Suchergebnis

 Marion Campregher, die Zunftmeisterin der Rulfinger Narren, übergibt die Gründungsurkunde der Bruderschaft Obere Donau an Reine

Narrenbruderschaft läutet die Fasnet ein

Die Mau Löscher und die Gigele Weible haben mit der Narrenbruderschaft Obere Donau die Fasnetseröffnung im Wendelinsaal eingeläutet. Im Mittelpunkt des Abends stand die traditionelle Übergabe der Urkunde. Zunftmeisterin Marion Campregher freute sich nach dem großen und gelungenen Narrenbruderschaftstreffen 2019, die Urkunde weitergeben zu können. Der Heudorfer Zunftmeister Markus Haller und der Vorsitzende des Narrenvereins, Rainer Kuchelmeister, übernahmen die Urkunde, weil sie das Bruderschaftstreffen dieses Jahr ausrichten werden.

 Beim Sketch „Selbsthilfegruppe der Wochentage“ wird klar, jeder einzelne Wochentag hat sein Päckchen zu tragen.

Wenn sich der Sonntag beim Samstag beschwert

Am vergangenen Samstag hat der Narrenverein Rulfingen zum Bruderschaftsball der Oberen Donau eingeladen. Ein abwechslungsreiches Programm, bei dem alle Mitgliedsvereine mitwirkten, hat den Abend in ein geselliges Spektakel verwandelt.

Nachdem der Narrenbaum von den Vorständen der Bruderschaft Obere Donau geschmückt und von den starken Narren-Nachbarn, den Zielfinger See-Goischtern, gestellt wurde, füllte sich das große Zelt auf dem Festareal.

 Konfettiregen und jede Menge gute Laune: Die Narren ziehen beim Bruderschaftstreffen Obere Donau durch Rulfingen.

„Das Wochenende war großartig!“

Das Narrentreffen der Bruderschaft Obere Donau am Wochenende in Rulfingen ist ein voller Erfolg gewesen. „Es war einfach großartig und alles ist von vorne bis hinten gelungen“, sagt Marion Campregher, die Vorsitzende des Narrenvereins Rulfingen, am Sonntagabend. „Ein Rädchen hat ins andere gegriffen und unsere Planung ist voll aufgegangen.“

So viele Gäste hat der Mengener Ortsteil möglicherweise noch nie gesehen. Schon am Freitagabend tummelten sich nach dem Nachtumzug rund 3000 Menschen auf dem Festgelände am alten Sportplatz und ...

Die Narren in Rulfingen wünschen sich, dass das Bruderschaftstreffen friedlich verläuft.

Achtung: Rulfingen hat keinen Bankautomaten mehr

Mit dem Aufbau des großen Partyzelts auf dem Gelände des Alten Sportplatzes ist begonnen worden und die ersten Bauzäune stehen. In Rulfingen läuft der Countdown zum großen Narrentreffen der Bruderschaft Obere Donau, das von Freitag, 15., bis Sonntag, 17. Februar im Mengener Ortsteil stattfinden wird. „Es ist gut, dass es nach der langen Vorbereitungs- und Organisationszeit für unsere Narren endlich etwas zum Anpacken gibt“, sagt Marion Campregher, die Vorsitzende des Rulfinger Narrenvereins.

Die Narren aus Rulfingen haben die Aufgabe, die Gründungsurkunde der Bruderschaft aufzubewahren und das Narrentreffen auszuricht

Heudorfer Narren gewinnen Olympiade

Die acht Narrenzünfte der Narrenbruderschaft Obere Donau haben sich am Freitag zur Fasnetseröffnung im Bürgerhaus Ennetach getroffen. Den feierlichen Grund zum Bruderschaftsball bot die Übergabe der Gründungsurkunde, die traditionell an den neuen Ausrichter des Narrentreffens weitergegeben wird. Zunftmeister Bernd Stroppel hat die Urkunde an seine Kollegin Marion Campregher aus Rulfingen weitergegeben. Dort wird vom 15. bis 17. Februar das Narrentreffen 2019 stattfinden.

