Suchergebnis

Sehr viele Kinder und Erwachsene finden sich in Heroldstatt zum Martinspiel ein und erleben die Mantelteilung

Sehr gut besucht gewesen ist das Martinsfest am Dienstagabend in Heroldstatt gewesen. Eine große Schar an Kindern feierte gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern den Heiligen aus Frankreich. Das Wetter spielte gut mit, es war nicht zu kalt und auch ein Regen wie in manchen Vorjahren blieb aus. Die Kindergartenkinder und die Erwachsenen versammelten sich zunächst auf der grünen Wiese zwischen Berghalle und Kinderhaus, wo sie den heiligen Martin hoch zu Ross und den frierenden Bettler erwarteten.

Maskenprämierung: Musiker kommen als Wikinger daher gerudert

Das große Geheimnis ist gelüftet: Als Wikinger kamen Westerheims Musiker zu ihrer 61. Maskenprämierung in die voll besetzte Narrenhochburg Albhalle. Dort zündete der Volksstamm aus dem hohen Norden ein Feuerwerk der Superlative ab – sprich, die Musikkapelle Westerheim präsentierte dem Narrenvolk ein Fasnetsprogramm der Spitzenklasse. Volltreffer um Volltreffer landeten die Wikinger bei ihrem Besuch auf der Alb, jede Menge toller Programmpunkte durften die Moderatoren Anna-Maria Buschko und Markus Kneer ankündigen.

„Oscar“ erweist sich als heiterer Spaß, den die Burgbühne Neuravensburg noch fünfmal aufführt.

Missverständnisse, Verwechslungen und vertauschte Koffer

NEURAVENSBURG - Es ist in der Tat eine turbulente Komödie, die die Burgbühne in diesem Jahre auf die Theaterbretter bringt. Nach der Uraufführung von Claude Magniers „Oscar“ ab 1968 wurde sie zwei Jahre lang erfolgreich in Paris gespielt. Danach eroberte sie nicht nur viele Bühnen auf der ganzen Welt, sondern auch den Film. Wer jedoch eine Kopie, eine Adaption des Streifens mit dem Starkomiker Louis de Funès erwartet, geht fehl. Die Neuravensburger entschieden sich für das Original, das Regisseur German Bader neu überarbeitet hat.


Diskuswerferin Birgit Keller hat Sigmaringen schon bei den Deutschen Meisterschaften vertreten.

Sport: Bad Saulgau erhält die maximale Punktzahl

In der Kategorie Sport hat die Jury beim Städtevergleich Bad Saulgau mit der Maximalpunktzahl bedacht. Sigmaringen bekam zwei Punkte weniger und musste sich mit acht zufrieden geben. Die Vorsprung der Kreisstadt beträgt somit nur noch fünf Punkte: Nach sieben von zehn Durchgängen steht es 63:58. „Als der Gemeinderat der Stadt Bad Saulgau 1958 für den Bau einer Mehrzweckhalle gestimmt hat, hat er für den Sport in Bad Saulgau eine wegweisende Entscheidung getroffen“, sagt Gerd Stolz, Vorsitzender des Stadtsportverbandes.

Fridingen (sz) - Das 33. Fridinger Stadtfest hatte am Wochenende einiges zu bieten. Nicht nur die gängigen Programmpunkte, wie d

33. Fridinger Stadtfest hat viel zu bieten

Das 33. Fridinger Stadtfest hatte am Wochenende einiges zu bieten. Nicht nur die gängigen Programmpunkte, wie die Oldtime-Ausstellung fanden großen Anklang, sondern auch drei verschiedenen Ausstellungen, die im Zuge des Stadtfestes ihre Tore öffneten. Zum einen die Hobbykünstlerausstellung im Rathaus, zum anderen auch die Sonderausstellungen im Künstlerhaus „Scharf Eck“ und im Ifflinger Schloss. Fotos: Maria Hipp


Mit viel Spaß und Erfahrung motiviert Maria Münch die Kinder zum Singen.

Mit Maria Münch nach Afrika

Rietheim-Weilheim - Der Gesangverein Eintracht Rietheim freut sich im Jahr seines 90-jährigen Bestehens über einen neuen Sprössling: die Kinderchor AG. Das Baby ist sängerisch schon ungemein gut drauf: Unüberhörbar klingen die Kinderstimmen am Montag nach 12 Uhr aus dem Musiksaal der Grundschule. Und was da herausschallt, kann sich hören lassen. Doch bevor es ans Singen geht, muss Chorleiterin Maria Münch der wuselige Schar – heute sind elf Mädchen und Buben aus der 2.


Wird mit Bierkisten aufgewogen: der abgesetzte Schultes Martin Rupp.

Der Schultes verliert das Gesangsbattle

Bermatingen - „Wir singen Humpta-Humpta-Humpta Täterääää....“: Wie sagte Narrenpräsident Fone Müller so schön? Fasnet wie früher – damals war alles einfacher und die Vielfalt nicht so groß. Das Humpta-Gesangsbattle hat Hauptamtsleiterin Maria Wagner übrigens gewonnen. Ihr Chef musste daraufhin auf die Todeswippe.„Sie kann nicht nur besser schaffen, sondern auch singen als du“, stellte Müller beim Rathaussturm am Donnerstag in Richtung Martin Rupp fest.

Mengen (is) - Dick eingepackt und stolz mit einer selbstgebastelten Laterne sind am Sonntag viele Kinder mit ihren Eltern zum tr

Mit den Laternen geht es am Stadtgraben entlang

Dick eingepackt und stolz mit einer selbstgebastelten Laterne sind am Sonntag viele Kinder mit ihren Eltern zum traditionellen Martinsumzug nach Mengen gekommen. In der Stille der Liebfrauenkirche lauschten die Kleinen den vier Glocken. Pfarrer Stefan Einsiedler startete den Gottesdienst mit einem Moment der Stille und dem Gong einer Klangschale. Typische Martinslieder, ein gemeinsames Gebet und einer wundervolle Geschichte vom Teilen bereicherten den Gottesdienst an dem Abend.

DNA-Reihenuntersuchung im Fall Bögerl

Die Polizei vermutet die Mörder von Maria Bögerl im Raum Neresheim. Dort hat am Freitag ein groß angelegter, freiwilliger Massen-Gentest begonnen. Bis Sonntag sind Männer im Alter zwischen 21 und 68 Jahren aufgerufen, ihre Speichelprobe abzugeben. Unser Fotograf Thomas Siedler war vor Ort und hat die DNA-Reihenuntersuchung im Bild festgehalten.

Großer Gottesdienst beschließt Wallfahrtsfest

Bopfingen-Flochberg (mab) - Hunderte von Gläubigen hat das alljährliche Wallfahrtsfest am Wochenende wieder nach Flochberg gelockt. In Erinnerung an die wundersame Erscheinung und das Wirken der Heiligen Maria vor über 500 Jahren sind Gläubige aus nah und fern zur Wallfahrtskirche in Flochberg gepilgert, um gemeinsam zu beten und zu feiern. Nach Marias Erscheinung soll 1582 der kranke Knabe Wilhelm Wintzerer geheilt gewesen sein. Auf dem Roggenacker, dem Ort der Erscheinung, wurde zuerst eine Kapelle errichtet, später an gleicher Stelle die ...