Suchergebnis

Wie der OB den Verkehr in der Altstadt entzerren will

So will der OB den Verkehr in der Ravensburger Altstadt entzerren

Weil einige Gemeinderäte skeptisch waren, er den Gespinstmarkt aber „ideal für eine Fußgängerzone“ findet, hat Ravensburger Oberbürgermeister Daniel Rapp nun ein spezielles Verkehrskonzept für die Altstadt vorgelegt. Am Montagabend präsentierte er dem Gremium zwei Vorschläge, die es in sich haben.

In der Sitzung des Umweltausschusses vom 9. Oktober konnten sich die Räte nicht dazu durchringen, die vom OB befürwortete, für 2020 geplante Sanierung des Gespinstmarktes abzusegnen.

 Ruth Auchter-Stellmann

Ein bisschen viele Zugeständnisse

Er will ihn unbedingt, den autofreien Gespinstmarkt. Damit der von ihm zur „Sofaecke“ geadelte kleine Platz in der Ravensburger Oberstadt so kuschelig wie nur irgend möglich werde. Um dieses Ziel zu erreichen, ist OB Rapp bereit, Federn zu lassen. So schlägt er vor, die erst 2014 installierten Poller beim Waaghaus wieder einzufahren. Dabei waren sie nicht zuletzt angebracht worden, um die seinerzeit allzu oft behäbig über den nördlichen Marienplatz rollenden „Discos“ zu verbannen.

 Der Schadbrunnen auf dem Ravensburger Marienplatz: Anwohner fühlen sich durch die Geräusche des fallenden Wassers belästigt und

Stadt Ravensburg angezeigt, weil Brunnen mitten in der Stadt zu laut vor sich hin plätschert

Die künstlerische Gestaltung des Schadbrunnens auf dem Ravensburger Marienplatz war stark umstritten, als die Stahlskulptur vor 25 Jahren aufgestellt wurde.

Zwei Anwohner stören sich noch heute an dem Kunstwerk. Aber nicht an dessen Aussehen, sondern an den Geräuschen, die das plätschernde Wasser verursacht. Sie haben daher die Stadt Ravensburg angezeigt.

Genervt von dem Plätschern des Brunnenwassers sind die Anwohner schon lange.

 Bürgermeister Helmut Götz gratulierte dem Wahlsieger, seinem designierten Nachfolger Nathanael Schwarz und dessen Frau Teresa m

Nathanael Schwarz ist neuer Bürgermeister

Das Ergebnis ist eindeutig: Mit 81,3 Prozent der abgegebenen Stimmen ist Nathanael Schwarz zum neuen Bürgermeister von Balgheim gewählt worden. Alexander Weiß erhielt 12,67 Prozent der Stimmen, Samuel Speitelsbach 1,23 Prozent.

„Also ich muss ehrlich gestehen: Ich bin überwältigt von dem Ergebnis, das ich heute erhalten habe“, gestand der Wahlsieger, nachdem Bürgermeister Helmut Götz kurz vor 18.40 Uhr den zahlreich auf dem Marienplatz versammelten Neugierigen das Ergebnis verkündet hatte: 568 der 931 wahlberechtigten Balgheimer ab ...

 Der Bus fährt vom Bahnhof über die Georgstraße zur Meersburger Straße und von dort rechts (!) in die Olgastraße. Dort wird auf

Polizeischutz für ungewöhnliche Busfahrt

Wegen des Christkindlesmarktes soll die Buslinie 3 Richtung Eschach von 18. November bis Mitte Januar nicht mehr über den Marienplatz fahren. Die außergewöhnliche neue Route wurde laut eines Pressberichts jetzt getestet – „unter Polizeischutz“.

„Das mit dem Polizeischutz ist natürlich nicht ernst gemeint, aber tatsächlich musste die Polizei für den Fahrtest den Verkehr kurz regeln“, schreibt dazu die städtische Pressestelle. Hintergrund ist, dass die bisherige Ersatzhaltestelle an der Rudolfstraße künftig wegfällt.