Die Narren aus Rulfingen freuen sich schon auf viele gut gelaunte Gäste beim Narrentreffen der Bruderschaft Obere Donau.

62 Narrenzünfte treffen sich in Rulfingen

Wenn in Rulfingen von 15. bis 17. Februar das Narrentreffen der Bruderschaft Obere Donau stattfindet, werden sich dort etwa viermal so viele Menschen tummeln wie der Mengener Ortsteil Einwohner hat. „Zum großen Narrensprung am Sonntag erwarten wir mehr als 3600 Hästräger“, sagt Marion Campregher, die Vorsitzende des Narrenvereins Rulfingen. 62 Zünfte hätten sich angemeldet, weitere auch nach dem Verstreichen der Anmeldefrist ihr Interesse bekundet.

Das Narrentreffen in Ennetach ist erfolgreich verlaufen.

Die Gründungsurkunde wechselt von Ennetach nach Rulfingen

Noch hängt die Gründungsurkunde der Narrenbruderschaft Obere Donau im Narren-stüble des Heimat- und Narrenvereins Ennetach. Es ist Tradition, dass der Ausrichter des jeweiligen Narrentreffens der Bruderschaft die Urkunde in seiner Obhut behält bis die nächste Fasnetssaison beginnt. So wird der Ennetacher Zunftmeister Bernd Stroppel die Urkunde am kommenden Freitag, 11. Januar, an seine Kollegin Marion Campregher aus Rulfingen weitergeben. Dort wird im Februar das Narrentreffen 2019 stattfinden.

Egal, ob Blockflöte, Querflöte oder Schlagzeug: Die Musiker in Rulfingen sind mit vollem Elan dabei.

Junge Musiker ernten in Rulfingen viel Applaus

Der Nachwuchs der Musikkapelle Rulfingen hat am Sonntag in der Alten Kirche in Rulfingen in einem festlichen Rahmen seinen Leistungsstand gezeigt. Zum Vorspielnachmittag hatten sich nicht nur die Eltern der Musikzöglinge eingefunden, sondern auch viel musikinteressierte Gäste. Zu hören gab es nicht nur weihnachtliche Stücke. Auf dem Programm stand so etwa „Stille Nacht“ vom Jugendorchester und „Highway to hell“ als sich die Musiker am Schlagzeug vorstellten.

Ortsvorsteher Manfred Moll berichtet von anstehenden Projekte in Rulfingen.

1800 Arbeitsstunden stecken im Kinderspielplatz

Kanalsanierung in der Eichenstraße, Brandschutzertüchtigung des Wendelinsaals oder das umstrittene Thema Windkraft: Beim Neujahrsempfang am Montag im Haus der Vereine hat Ortsvorsteher Manfred Moll über die anstehenden Vorhaben in Rulfingen berichtet und auf die bereits umgesetzten Projekte zurückgeblickt. Bürgermeister Stefan Bubeck verteidigte die Verpachtungs-Entscheidung beim Thema Windkraft offensiv.

„Die große Maßnahme war die Teilerschließung des Gewerbegebietes Lohbachstraße mit Kosten von mehr als 600 000 Euro“, sagte ...


Das Männerballett trägt den verheißungsvollen Titel „Peter lässt die Puppen tanzen“.

Beim Männerballett sind alle aus dem Häuschen

„Balka – Strecker“! Mit diesem Narrenruf der Laizer Balkenstrecker hat Zunftmeister Johannes Wolf am Samstagabend in der gut besuchten Festhalle die diesjährige Fasnet eingeläutet. Anwesend waren Vertreter aller acht Vereine, die der 1987 gegründeten Narrenbruderschaft „Obere Donau“ angehören. Als Ausrichter des letztjährigen Bruderschaftstreffens oblag es der Laizer Narrenzunft, die Fasnet 2018 offiziell zu eröffnen und sozusagen den Staffelstab in Form der Gründungsurkunde an den Ausrichter der diesjährigen Fasnet, den Heimat- und ...