen die Niedersachsen.

Vor dem achten Spieltag hat der Conference-League-Teilnehmer aus Berlin nur einen Punkt weniger ...

Yannick Gerhardt

VfL Wolfsburg gibt Entwarnung bei Gerhardt: Kein Fußbruch

Der VfL Wolfsburg muss nicht länger auf Yannick Gerhardt verzichten. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Test gegen den Hamburger SV (4:1) eine Fußverletzung zugezogen und schon früh ausgewechselt werden müssen.

Untersuchungen ergaben aber, dass sich der 27-Jährige lediglich eine Prellung am Mittelfuß zugezogen hat, wie der Fußball-Bundesligist mitteilte. Gerhardt muss einige Tage pausieren, wird Trainer Mark van Bommel aber nicht wie befürchtet einige Wochen fehlen.

Hansi Flick

Flick will mehr Gemeinschaftssinn im deutschen Fußball

Bundestrainer Hansi Flick hat mehr Gemeinschaftssinn im deutschen Fußball eingefordert.

«Ich möchte, dass wir miteinander agieren und füreinander da sind, der Verband für die Vereine und umgekehrt», sagte Flick dem «Kicker». Der 56 Jahre alte Flick sagte weiter: «Mir wird hier noch zu oft aufeinander gedeutet. Diese Denkweise - hier der Verein und da der Verband - wollen wir gemeinsam aufbrechen. Wir benötigen ein noch besseres Zusammenspiel, eine noch konstruktivere Zusammenarbeit.

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach

Sieg beim Angstgegner: Gladbach gewinnt in Wolfsburg

Nach dem erlösenden Treffer von Joe Scally in der Nachspielzeit feierten die Gladbacher Profis ausgelassen ihren 18 Jahre alten US-Boy. Denn auf diesen Moment mussten die Borussen fast 18 Jahre lang warten.

Nach 16 vergeblichen Versuchen gelang der Borussia vom Niederrhein wieder ein Sieg beim VfL Wolfsburg.

Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter gewann beim Champions-League-Team mit 3:1 (2:1) und setzte ihren Aufwärtstrend in der Fußball-Bundesliga nach dem 1:0 gegen Dortmund eine Woche zuvor damit fort.