Suchergebnis

Silvester

Nach einem leisen Silvester: Jahreswechsel mit Raketen?

Funkelnde Raketen und laute Böller um Mitternacht gehören für viele zu Silvester.

Um Verletzungen zu vermeiden und die in der Corona-Pandemie sowieso schon geforderten Krankenhäuser nicht weiter zu belasten, hatten sich Bund und Länder für 2020 auf ein Verkaufsverbot geeinigt. An vielen Orten durften auch keine alten Feuerwerke gezündet werden. Städte und Gemeinden hoffen nun auf ein Silvester 2021 ohne allgemeines Feuerwerksverbot.

«Wir sprechen uns gegen pauschale Verbote für Silvesterfeuerwerke aus», sagte Marc Elxnat ...

Neuer Späti eröffnet in Ravensburg – Doch Hohe Mieten werden für Einzelhandel zum Problem

Die Stadt will junge Unternehmer ermutigen, ihre Geschäftsideen Mitten in der Stadt auszuprobieren. Die tun sich wegen der teuren Mieten jedoch schwer. Einer, der etwas Neues ausprobiert ist Sevkan Yanalak – er eröffnet am Freitag um 12 Uhr seinen Späti in der Kirchstraße. 

„Die Idee ist nicht neu, das weiß ich, aber ich wollte etwas machen, das es in Ravensburg noch nicht gibt“, erklärt Yanalak. Unter dem Namen „Day and Night“ soll nach Vorbild von kleinen Läden in Großstädten wie Berlin bis Spätabends das Einkaufen von Getränken, ...

Das Jubiläum feierten (von links) Brauereichef Michael Leibinger, August Schuler junior, Hilde Haller, geb. Schmid, die am Jubil

Drei Generationen feiern 100 Jahre Ratsstube in Ravensburg

100 Jahre Ratsstube am südlichen Marienplatz in Ravensburg: Mit vielen Stamm-Gästen und Livemusik der „Sieben Schwaben“ wurde dieses Kneipen-Jubiläum gefeiert. 100 Jahre wird inzwischen die Ratsstube im Familienbesitz geführt. Aktuell von Claudia Haller-Schuler und Sohn August Schuler junior. In wirtschaftlich schwieriger Zeit 1921 kaufte der Gastwirt Johann Baptist Riedesser mit seiner Frau Anna die Wirtschaft „Zum Grünen Baum“ am damaligen Viehmarkt und benannte ihn werbewirksam in „Ratsstube“ um.

 Endlich: Das Frauentorkino in Ravensburg hat nach anderthalb Jahren Corona-Pause wieder geöffnet.

Nach anderthalb Jahren laufen im frisch renovierten Frauentorkino wieder Filme

Nach anderthalb Jahren heißt es im Frauentorkino nun wieder „Film ab!“. Die Betreiber haben 110.000 Euro investiert und in dem Lichtspielhaus in der Gartenstraße 8 einiges auf Vordermann gebracht.

Wegen der coronabedingt mauen Besucherzahlen war im Herbst 2020 und nach dem Lockdown seit Juli lediglich Die Burg am Marienplatz geöffnet. Nun hat das Frauentorkino einen erfolgreichen Neustart hingelegt. Doch es gibt auch Probleme.

James Bond schlägt ein „Wir wollten unbedingt zum Start des neuen Bond-Films mit den ...

 Busse der Linie 3 fahren in Ravensburg künftig auf einer anderen Route. Der Marienplatz wird dabei nicht mehr angesteuert.

Neue Führung der Ravensburger Stadtbuslinie 3 verärgert viele Kunden

Der Hirschgraben in Ravensburg ist seit 4. Oktober für den Durchgangsverkehr gesperrt. Bis November ist dort eine Baustelle. Danach soll hier die Stadtbuslinie 3 in beide Richtungen verkehren – auf einer für Autos gesperrten reinen Busstraße Hirschgraben.

Bisher fährt die Linie 3 über den Marienplatz und hält auch dort. Künftig soll sie aber die Altstadt umfahren. Das hat der Gemeinderat im Mai beschlossen. Der südliche Platz zwischen Rathaus und Landgericht soll zur reinen Fußgängerzone werden – ohne Busse und Taxen.

