Suchergebnis

Sehr viele Kinder und Erwachsene finden sich in Heroldstatt zum Martinspiel ein und erleben die Mantelteilung

Sehr gut besucht gewesen ist das Martinsfest am Dienstagabend in Heroldstatt gewesen. Eine große Schar an Kindern feierte gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern den Heiligen aus Frankreich. Das Wetter spielte gut mit, es war nicht zu kalt und auch ein Regen wie in manchen Vorjahren blieb aus. Die Kindergartenkinder und die Erwachsenen versammelten sich zunächst auf der grünen Wiese zwischen Berghalle und Kinderhaus, wo sie den heiligen Martin hoch zu Ross und den frierenden Bettler erwarteten.

 Verdi ehrte Jubilare für ihre 60- und 70-jährige Mitgliedschaft.

Gewerkschaft Verdi ehrt langjährige Mitglieder

Der Verdi-Bezirk Oberschwaben hat im Kultur- und Kongresszentrum Weingarten langjährige Gewerkschaftsmitglieder geehrt. Die Verdi-Geschäftsführerin Maria Winkler und ihre Stellvertreterin Jutta Aumüller begrüßten die Jubilare, die auf eine 25-, 40-, 50- 60- und sogar 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken können. Festredner Martin Groß vom Verdi-Landesbezirk schilderte laut Pressemitteilung in seiner Jubiläumsrede eindrucksvoll Höhepunkte aus den Jahren, in denen die Jubilare eingetreten waren und gab einen Ausblick in die Gegenwart und die ...

 Premiere in Brochenzell: St. Martin führt den Umzug auf dem Pferd an.

In Brochenzell ist der Heilige erstmals hoch zu Ross unterwegs

Insgesamt sechs Laternenumzüge sind es seit Sonntag im Gemeindegebiet gewesen, zu denen zumeist die Kindertageseinrichtungen eingeladen hatten. Eine Besonderheit gab es am Sonntag in Brochenzell: Hier kam zum ersten Mal der St. Martin auf einem Pferd zum Einsatz.

Viele Kinder waren mit selbstgebastelten Laternen zur Martinsfeier auf den Schlossplatz gekommen. St. Martin ritt beim Laternenumzug voraus zum Altenheim. Vinzenz Bernhard junior und Patrick Gohl stellten den Heiligen und den Bettler dar.

Edith Müller-Ortloffs Teppiche erinnern an abstrakte Malerei. Ein Beispiel ist „Inneres Leuchten“, entstanden um 1965-1970.

Interview mit Uwe Degreif zur neuen Ausstellung in Biberach

Kann das wahr sein, dass das künstlerische Genie seit ewigen Zeiten nur männlichen Geschlechts ist? Mit der neuen Ausstellung „Ins Licht gerückt!“ möchte das Museum Biberach den besonderen Beitrag von Künstlerinnen zum Kunstgeschehen in Oberschwaben im 20. Jahrhundert sichtbar machen. „Diese Würdigung ist längst überfällig“, sagt Uwe Degreif, Kunsthistoriker und Kurator der Schau. Antje Merke hat sich mit ihm in Biberach über sein Projekt unterhalten.

Bürgermeister Michael Lohner sprach vom Brunnenrand herab.

Bürgermeister gibt Martinsstraße frei

Den Martinstag und das traditionelle Munderkinger Martinsfest nutzte Bürgermeister Michael Lohner am Montagabend, um die sanierte Martinsstraße für Fußgänger freizugeben.

Nach dem Singspiel um die Mantelteilung marschierten die Kinder aus den drei Munderkinger Kindergärten mit ihren Erzieherinnen, Eltern und vielen weiteren Gästen zum Martinsbrunnen. Dort kletterte Bürgermeister Lohner auf den Brunnenrand und betonte: „Die komplett sanierte Martinsstraße und der entstandene Martinsplatz, rund um den Martinsbrunnen und nahe bei ...

