Suchergebnis

Niantic

„Pokémon Go“: Niantic mit neun Milliarden Dollar bewertet

Die Entwicklerfirma hinter dem populären Smartphone-Spiel «Pokémon Go» hat eine Gesamtbewertung von neun Milliarden Dollar erreicht.

Niantic aus San Francisco holte sich in der jüngsten Finanzierungsrunde 300 Millionen Dollar (rund 267 Mio Euro) von der Investmentfirma Coatue. Das Geld soll für bisherige und neue Spiele sowie den Ausbau der technischen Plattform dahinter verwendet werden, wie Niantic in der Nacht zum Dienstag mitteile.

Niantic versucht in seinen Spielen, digitale Figuren und Objekte auf dem Bildschirm in ...

Interview Facebook-Whistleblowerin

Facebook-Whistleblowerin fürchtet um ihre Sicherheit

Facebook-Whistleblowerin Frances Haugen drängt die Politik, sich besseren Einblick in die Funktionsweise von Online-Netzwerken zu verschaffen.

«Wir brauchen genug Daten, um als Öffentlichkeit diese Systeme zu verstehen», sagte Haugen der Deutschen Presse-Agentur. Dafür müssten die Unternehmen verpflichtet werden, regelmäßig - «etwa wöchentlich, täglich» - Informationen bereitzustellen.

«Facebook hat der Öffentlichkeit absichtlich wichtige Daten vorenthalten» - um Mechanismen zum Verständnis des Online-Netzwerks zu ...

Interview Facebook-Whistleblowerin

Facebook-Whistleblowerin besorgt über „Metaverse“-Pläne

Facebook-Whistleblowerin Frances Haugen ist besorgt über die Pläne von Mark Zuckerberg, den Online-Riesen auf die virtuelle Welt «Metaverse» auszurichten.

«Mir persönlich macht der Gedanke Angst, noch mehr Mikrofone und Sensoren von Facebook in unsere Häuser und Büros zu bringen und uns davon ausspionieren zu lassen, während wir keine Ahnung haben, wie sie die Daten verwenden», sagte Haugen am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Facebook habe wiederholt gezeigt, dass man dem Unternehmen nicht vertrauen könne und dass ...

Dave Eggers

„Every“: Mehr düstere Zukunftsvisionen vom „Circle“-Autor

Dave Eggers hätte keinen besseren Moment aussuchen können, um die Fortsetzung seines Romans «Der Circle» über einen allmächtigen Internet-Konzern zu veröffentlichen.

Von der dort beschriebenen Welt ohne Privatsphäre sind wir zwar nach wie vor weit entfernt. Doch Debatten über den Einfluss von Technologie auf unser Leben und Kontrolle durch die Online-Riesen kochen beinahe täglich hoch.

Ein Facebook-Ausfall riss erst kürzlich für sechs Stunden auch die Tochterfirmen Instagram und WhatsApp aus dem Netz - könnte es ein ...

Meta

Facebook-Konzern will künfig Meta heißen

Der Facebook-Konzern gibt sich einen neuen Namen und will die Kommunikationsplattform der Zukunft entwickeln. Die Dachmarke Meta soll künftig über Diensten wie Facebook und Instagram stehen, wie Firmengründer Mark Zuckerberg bekanntgab.

Der neue Konzernname soll den Fokus auf die geplante digitale Welt «Metaverse» lenken, die physische und virtuelle Elemente vereint.

Nachfolger des mobilen Internets

«Wir glauben, dass das "Metaverse" der Nachfolger des mobilen Internets sein wird», betonte Zuckerberg.

Meta

Facebook-Konzern heißt künftig Meta

Der Facebook-Konzern gibt sich einen neuen Namen. Die Dachmarke Meta soll künftig über Diensten wie Facebook oder Instagram stehen, wie Facebook-Gründer Mark Zuckerberg am Donnerstag bekanntgab.

Mit dem neuen Namen will Zuckerberg den Fokus auf die neue virtuelle Welt «Metaverse» lenken, in der er die Zukunft der digitalen Kommunikation und auch seines Unternehmens sieht.

Auch will er damit den Konzern stärker aus dem Schatten seiner ursprünglichen und bisher wichtigsten Plattform Facebook führen.

Facebook-Konzern heißt künftig Meta

Der Facebook-Konzern gibt sich einen neuen Namen. Die Dachgesellschaft über Diensten wie Facebook oder Instagram soll künftig Meta heißen, wie Facebook-Gründer Mark Zuckerberg am Donnerstag bekanntgab.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-777858/1

Margrethe Vestager

EU-Kommission und das Digital-Paket für „Metaverse“

Die EU-Kommission will die beiden anstehenden großen Gesetzesvorhaben für eine Regulierung des digitalen Raums nicht kurzfristig um Bestimmungen für die von Facebook geplante virtuelle Welt «Metaverse» erweitern.

Das kündigte die für Digitales zuständige EU-Kommissionsvizepräsidentin Margrethe Vestager am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Berlin an. «Lieber 80 Prozent jetzt als 100 Prozent niemals», sagte Vestager. «Ich weiß, das klingt wie ein Werbeslogan.

Facebook

Zuckerberg will Facebook-Apps auf junge Nutzer ausrichten

Facebook will unter dem Konkurrenzdruck des chinesischen Rivalen Tiktok vor allem für junge Nutzer attraktiver werden.

Alle Facebook-Apps bekämen das Ziel, zu besten Diensten für junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 29 Jahren zu werden, «statt für eine größere Zahl älterer Leute zu optimieren», sagte Gründer und Chef Mark Zuckerberg. Zugleich steckt Facebook Milliarden in den Aufbau einer virtuellen Welt, die Zuckerberg als nächste Kommunikations-Plattform sieht.

Weitere interne Dokumente verstärken Druck auf Facebook

Weitere interne Dokumente verstärken Druck auf Facebook

Die Veröffentlichung weiterer interner Informationen bringt Facebook verstärkt unter Druck.

In den am Montag koordiniert erschienenen Berichten großer US-Medien hieß es etwa, Facebook falle es in vielen Ländern schwer, Falschinformationen und Hassrede zu bekämpfen. Während sich das Unternehmen der Probleme bewusst sei, präsentiere es nach außen nur Erfolge.

Die Artikel gehen zu großen Teilen auf interne Unterlagen zurück, die von der früheren Mitarbeiterin Frances Haugen heruntergeladen wurden.