50 Jahre U-Bahn München

Modern und klassisch: Münchner U-Bahn feiert Jubiläum

Die Münchner U-Bahn feiert ihren 50. Geburtstag - und schickt anlässlich des Jubiläums hochmoderne Züge im Retro-Look auf die Gleise. Dafür wurden die Kopfwagen zweier Züge der neuesten Generation mit dem stilprägenden Design der allerersten Fahrzeuge beklebt, wie die Münchner Verkehrsgesellschaft MVG anlässlich des Jahrestages am Dienstag erläuterte. «So schlagen wir optisch einen Bogen zwischen den Anfängen anno 1971 und der Gegenwart der U-Bahn im Jahre 2021.

In drei von neun Ravensburger Cafés und Restaurants interessierte sich niemand für 3G.

SZ-Test: So gehen Ravensburger Wirte mit den Coronaregeln um

Manche Gastronomen halten sich vorbildlich an die Coronaverordnung – andere kümmern sich gar nicht darum. Nach einem Leserbrief des früheren Baienfurter Bürgermeisters Robert Wiedemann hat die „Schwäbische Zeitung“ in einigen Ravensburger Cafés und Kneipen die Probe aufs Exempel gemacht. Und dabei festgestellt, dass es doch mehr weiße als schwarze Schafe zu geben scheint.

In vier Gaststätten fragte keiner nach Impfpass Robert Wiedemann hat eine andere Erfahrung gemacht.

In Ravensburg heiß diskutiert: Tempo 30 auf den Hauptverkehrsstraßen.

Bürgerforum ist für Tempo 30 und höhere Parkgebühren in Ravensburg

Für die geplante Einführung von Tempo 30 auf den Hauptverkehrsstraßen und eine – allerdings maßvolle – Erhöhung der Parkgebühren in Ravensburg hat sich das „Bürgerforum Altstadt“ ausgesprochen. Der Verein will laut einer Stellungnahme alle Maßnahmen „vorbehaltlos unterstützen“, die dem Wohnen in der Innenstadt zuträglich sind. Nur eine bewohnte Innenstadt sei eine lebendige Innenstadt.

Nächtliche Ruhestörung durch Kneipenbesucher, Parksuchverkehr, Feinstaubbelastung, Vermüllung des öffentlichen Raumes und teures Wohnen: Wer in der ...

 Beim Start sahen (von links) Oliver Jessen und die Brüder Florian und Sebastian Butsch haben am Start des Mammutmarsches in Mün

„Ich hatte massive Blasen, sogar Blasen in den Blasen“: Brüder laufen 100 Kilometer in 24 Stunden

100 Kilometer zu Fuß binnen 24 Stunden: Was nach einem ausgedehnten Spaziergang klingen mag, ist ein Extremsport, bei dem es vor allem auf ein eisernes Durchhaltevermögen ankommt. Dabei spielt der Kopf eine weit größere Rolle als die Füße, die auf der 100-Km-Distanz einiges aushalten müssen.

Die beiden Brüder Sebastian und Florian Butsch wollten wissen, wie das ist und haben sich diesem Abenteuer gestellt. Das Brüderpaar aus Wurmlingen bewältigte den Mammutmarsch in München – jeder auf seine Weise.

Kranke Kugelahorn-Bäume am Marienplatz müssen gefällt werden

Am nördlichen Marienplatz, dem sogenannten Holzmarkt, werden demnächst fünf Kugelahorne gefällt. Die Fällarbeiten sollen noch im Oktober erfolgen. Es kann zu kurzen Verkehrsbehinderungen kommen.

Die Bäume sind nach Angaben der Stadt nicht mehr bei bester Gesundheit und von innen heraus stark verkahlt, was insbesondere von oben her sichtbar sei. Grund für die Fällung sind damit nicht die Bauarbeiten zur Sanierung der sogenannten Bauhütte, wo die städtische Musikschule ihre neue Heimat findet.