Suchergebnis

Apple-iPhones

Bericht: iPhones bekommen weiteres Ultra-Weitwinkel-Objektiv

Neue Spitzenmodelle des iPhones von Apple sollen im Herbst laut einem Medienbericht ein zusätzliches Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie den Namenszusatz „Pro“ bekommen.

Der für die Trefferquote seiner iPhone-Vorabinformationen bekannte Bloomberg-Reporter Mark Gurman bekräftigte damit Gerüchte, die seit einigen Wochen im Umlauf sind. Die Vorstellung der neuen Modelle wird für den 10. September erwartet, nachdem ein entsprechender Hinweis in einer Vorab-Version neuer Software gefunden wurde.

iPhone X

Bericht: Apple plant Riesen-iPhone für den Herbst

Die Hinweise darauf, dass Apple ein iPhone mit deutlich größerem Bildschirm auf den Markt bringen will, verdichten sich.

Für die nächste Aktualisierung der Modellpalette im Herbst sei ein Gerät mit 6,5 Zoll Bildschirmdiagonale geplant, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Montagabend unter Berufung auf informierte Personen.

Dazu solle es ein neues Modell in der Größe des aktuellen Flaggschiffs iPhone X geben, sowie ein günstigeres Telefon mit einigen innovativen Funktionen der teureren Geräte wie der Gesichtserkennung.

Fingerabdruck-Sensor

Apple testet 3D-Gesichtserkennung für nächstes iPhone

Apple könnte sein nächstes iPhone laut einem Medienbericht auch per Gesichtserkennung entsperren lassen. Die Funktion werde gerade getestet, schrieb der Finanzdienst Bloomberg.

Mit einem neuen 3D-Sensor solle es nur wenige hundert Millisekunden dauern, den Nutzer zu erkennen und das Gerät zu entsperren, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Auch die Verifikation bei Zahlungen und zum Starten geschützter Apps solle darüber ablaufen.

Apple-Logo

Apple testet 3D-Gesichtserkennung für nächstes iPhone

Apple könnte sein nächstes iPhone laut einem Medienbericht auch per Gesichtserkennung entsperren lassen. Die Funktion werde gerade getestet, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am späten Montag.

Mit einem neuen 3D-Sensor solle es nur wenige hundert Millisekunden dauern, den Nutzer zu erkennen und das Gerät zu entsperren, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Auch die Verifikation bei Zahlungen und zum Starten geschützter Apps solle darüber ablaufen.

Apple-Logo

Bericht: Apple testet eigenen vernetzten Lautsprecher

Apple will laut einem Medienbericht im neu entstehenden Markt für sprachgesteuerte Assistenten in vernetzten Lautsprechern mitmischen.

Der iPhone-Konzern teste ein eigenes Gerät dieser Art, das gegen Amazons erfolgreichen Lautsprecher Echo und Googles angekündigtes Konkurrenz-Produkt Home antreten solle, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag. Das Projekt habe nach mehr als zwei Jahren das Entwicklungslabor verlassen und jetzt gebe es Tests von Prototypen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Entwicklerkonferenz WWDC

Apples WWDC-Konferenz: Vision statt kleiner Schritte gefragt

Apples Entwicklerkonferenz WWDC war in diesem Jahr wie immer binnen Minuten ausverkauft - aber Konzernchef Tim Cook und sein Team stehen beim diesjährigen Treffen (Montag bis Freitag) unter stärkerem Druck als sonst, etwas Großes zu präsentieren.

Google und Facebook haben bei ihren Events in den vergangenen Monaten die Latte höher gelegt. Der Suchmaschinen-Konzern stellte eine Vision vor, wie künstliche Intelligenz den ganzen Alltag durchdringen soll, zum Beispiel über Lautsprecher, mit denen man sich unterhalten kann.

Apple

Apple nimmt mit erster Uhr den Smartphone-Alltag ins Visier

Apple wagt sich mit seiner ersten Computeruhr auf eines seiner größten Abenteuer. Es geht nicht einfach nur um den Eintritt in eine neue Gerätekategorie. Der iPhone-Konzern hat sich auch das Ziel gesetzt, sinnvolle Szenarien für die Nutzung eines Mini-Computers am Handgelenk zu erfinden.

Schließlich ist einer der Gründe dafür, dass Computer-Uhren trotz einer Auswahl an Modellen diverser Hersteller immer noch ein Nischengeschäft sind, die Tatsache, dass viele Smartphone-Nutzer schlicht keine Verwendung dafür im Alltag sehen.

Deutschland siegt in Kasachstan locker 3:0

W o einst zu Sowjetzeiten vor allem Steppe und die unbedeutende Stadt Zelinograd war,en entstand auf Weisung von oben Kasachstans Hauptstadt Astana.

Und zwar im ultramodernen Stil. Im Zentrum steht der Bajterek-Turm, der in der Form entfernt an den Pokal für den Fußball-Weltmeister erinnert. Ultramodern ließ auch Bundestrainer Joachim Löw gestern Abend spielen, im spanischen Stil ohne echten Stürmer. Und zumindest gegen die schwachen Gastgeber ging das Konzept beim Kick zur Geisterstunde auf.

Verdacht auf Gehirnerschütterung bei Draxler

Astana (dpa) - Julian Draxler ist im WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Kasachstan mit Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung ausgewechselt worden.

Der Schalker Mittelfeldspieler war in der achten Minute der Partie in Astana von seinem Gegenspieler Mark Gurman bei einem Kopfballduell hart attackiert worden. Anschließend spielte der 19-Jährige bei seinem Startelf-Debüt im DFB-Team noch einige Minuten weiter und zeigte dabei mutige Vorstöße.

Kasachstan mit Schmidtgal und Engel gegen DFB

Astana (dpa) - Mit den Bundesligaprofis Heinrich Schmidtgal (Greuther Fürth) und Konstantin Engel (Energie Cottbus) bereitet sich Kasachstan auf die WM-Qualifikationsspiele gegen Deutschland vor.

Die beiden Fußballspieler sind die einzigen Legionäre im 24-köpfigen Kader von Trainer Miroslav Beranek für die beiden Duelle am 22. März in Astana und am 26. März in Nürnberg. Die Mannschaft bezieht am 17. März ein Trainingslager in der kasachischen Hauptstadt Astana, teilte der nationale Verband mit.