Suchergebnis

 Julia von Heinz gewinnt mit „Und morgen die ganze Welt“ den Goldenen Biber.

Julia von Heinz gewinnt Goldenen Biber

Der Spielfilm „Und morgen die ganze Welt“ hat den Goldenen Biber der 42. Biberacher Filmfestspiele für den besten Spielfilm gewonnen. Das Werk von Regisseurin Julia von Heinz (Foto: Imago Images), die damit nächstes Jahr auch für Deutschland ins Rennen um einen Oscar geht, erhielt von der Jury um den früheren Berlinale-Direktor Dieter Kosslick den mit 8000 Euro dotierten Hauptpreis des Festivals. Zusätzlich erhielt der Film, der die Frage thematisiert, ob man rassistische Gewalt mit Gegengewalt beantworten darf, auch noch den Sonderpreis für ...

Wie aus Zettelbotschaften ein Kinofilm wird: Regisseurin Mariejosephin Schneider und Produzent Clemens Köstlin erläuterten dem B

Gewinnerfilm: Kleine Zettel erzählen skurrile Geschichten

Dass ein Film bei den Biberacher Filmfestspielen zwei Preise gewinnt, kommt immer wieder mal vor. Dass ein Werk aber von gleich drei Jurys unabhängig voneinander als preiswürdig bewertet wird, das hat dann doch Seltenheitswert. Regisseurin Mariejosephin Schneider aus Greifswald ist dieses Kunststück mit „Notes of Berlin“ in diesem Jahr gelungen – als Belohnung für ihr rund sechs Jahre dauerndes Filmprojekt.

Jeder kennt sie, die Zettelbotschaften die in Großstädten an Laternenmasten oder Hauswänden hängen.

„Seid umarmt, Biber!“: Regisseurin Mariejosephin Schneider (Mitte) freut sich mit Produzent Clemens Köstlin und Filmfest-Intenda

Das sind die Gewinner der Biberacher Filmfestspiele

Mit einer Preisverleihung als aufgezeichnete Onlineshow sind am Sonntagabend die 42. Biberacher Filmfestspiele zu Ende gegangen. Den Goldenen Biber für den besten Spielfilm erhielt „Und morgen die ganze Welt“ von Regisseurin Julia von Heinz, der für Deutschland auch ins Rennen um eine Oscar-Nominierung geht. Großer Abräumer beim diesjährigen Festival war indes ein anderer Film.

„Ich bin grad etwas zitterig“, sagt Mariejosephin Schneider am Samstagabend und beugt sich über einen Schreibtisch in der Geschäftsstelle des ...

Der Filmfest-Samstag in Biberach in Bildern

Der Episodenfilm „Notes of Berlin“ von Regisseurin Mariejosephin Schneider sowie die Dokumentation „Leonie und der Weg nach oben“ von Sigrid Klausmann und Walter Sittler waren nur zwei der Highlights am Samstag bei den 42. Biberacher Filmfestspielen. Georg Kliebhan hat für die SZ fotografiert.

Filmfest Dresden: Goldene Reiter vergeben

Dresden (dpa) - Beim 25. Filmfest Dresden sind acht Goldene Reiter und fünf weitere Preise vergeben worden.

Im internationalen Wettbewerb holten bei den Kurzspielfilmen der griechische Beitrag „Chamomili“ von Neritan Zinxhiria und beim Animationsfilm der slowakische Streifen „Posledny Autobus“ von Ivana Laucikova und Martin Snopek die mit je 7500 Euro dotierte Reiter-Trophäe, teilten die Organisatoren mit.

Im nationalen Wettbewerb waren der Kurzspielfilm „Flucht nach vorn“ von Florian Dietrich und der Animationsfilm ...

Deutscher Kurzfilmpreis in Hamburg vergeben

Hamburg (dpa) - Der Deutsche Kurzfilmpreis geht in diesem Jahr nach Köln, Berlin und Stuttgart. In vier Kategorien verlieh Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) am Donnerstagabend in Hamburg den mit 30 000 Euro dotierten Filmpreis in Gold.

Als bester „Spielfilm bis sieben Minuten“ wurde „Underground Odyssey“ (Regie: Christos Dassios) von Olymp Film in Köln ausgezeichnet. In breitem Kölsch und sechs Minuten erzählt ein Ganove in einer Tiefgarage die beiden antiken griechischen Epen Odyssee und Ilias.

Sieben deutsche Bewerber für Studenten-Oscar

Los Angeles (dpa) - Sieben Absolventen deutscher Filmhochschulen gehen in diesem Jahr ins Rennen um den Studenten-Oscar. In diesem Jahr wetteifert eine Rekordzahl von Bewerbern um den Nachwuchspreis.

Nach Angaben der Academy of Motion Picture Arts and Sciences haben 61 Teilnehmer aus 36 Ländern Beiträge eingereicht. Die deutschen Bewerber: Juliane Engelmann von der Kunsthochschule für Medien Köln mit dem Kurzspielfilm „Narben im Beton“, Martin Schreier von der Filmakademie Baden-Württemberg mit „The Night Father Christmas Died“, ...