Suchergebnis

Doping

Rad-Dopingproben von 2016 und 2017 werden neu untersucht

Laut einem Bericht der Zeitung „Het Nieuwsblad“ sollen Dopingproben von Radsportlern aus den Jahren 2016 und 2017 auf eine damals noch nicht nachweisbare, leistungssteigernde Substanz erneut untersucht worden sein.

Das berichtete die belgische Tageszeitung. „Auf Basis von zusätzlichen Informationen haben wir relevante Proben identifiziert und die ersten Analysen vorgenommen“, sagte ein Sprecher der Cycling Anti-Doping-Foundation (CADF) dem Blatt.

 Maria und Josef Weidelener aus Dietershausen haben vor 60 Jahrenh den Bund fürs Leben geschlossen.

Seit 60 Jahren verheiratet: Für dieses Paar war der Gallusmarkt ein Ehestifter

Eingebunden in ihre Familie und ins Dorfleben feiern Maria und Josef Weidelener aus Dietershausen ihre diamantene Hochzeit – leider deutlich anders als von langer Hand geplant. Ein großes Fest sollte es wieder sein, so wie damals, am heutigen Samstag vor genau 60 Jahren.

Am letzten Tag im Mai 1960 wurden Maria und Josef Weidelener getraut. Recht früh an diesem Dienstagmorgen gingen die beiden mit ihren Trauzeugen – ihrem jüngeren Bruder und seiner jüngeren Schwester – ins Rathaus neben seinem Elternhaus in Dietershausen.

 Die bei Dornier gebaute Instrumentenplattform IPS (Instrument Pointing System), eine Nachführungsanlage für Teleskope und astro

Wie Dornier nach den Sternen griff

Neue Attraktion im Dornier-Museum: Dort ist ab Pfingstsonntag die neue Raumfahrt-Dauerausstellung zu sehen. Doch wie kam Dornier überhaupt zur Raumfahrt?

Silvius Dornier, Sohn von Flugzeug-Pionier Claude Dornier, gründete 1962 die Dornier System GmbH. In einem Interview zum 50-jährigen Bestehen von Astrium, in dem die Dornier-Tochter aufgegangen und die heute Teil von Airbus ist, erklärte er die Hintergründe ihrer Gründung folgendermaßen: „Die Wiederaufnahme des Flugzeugbaus in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg und auch bei ...

Obenliegend der Brief von Albert Einstein an seinen Vetter Leopold Hirsch, untenliegend der Brief von Elsa Einstein an ihren Vet

Neue Briefe sollen zeigen: Einstein war in Ulm verwurzelter als angenommen

Die Stadt Ulm ist stolz auf Albert Einstein, ihren berühmtesten Sohn. Nun befindet sich ein weiterer Brief aus der Feder des Physikgenies im städtischen Fundus. Ein zweiter Brief, der ebenfalls von der Stadt erworben wurde, wurde von seiner zweiten Ehefrau Elsa verfasst. Die neuen Briefe wurden am Mittwoch das erste Mal präsentiert. Weitere dürften folgen. Sie sollen in einem Museum zu Ehren Einsteins in Ulm zu bestaunen sein.

„Wie einst in Ulm“ „Ich schicke Dir morgen einen kleinen heimatlichen Gruss, etwas S[üßes] und Plätzle: ...

Wall Street

Investoren an US-Börsen heißen Lockerungen willkommen

Weltweit gelockerte Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie haben auch die Kurse an der Wall Street kräftig angeschoben. Der Dow Jones Industrial überwand erstmals seit dem 10. März wieder die Marke von 25.000 Punkten, konnte sich zur Schlussglocke aber nicht darüber behaupten.

Er schloss 2,17 Prozent höher auf 24.995,11 Punkten. Knapp zwei Drittel der Einbußen des Corona-Crash hat der Dow mittlerweile wieder aufgeholt.

Allerdings hatten die US-Aktien auch Nachholbedarf: Wegen eines Feiertags waren die Börsen in den ...

Dax

Erholungsrally treibt Dax über 11.500 Punkte

Lockerungen in der Corona-Krise und die damit einhergehende Hoffnung auf eine Wirtschaftsbelebung haben deutsche Aktien am Dienstag weiter angeschoben. Der Dax knüpfte mit einem Zugewinn von 1,00 Prozent auf 11.504,65 Punkte an sein fast dreiprozentiges Vortagsplus an. Der MDax der mittelgroßen deutschen Werte rückte um 1,44 Prozent auf 25.446,60 Zähler vor.

Stück für Stück erholt sich der Dax vom Corona-Crash, der im Februar mit dem Virusausbruch in Europa begonnen hatte.

 Zwei Männer stehen neben einem Auto

Sicherer ohne Fahrer

Christian Meyer sieht eine Revolution auf der Straße voraus. Das autonome Fahren, sagt er, wird nicht nur den Verkehr und das Straßenbild für immer verändern. Die ganze Art, wie Autos gedacht werden, ändere sich. Meyer denkt bereits jetzt an selbstfahrende Büros, und Autobesitzer, die nur noch auf der Rückbank sitzen – während das Auto sie intelligent und sicher ans Ziel bringt. „Es ist die nächste Evolutionsstufe in der Fortbewegung“, sagt Meyer, Geschäftsführer von Lake Fusion Technologies – einem Start-up im Bodenseekreis, das mit ...