Suchergebnis

 Die bayerische Band Heischneida hat 2017 ihr erstes Studioalbum veröffentlicht und steht mit ihrer Musik für weltoffene Heimatk

Musikalische Heimatkultur ohne Abschottungstendenzen

Larifari präsentiert am Freitag, 29. Oktober, im Bocksaal in Leutkirch Heimatrock mit der Band Heischneida. Aus dem Nichts tauchte Heischneida in der bayerischen Musikszene auf und ist seitdem aus dieser nicht mehr wegzudenken. Durch Konzerte in Dorfkneipen, auf dem Marienplatz in München und auf Festivals wie Chiemsee Summer gelang es Heischneida, sich einen Ruf als exzellente Liveband zu erspielen. Durch ehrliche Texte, die direkt aus dem Leben gegriffen sind, vermittelt Heischneida ein neues Bild einer weltoffenen Heimatkultur ohne ...

Der Kreistag muss Neresheim unterstützen

Der Kreistag muss Neresheim bei der Nordumfahrung unterstützen

Sollte jemand glauben, die Klagen in Neresheim wegen einer hohen Verkehrsbelastung seien übertrieben, dem sei empfohlen, sich einmal in der Ortsmitte rund um Rathaus und Marienplatz aufzuhalten. Dort kann man gut beobachten, wie sich der Verkehr durch die Ortsdurchfahrt quält und wie eng es dort ständig zugeht – vor allem, wenn zwei „Brummis“ oder Busse aneinander vorbeikommen müssen.

Dass Neresheim und Ohmenheim eine Entlastung brauchen, steht außer Frage, zumal die Verkehrsströme den Prognosen zufolge nicht schwächer werden, ...

 Dekan Friedrich Langsam.

„Ich habe die Offenheit der Menschen schätzen gelernt“

Zwölfeinhalb Jahre ist Friedrich Langsam Dekan im Evangelischen Kirchenbezirk Ravensburg, Pfarrer an der Stadtkirche und gleichzeitig Vorsitzender der Gesamtkirchengemeinde Ravensburg gewesen. Am 1. Dezember tritt er in den Ruhestand, verlässt also auch das Domizil am Marienplatz und zieht nach Schwäbisch Hall. Zunächst stehen aber noch die Abschiedsfeiern an. Im Gespräch mit Barbara Waldvogel hält Dekan Langsam Rückschau.

Am 12. Juli 2009 haben Sie Ihre Investitur als Dekan des Kirchenbezirks Ravensburg gefeiert.

Die Stadt Ravensburg will den innerstädtischen Verkehr völlig umkrempeln.

Vision: Ravensburger Altstadt und Bahnstadt sollen zusammenwachsen

Die Stadt Ravensburg will den innerstädtischen Verkehr völlig umkrempeln. Ziel ist eine klimafreundlichere Stadt, in der Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer gleichberechtigt mit Autofahrern sind.

Der Umweltausschuss teilt diese Vision im Grundsatz und beauftragte die Verwaltung, weitere Planungen inklusive eines Modellversuchs in Angriff zu nehmen. Allerdings muss am Montag auch noch der Gemeinderat grünes Licht geben.

Tempo 30 auf einigen Straßen auch tagsüber Unter dem Oberbegriff „Klima Mobil“ sind zahlreiche ...

 Sie bemühen sich um Hilfe für Menschen, die in der Öffentlichkeit auffällig werden oder sogar auf der Straße leben: der stellve

Verstärkung für Ravensburger Streetworker – Durchhaltevermögen ist bei ihrer Arbeit alles

Streetworker Bernhard Pesch mit seinen langen Dreadlocks ist eine Erscheinung und in Ravensburg schon bekannt – an seiner Seite arbeitet jetzt ein zusätzlicher Kollege: Thomas Klein ist 30 Jahre alt; er soll zusammen mit Pesch durch die Erhöhung des Stundenkontingents künftig auch Zeit haben, sich um die schwersten Fällen auf der Straße zu kümmern. Für diese Arbeit brauchen die Streetworker Durchhaltevermögen – und dürfen sich durch Abweisung nicht entmutigen lassen.