 Von Ostrach geht es fpr den Gambier über Reutlingen und Stuttgart zum Frankfurter Flughafen, wo er in einen Flieger in seine He

Kollegen empört: Polizei holt Gambier am Arbeitsplatz zur Abschiebung ab

Wie stets kommt Bemba Mente pünktlich am Dienstag in der vergangenen Woche zu seiner Arbeit bei der Firma Fürst Lasertechnik. Was weder der Gambier noch der Arbeitgeber in Ostrach wissen: Auch die Polizei steht an dem Tag pünktlich vor der Tür, um den 48-Jährigen zur Abschiebung abzuholen. Bei Firmenleitung und dem Treff International trifft dies auf Unverständnis, da er sich vorbildlich verhalten hat.

Warmherzig, genügsam, zuverlässig – so beschriebt Sigrid Maria Weydemann vom Treff International Bemba Mente, den sie seit Sommer ...

 Eine Schülerin aus Guinea absolviert in der Metallwerkstatt einen Kurs im Schweißen.

Firmenchefs kämpfen für geduldete Flüchtlinge

Er packt an, lernt deutsch, ist integriert. Sein Pech, ein unsicherer Status: Am Arbeitsplatz wird der geduldete Flüchtling abgeholt und nach Gambia zurückgeschickt. Hätten Arbeitgeber das Sagen, würde der Mittzwanziger nicht nur in einer Sägerei arbeiten, sondern als benötigte Arbeitskraft dauerhaft bleiben, ohne den imaginären Schleudersitz vor Augen.

Die Geschichte des jungen Gambiers, dessen Spuren sich verloren haben, erzählt die kaufmännische Leiterin eines Sägewerks viele Monate später.

 Die Bregenzerwälderin Heide Maria Egender (links) und Harfenistin Christina Beck aus Ratzenried laden mit ihrem Programm „Camin

Mit Gesang und Harfe den eigenen Weg erspüren

Nach einem erfolgreichen Auftakt in Österreich macht das Musikerduo Christina Beck aus Ratzenried und Heide Maria Egender aus dem Bregenzerwald auch mit drei Veranstaltungen im Allgäu Station: am Donnerstag, 14. November, um 19 Uhr in der katholischen Kirche in Neutrauchburg, am Freitag, 15. November, um 19 Uhr in der Kirche in Siggen und am Sonntag, 17. November, um 19 Uhr in der Pfarrkirche im bayrischen Opfenbach.

In ihrem aktuellen Programm „Camino“ beleuchten die Musikerinnen laut Ankündigung die verschiedenen Facetten des ...

 Zum 50. Jubiläum wurden beim Musikverein Stödtlen zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder geehrt.

Musikverein Stödtlen feiert 50. Jubiläum

Der Musikverein Stödtlen hat am vergangenen Wochenende sein 50. Vereinsjubiläum mit einem Fesakt im Albert-Munz-Saal der Liashalle gefeiert. In diesem Rahmen wurden zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder des Vereins ausgezeichnet.

Standesgemäß zum 50-jährigen Bestehen des Vereins eröffneten die 26 Musiker der Virngrundmusikanten unter der Leitung von Eugen Pukrop mit dem Marsch „Treu zur Blasmusik“ den Festakt, ehe der Vorsitzende Rupert Uhl die zahlreichen Gäste im Saal begrüßte.

Die VdK-Ortsgruppe Jagstzell hat am Sonntagabend im Landhaus Rettenmeier ihren 70. Geburtstag gefeiert. Im Rahmen des Festakts s

Unermüdlich im Einsatz für die Bedürftigen

Der VdK-Ortsverband Jagstzell hat am Sonntagabend im stimmungsvollen Ambiente des Landhauses Rettenmeier seinen 70. Geburtstag gefeiert. Neben vielen lobenden Grußworten sind im Laufe des Abends verdiente und engagierte Mitarbeiter und Mitglieder für ihren ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet worden.

Thomas Röhrle, dem stellvertretenden Vorsitzenden des VdK-Ortsverbands Jagstzell, oblag es, die vielen Gäste zur Geburtstagsfeier willkommen zu heißen.