Suchergebnis

 Pressekonferenz pünktlich zum Vorverkaufsstart der Kreuzgangspiele mit (von links) Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johanne

„Maßlosigkeiten“ im Kreuzgang

„Maßlosigkeiten“ stehen bei der kommenden Spielzeit der Kreuzgangspiele Feuchtwangen im Mittelpunkt – maßlos bedient sich der blutsaugende Graf Dracula aus Transsilvanien, ein maßloses Wagnis geht Helena bei ihrem Heiratswunsch zu einem jungen Adligen bei William Shakespeares „Ende gut, alles gut“ ein und als Kinderstück gibt es bei „Das Sams – eine Woche voller Samstage“ maßlos Wunschpunkte im Kreuzgang-Geviert zu verteilen.

Jetzt haben Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johannes Kaetzler und Dramaturgin Maria Wüstenhagen den ...

Freuen sich auf die kommende Spielzeit (von links): Maria Wüstenhagen, Bürgermeister Patrick Ruh, Intendant Johannes Kaetzler un

Nach den Männern dominieren nun die Frauen

Nach „Luther“ und „Faust“ mit männlich dominierenden Rollen, stehen bei der diesjährigen Auflage der Feuchtwanger Kreuzgangspiele „Starke Frauen“ im Fokus.

Im Heimatdrama „Die Geierwally“ wird die aus „Brandner Kaspar“ und „Kiss me Kate“ in Feuchtwangen bekannte Schauspielerin Judith Peres die Rolle der energischen Frau verkörpern. Das zweite Abendstück ist die Kriminalkomödie „Acht Frauen“, das Kinderstück „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“.

Die Bühnenbild- und Kostümentwürfe für „Kiss me Kate“ von Werner Brenner schlug Intendant Johannes Kaetzler (rechts) bei der Vor

Bilderbuch der Emotionen

Ein „Eindruck von der Lebendigkeit der Kreuzgangspiele“ soll laut Intendant Johannes Kaetzler mit dem Buch „70 Jahre Kreuzgangspiele Feuchtwangen“ vermittelt werden. Gemeinsam mit Maria Wüstenhagen, die das 110-seitige Werk redaktionell zusammengestellt hat, und Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh wurde im Kulturbüro der Stadt das Buch erstmals vorgestellt.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Kreuzgangspiele sei laut Bürgermeister Ruh bereits ein Nachschlagewerk erschienen, und mit der Jubiläumsspielzeit 70 Jahre Kreuzgang ...


Dr. Maria Wüstenhagen, Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh und Intendant Johannes Kaetzler (von links) geben einen Einblick

Freilichtbühnen werben für die Sommerspielzeit

Den winterlichen Wetterkapriolen zum Trotz werben die Freilichtbühnen in Dinkelsbühl und Feuchtwangen bereits jetzt für die Sommerspielzeit. Ein urbayerisches Stück wird in den Kreuzgangspielen Feuchtwangen mit dem „Brandner Kaspar“ geboten und zudem stehen Molières klassische Komödie „der eingebildete Kranke“ und Astrid Lindgrens bekanntes Kinderstück vom „Michel in der Suppenschüssel“ auf dem Spielplan. Zugpferd bei den Sommerfestspielen Dinkelsbühl ist „Jesus Christ Superstar“ und dazu wird „Don Camillo und seine Herde“ und „Ganze Kerle!