Silvester

Nach einem leisen Silvester: Jahreswechsel mit Raketen?

Funkelnde Raketen und laute Böller um Mitternacht gehören für viele zu Silvester.

Um Verletzungen zu vermeiden und die in der Corona-Pandemie sowieso schon geforderten Krankenhäuser nicht weiter zu belasten, hatten sich Bund und Länder für 2020 auf ein Verkaufsverbot geeinigt. An vielen Orten durften auch keine alten Feuerwerke gezündet werden. Städte und Gemeinden hoffen nun auf ein Silvester 2021 ohne allgemeines Feuerwerksverbot.

«Wir sprechen uns gegen pauschale Verbote für Silvesterfeuerwerke aus», sagte Marc Elxnat ...

Neuer Späti eröffnet in Ravensburg – Doch Hohe Mieten werden für Einzelhandel zum Problem

Die Stadt will junge Unternehmer ermutigen, ihre Geschäftsideen Mitten in der Stadt auszuprobieren. Die tun sich wegen der teuren Mieten jedoch schwer. Einer, der etwas Neues ausprobiert ist Sevkan Yanalak – er eröffnet am Freitag um 12 Uhr seinen Späti in der Kirchstraße. 

„Die Idee ist nicht neu, das weiß ich, aber ich wollte etwas machen, das es in Ravensburg noch nicht gibt“, erklärt Yanalak. Unter dem Namen „Day and Night“ soll nach Vorbild von kleinen Läden in Großstädten wie Berlin bis Spätabends das Einkaufen von Getränken, ...

Das Jubiläum feierten (von links) Brauereichef Michael Leibinger, August Schuler junior, Hilde Haller, geb. Schmid, die am Jubil

Drei Generationen feiern 100 Jahre Ratsstube in Ravensburg

100 Jahre Ratsstube am südlichen Marienplatz in Ravensburg: Mit vielen Stamm-Gästen und Livemusik der „Sieben Schwaben“ wurde dieses Kneipen-Jubiläum gefeiert. 100 Jahre wird inzwischen die Ratsstube im Familienbesitz geführt. Aktuell von Claudia Haller-Schuler und Sohn August Schuler junior. In wirtschaftlich schwieriger Zeit 1921 kaufte der Gastwirt Johann Baptist Riedesser mit seiner Frau Anna die Wirtschaft „Zum Grünen Baum“ am damaligen Viehmarkt und benannte ihn werbewirksam in „Ratsstube“ um.

 Endlich: Das Frauentorkino in Ravensburg hat nach anderthalb Jahren Corona-Pause wieder geöffnet.

Nach anderthalb Jahren laufen im frisch renovierten Frauentorkino wieder Filme

Nach anderthalb Jahren heißt es im Frauentorkino nun wieder „Film ab!“. Die Betreiber haben 110.000 Euro investiert und in dem Lichtspielhaus in der Gartenstraße 8 einiges auf Vordermann gebracht.

Wegen der coronabedingt mauen Besucherzahlen war im Herbst 2020 und nach dem Lockdown seit Juli lediglich Die Burg am Marienplatz geöffnet. Nun hat das Frauentorkino einen erfolgreichen Neustart hingelegt. Doch es gibt auch Probleme.

James Bond schlägt ein „Wir wollten unbedingt zum Start des neuen Bond-Films mit den ...

 Busse der Linie 3 fahren in Ravensburg künftig auf einer anderen Route. Der Marienplatz wird dabei nicht mehr angesteuert.

Neue Führung der Ravensburger Stadtbuslinie 3 verärgert viele Kunden

Der Hirschgraben in Ravensburg ist seit 4. Oktober für den Durchgangsverkehr gesperrt. Bis November ist dort eine Baustelle. Danach soll hier die Stadtbuslinie 3 in beide Richtungen verkehren – auf einer für Autos gesperrten reinen Busstraße Hirschgraben.

Bisher fährt die Linie 3 über den Marienplatz und hält auch dort. Künftig soll sie aber die Altstadt umfahren. Das hat der Gemeinderat im Mai beschlossen. Der südliche Platz zwischen Rathaus und Landgericht soll zur reinen Fußgängerzone werden – ohne Busse und Taxen.