Suchergebnis

 USA, San Jose: Tim Cook, CEO von Apple, spricht auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC.

Apple setzt voll auf Datenschutz und riskiert dabei mächtig Ärger

Im harten Wettbewerb auf dem Smartphone-Markt geht es längst nicht mehr nur darum, welches Gerät den brillantesten Bildschirm, die beste Kamera oder den schnellsten Prozessor hat. Selbst Geräte in der Mittelklasse können tolle Fotos schießen, ruckeln nicht beim Surfen im Netz und verfügen über eine riesige Auswahl an Apps. Um so schwerer wird es für Apple, sich mit dem vergleichsweise teueren iPhone zu positionieren.

Bei einem Thema will sich Apple aber von der versammelten Konkurrenz nicht abhängen lassen, beim Datenschutz.

Tim Cook

Apple setzt voll auf Datenschutz und riskiert mächtig Ärger

Im harten Wettbewerb auf dem Smartphone-Markt geht es längst nicht mehr nur darum, welches Gerät den brillantesten Bildschirm, die beste Kamera oder den schnellsten Prozessor hat.

Selbst Geräte in der Mittelklasse können tolle Fotos schießen, ruckeln nicht beim Surfen im Netz und verfügen über eine riesige Auswahl an Apps. Um so schwerer wird es für Apple, sich mit dem vergleichsweise teueren iPhone zu positionieren.

Bei einem Thema will sich Apple aber von der versammelten Konkurrenz nicht abhängen lassen, beim ...

Datenschutz

Ein Jahr DSGVO: Viel Arbeit und viele offene Fragen

Seit einem Jahr lebt Europa nach neuen Datenschutz-Regeln. Die Datenschutzgrundverordnung DSGVO, die am 25. Mai 2018 zur Pflicht in der EU wurde, hat für viele Diskussionen gesorgt - und auch heute sind noch längst nicht alle Fragen geklärt.

Doch: „Die große Aufregung hat sich gelegt“, konstatiert die Rechtsanwältin und Datenschutzexpertin Vera Jungkind von der Kanzlei Hengeler Mueller. Vor dem Stichtag im vergangenen Mai habe geradezu Endzeitstimmung geherrscht.

Stan Chudnovsky

Messenger-Chef: Trotz Verschlüsselung Hassreden bekämpfen

Der Chef des Facebooks-Chatdienstes Messenger ist zuversichtlich, auch nach der geplanten Einführung von Komplett-Verschlüsselung Inhalte wie Hassrede oder Terrorpropaganda effizient bekämpfen zu können.

Man werde sich dafür stärker auf Hinweise der Nutzer verlassen müssen - so wie das heute schon bei Facebooks zweitem Chatdienst WhatsApp der Fall sei, sagte Stan Chudnovsky der dpa. „Es ist eine andere Vorgehensweise, aber es ist nicht unmöglich.

Jacinda Ardern und Emmanuel Macron

Internetgiganten und Staaten wollen Online-Terror bekämpfen

Im Kampf gegen Terrorvideos im Netz haben Internetgiganten wie Amazon, Facebook oder Google und 17 Staaten ein internationales Bündnis geschmiedet.

Anlass für den „Christchurch-Gipfel“ in Paris war der Terroranschlag in Neuseeland Mitte März mit 51 Toten. Der Täter übertrug seinen Angriff mit einer Helmkamera über Facebook zu großen Teilen live ins Internet. Davon gibt es auch ein insgesamt 17-minütiges Video, das millionenfach angeklickt wurde.

Facebook

Forderung nach Facebook-Zerschlagung wird zum Wahlkampfthema

Die Forderung nach einer Zerschlagung von Facebook wird verstärkt zu einem Thema für den Vorlauf zur US-Präsidentenwahl 2020.

Mit der Senatorin Kamala Harris sprach sich eine weitere Politikerin aus dem Lager der Demokraten dafür aus, dass die amerikanische Regierung eine Aufspaltung des Online-Netzwerks prüfen sollten.

Die Forderung, Facebook zu zerschlagen, bekam in den vergangenen Tagen neuen Auftrieb. Chris Hughes, einer der Mitgründer des Online-Netzwerks, hatte sich vergangene Woche in einem Beitrag in der „New York ...

Macron und Zuckerberg reden über Kampf gegen Hass im Netz

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Facebook-Chef Mark Zuckerberg haben sich über den Kampf gegen Hass im Netz ausgetauscht. Es ging unter anderem um eine stärkere Zusammenarbeit zwischen sozialen Netzwerken und Staaten bei diesem Thema gegangen. Frankreich hatte unter anderem vorgeschlagen, eine unabhängige Verwaltungsbehörde zu schaffen, die dafür sorgen soll, dass die Netzwerke dem Grundsatz der Transparenz folgen. Dazu müssten Experten von staatlicher Seite mit Experten der Netzwerke zusammenarbeiten.

Facebook

Facebook-Mitgründer will Zerschlagung des Online-Netzwerks

Einer der Mitgründer von Facebook, Chris Hughes, hat sich Forderungen nach einer Zerschlagung des Unternehmens angeschlossen.

Das Online-Netzwerk müsse gezwungen werden, die Fotoplattform Instagram und den Chatdienst WhatsApp wieder abzustoßen, schrieb Hughes in einem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag in der „New York Times“.

Facebook habe sich unter anderem dank der Übernahmen von Instagram und WhatsApp eine Monopol-Position gesichert, argumentierte Hughes, der das Unternehmen vor mehr als einem Jahrzehnt verlassen ...

Yuval Noah Harari

Yuval Noah Harari warnt vor möglicher Macht der Algorithmen

Der israelische Autor und Vordenker Yuval Noah Harari hat davor gewarnt, dass Algorithmen die Menschen künftig besser verstehen könnten, als sie sich selbst.

„Biologisches Wissen multipliziert mit Rechenleistung multipliziert mit Daten ergibt die Fähigkeit, den Menschen zu hacken“, sagte er auf der Konferenz „Online Marketing Rockstars“ in Hamburg. Die Algorithmen könnten unsere Entscheidungen und unser Verhalten vorhersagen und unsere Wünsche manipulieren.

Yuval Noah Harari

Vordenker Harari warnt vor möglicher Macht der Algorithmen

Der israelische Autor und Vordenker Yuval Noah Harari hat davor gewarnt, dass Algorithmen die Menschen künftig besser verstehen könnten, als sie sich selbst.

„Biologisches Wissen multipliziert mit Rechenleistung multipliziert mit Daten ergibt die Fähigkeit, den Menschen zu hacken“, sagte er am Mittwoch auf der Konferenz „Online Marketing Rockstars“ in Hamburg. Die Algorithmen könnten unsere Entscheidungen und unser Verhalten vorhersagen und unsere Wünsche manipulieren.