Suchergebnis

 Der Weihnachtsbaum 2020 schwebt überm Ravensburger Marienplatz ein.

Am Haken: Christbaum schwebt überm Ravensburger Marienplatz ein

Die Adventszeit steht vor der Tür. Davon kündet der neue Christbaum, eine schöne 15 Meter hohe Tanne aus dem Ravensburger Umland, die seit Mittwoch den Marienplatz bereichert. Stolze zwei Meter misst das Fundament laut Mitteilung der Stadtverwaltung, in das der Baum gestellt wurde. Wie jedes Jahr wurde dieser vom städtischen Betriebshof transportiert und aufgestellt. Weiter geht es am Donnerstagmorgen: Dann wird ab etwa 7.30 Uhr die Weihnachtsbeleuchtung am Baum angebracht.

Doktorin hört Patienten ab

In Ravensburger Hausarztpraxen herrscht akuter Personalmangel

Bei einer Erkältung ist sie die erste Anlaufstelle für eine medizinische Versorgung: die Hausarztpraxis. Seit mehreren Jahren mangelt es dort jedoch an Personal. Die Corona-Pandemie verstärkt das Phänomen zusätzlich.

Arzthelferinnen kommen nicht nur an ihre körperlichen Grenzen. Zwei Ravensburger Hausärzte berichten, inwiefern sie betroffen sind und womit Patienten nun rechnen müssen.

Experten fordern bessere Bezahlung Der Hausärzteverband Baden-Württemberg klagt über einen Fachkräftemangel in ambulanten Praxen.

Die Ausschilderung der Toiletten könnte besser sein, findet der Stadtseniorenrat.

Klage über fehlende Toiletten in Ravensburg wird lauter

Wer mit seinen Kindern auf dem Spielplatz am Katzenlieselesturm ist und eine Toilette sucht – wohin, wenn das nahegelegene Café zu hat? Wer in Ravensburg auf dem Kuppelnauparkplatz parkt und vor dem Shoppen mal eben muss – was soll er tun, wenn das dortige Klohäuschen dauerhaft verriegelt ist? Für viele Ravensburger und Besucher der Stadt scheint es ein Toilettenproblem zu geben. Die Stadt hat zwar mehrere öffentliche WC-Anlagen, doch ihre Zahl wird weiter sinken und auch an der Ausschilderung gibt es Kritik.

Die CDU im Ravensburger Gemeinderat will den Einzelhandel in Corona-Zeiten unterstützen. Daher soll das Parken in der Stadt auch

CDU will Gratisparken in Ravensburg verlängern

Die erste Stunde Parken soll in den städtischen Ravensburger Parkhäusern auch im Dezember kostenlos bleiben. Das fordert die CDU-Fraktion im Gemeinderat.

Wie berichtet, hatte Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp per Eilentscheidung verfügt, dass das Parken in den vier kommunalen Häusern Marienplatz, Bahnstadt, Rauenegg und Oberamtei im November in der ersten Stunde kostenfrei sein soll.

Damit wollte Rapp den Handel in Corona-Zeiten unterstützen.

 Maskenverweigerer beleidigt Polizeibeamte

Maskenverweigerer beleidigt Polizeibeamte

Weil drei Fahrgäste keinen Mund- und Nasenschutz getragen haben, verständigte ein Busfahrer am Dienstag gegen 21 Uhr die Polizei. Einer der drei Männer flüchtete laut Polizei, als die Beamten an der Haltestelle am Marienplatz eintrafen.

Ein weiterer 22-Jähriger verhielt sich den Polizisten gegenüber äußerst aggressiv und zerriss seinen Mund- und Nasenschutz. Einem Platzverweis kam der junge Mann zunächst nach, beleidigte dann die Beamten jedoch.

 Der Münchner Flughafen in Erding eröffnete 1992 nach zwölf Jahren Bauzeit.

Flughafen München: Jubiläum ohne Feier

- Sein Jubiläum feiert der Flughafen München mit einem rauschenden Fest. Vier Tage lang strömen mehr als 50 000 Menschen auf das eigens errichtete Festivalgelände zwischen S-Bahnhof und Besucherpark, lauschen dort Livemusik, bestaunen historische Flugzeuge und fahren mit einem 18 Meter hohen Riesenrad.

Was klingt wie aus längst vergangenen Zeiten ist gerade mal drei Jahre her. Damals feierte der Flughafen München seinen 25. Geburtstag derart groß, ausschweifend und mit einer „Mia san mia“-Attitüde, wie man sie eigentlich bloß von ...

 Nach mehreren Demonstrationen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in Ravensburg, wie hier im September, planen die „Querdenker“ nu

Geplante „Querdenker“-Veranstaltung empört viele Ravensburger

Die Ankündigung eines sogenannten Lichtermarsches der Bewegung „Querdenker“ am Martinstag in der Ravensburger Innenstadt hat viele Ravensburger empört.

Viele empfinden den gewählten Termin und Titel der Veranstaltung in Anlehnung an die St.-Martins-Umzüge, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, als Provokation. Die Stadtverwaltung erklärt, warum und unter welchen Bedingungen die Veranstaltung stattfinden darf.

Gastronomin ärgert sich über Demonstration Auf Schwäbische.

 Der Ravensburg-Weingartener Kunstverein lädt zu einer Mitmachaktion ein.

Kunst zum Mitmachen im Grünen Turm

Der Ravensburg-Weingartener Kunstverein betreibt derzeit eine „Galerie auf Zeit“ am nördlichen Marienplatz. Sie befindet sich in den ehemaligen Räumen des Blumenladens „Grün am Turm“.

Dort bietet für die Adventszeit Vorstandsmitglied Diana Hessenthaler eine Mitmach-Aktion für Kinder und Erwachsene an, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Die Idee: Jeder kann seine persönlich wichtigsten, nicht kaufbaren Werte auf einer Papiertüte gestalten.

In einem der Häuser der Oberschwabenklinik im Kreis Ravensburg ist ein Covid-19-Patient gestorben, wie der Sprecher der Klinik a

Trotz gestiegener Infektionszahlen: „Querdenker“ planen nächste Aktion in Ravensburg

Ein Covid-19-Patient ist in der Oberschwabenklinik gestorben. Das teilt der Sprecher der Klinik am Montag mit. Die Lage auf den Intensivstationen des Krankenhauses mit Standorten in Ravensburg, Bad Waldsee und Wangen ist aber noch nicht angespannt. Trotz zuletzt steigender Infektionszahlen im Landkreis planen die „Querdenker“ eine nächste Aktion in Ravensburg.

Landratsamt meldet am Montag keine neuen Zahlen Seit Beginn der Corona-Pandemie waren sieben Menschen aus dem Kreis Ravensburg an oder mit einer Coronavirus-Infektion ...

 Sie haben diese Aktion initiiert: die beiden Brüder Valentin (13 Jahre alt, links) und Constantin Künst (elf Jahre alt).

Wie Martin den Mantel teilen

Die beiden Mutmacher Valentin (13) und Constantin (11) Künst aus der Kirchengemeinde St. Martin in Leutkirch rufen zum „Mantelteilen“ auf. Von Montag, 9., bis Freitag, 13. November, kann immer von 16 bis 18 Uhr im Chillix (Marienplatz 15 in Leutkirch) gut erhaltene Winterkleidung abgegeben werden. Jacken, Mützen, Handschuhe oder Schals – über alles, was warm hält, freuen sich die beiden Jungen und ihre Helfer, heißt es in einer Pressemitteilung der Kirchengemeinde.