 Franziska Wanninger bei ihrem Gastspiel in Ellwangen.

Ach, ist das schön

Man muss sie einfach liebhaben, die bayerische Kabarettistin Franziska Wanninger. Im wie immer rappelvollen Spitalhof hat der Münchner Wonneproppen Franzi mit dem dritten Soloprogramm „Furchtlos glücklich“ dem Ellwanger Publikum neuen Lebensmut eingehaucht. Mit großartiger schauspielerischer Begabung wechselte das blondgelockte Multitalent hier am Freitagabend die Rollen, schmachtete ihren Zahnarzt an und stemmte als resolute Wiesn-Bedienung deftige Hendl, schäumendes Bier und stramme Pointen.

 Straßenmarkierung an den Schulen sollen die Sicherheit erhöhen.

Radverkehr in Ravensburg: CDU will sicherere Schulwege

Ravensburg braucht ein höheres Tempo bei der Umsetzung des vom Gemeinderat im Jahr 2014 beschlossenen Radverkehrskonzeptes. Das ist laut Pressemitteilung das Ergebnis eines Gesprächs der „Agendagruppe Radfahren“ und des Vorstands des CDU-Ortsverbandes Ravensburg. Wegen „personeller und damit planerischer Engpässe in der Verwaltung“ sollte man sich auf zunächst drei Maßnahmen fokussieren, so der CDU-Ortsvorsitzende Christoph Sitta.

Dabei gelte es vor allem, die Schulradwege sicherer zu machen.

 Die Ravensburger Gartenstraße wird nächstes Jahr im Sommer saniert. Das Parkhaus Untertor kann während der Bauzeit nicht genutz

Ravensburger Gartenstraße wird nächstes Jahr im Sommer saniert

Die Gartenstraße in Ravensburg ist so marode, dass sie umfassend saniert werden werden muss. Dafür wird sie nächstes Jahr in den Sommerferien zwischen dem Frauentorplatz und der Zeppelinstraße komplett gesperrt. Auch das Parkhaus Frauentor kann während der Bauzeit nicht genutzt werden.

40 000 Fahrzeuge passieren jeden Tag das Frauentor, 11 000 fahren durch die Gartenstraße. Sie gehört damit nach Georg-, Karl- und Jahnstraße zu den Gemeindestraßen mit der höchsten Belastung in Ravensburg.

Daniel Rapp in der Knallerkiste

Papperlarapp - Der Chef ist im Haus

Es war wohl eines der bestgehütetsten Geheimnisse Oberschwabens: Woher stammen die wunderbaren Koteletten von Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp. Doch in aktuellen Folge von Olis Knallerkiste ist er nicht nur zu Gast. Er lüftet auch das große Geheimnis.

Doch nicht nur das. Auch gibt der Ravensburger OB ganz persönliche Einblicke und erklärt, warum sein erster Wahlkampf in Ravensburg voller Fehler behaftet war und warum er sich unter Zwang für die Weingartener Blutreiter entscheiden würde.

 Der Blaserturm und die Gebäude am Gespinstmarkt spiegeln sich im Dach eines Autos, das dort abgestellt ist. Der Ausschuss für U

Gespinstmarkt: Ravensburger Oberbürgermeister arbeitet an einem Rettungsplan

Nachdem der Beschluss zur Sanierung des Gespinstmarktes an der Verkehrsfrage gescheitert ist, will Oberbürgermeister Daniel Rapp jetzt die verfahrene Situation retten: Schon bis zur nächsten Gemeinderatssitzung will die Verwaltung überraschend ein Papier vorlegen, das die entscheidenden Fragen zum Verkehrskonzept für die Innenstadt beantworten soll, sagte er am Donnerstag der „Schwäbischen Zeitung“.

Rapp hofft, die zerstrittenen politischen Lager damit doch noch zu einem Konsens bewegen zu können.