Suchergebnis

 Im Tafelladen in der Espantorstraße können sich bedürftige Familien ein kleines Geschenk abholen.

Schenken und beschenkt werden – ein gutes Gefühl

Schenken und beschenkt werden in der Weihnachtszeit hat bekanntlich seinen Ursprung in der Weihnachtsgeschichte der Bibel. Dort wird berichtet, dass sich der Himmel auftat und Gott sich in dem Jesuskind selbst in eine Futterkrippe in Bethlehem gelegt hat. Ein scheinbar kleines Geschenk mit großer Bedeutung für die Welt. So sei es auch mit dem Schenken an Weihnachten, sagen die Erzieherinnen des DRK-Zwergenhauses im Siloahgelände. „Wenn unsere kleinen Geschenke bei bedürftigen Familien ankommen, können wir damit eine große Freude machen,“ ...

Pfarrer Heinz Leuze begleitet Wallfahrer nach Lourdes

Vom 29. April bis 6. Mai 2020 begleitet der ehemals mehrjährige Pfarrer in Baindt und Baienfurt, sowie Dekan des früheren Dekanats Ravensburg, Heinz Leuze, erneut eine Pilgerfahrt zum bekanntesten Marienwallfahrtsort Lourdes in Frankreich.

Bereits auf der Anreise wird die Gruppe laut Ankündigung Station machen in Paray-le-Monial, dessen romanische Basilika aus dem 12. Jahrhundert zu Ehren der Erscheinung, die die heilige Margareta Maria Alacoque im 17.

Aalener Theaterring organisiert Aufführung von „Der kleine Lord“ in der Aalener Stadthalle.

Theaterring bringt kleinen Lord nach Aalen

Die Geschichte vom kleinen Lord, im Jahr 1886 von der amerikanischen Kinderbuchautorin Frances Hodgson Burnett geschrieben, gehört auch heute noch zu den bekanntesten und beliebtesten „modernen“ Weihnachtsmärchen in aller Welt. Im Rahmen des Programms des Theaterrings hat das Theater „a.gon“ aus München am Donnerstagabend eine Musical-Version auf die Bühne der Stadthalle gebracht. Das Publikumsinteresse war groß, die Halle nahezu ausverkauft.

Das Tournee Theater überzeugte durch eine herzerfrischende Aufführung, zu der sowohl die ...

Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann gab um 18.36 Uhr das Signal „Licht an“ und eröffnete den Weihnachtsmarkt.

Baumann eröffnet den Weihnachtsmarkt

Der 33. Ehinger Weihnachtsmarkt mit seinen 25 Händlern hat am Freitagabend seine Pforten geöffnet. Mit Trompetenklängen von Corinna Weber vom Musikverein Kirchbierlingen und Anna Maria Frankenhauser von der Musikkapelle Emerkingen wurde das musikalische Startsignal gegeben.

Um Punkt 18 Uhr betraten die beiden Trompetenspielerinnen die kleine Bühne neben dem Theodul-Brunnen auf dem Ehinger Marktplatz. Nach ein paar kurzen Trompetensignalen kam dann Moderator Harry Kist auf die Bühne und sagte: „Wer jünger als 33 Jahre alt ist, kennt ...

 Die Mitglieder des evangelischen Kirchengemeinderats Bad Wurzach möchten gleichgeschlechtlichen Paaren die Möglichkeit geben, d

Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Wurzach will gleichgeschlechtliche Paare segnen

Die Mitglieder des evangelischen Kirchengemeinderats Bad Wurzach möchten gleichgeschlechtlichen Paaren die Möglichkeit geben, den Segen auch in Bad Wurzach zu erhalten.

Das wurde bei einem Gespräch deutlich, zu dem der Kirchengemeinderat und Pfarrerin Barbara Vollmer nach dem Gottesdienst am zweiten Advent eingeladen hatten. Zuvor bereitete der Frauenkreis im Rahmen einer „Psalmenwerkstatt“ den Gottesdienst vor und gestalteten ihn mit sehr persönlichen Texten, heißt es in einer Pressemitteilung des Evangelischen Pfarramts Bad ...

 Die Geehrten mit Urkunden (von links): Anton Gaiser, Regina Gnann, Erna Baldauf, Maria Fieseler, dabei ebenfalls v. links Chorl

Chorgemeinschaft ehrt verdiente Mitglieder

Im Advent treffen sich die Mitglieder des Katholischen Kirchenchors Bad Buchau zum traditionellen „Cäcilienessen“, das nach der Patronin der Kirchenmusik benannt ist. Marianne Preißing, die Vorsitze des Stiftschors, freute sich, neben den Sängerinnen und Sängern mit ihren Partnern sowie Chorleiterin Renate Bechtle besonders auch Chorpräses Pfarrer Martin Dörflinger in der „Schöttle Stube“ des Kurzentrums begrüßen zu können.

Mit einer Schweigeminute wurde zuerst der verstorbenen Mitsängerin Anneliese Ehlhardt gedacht.

Die Optimisten-Gruppe des WYC auf der Adria: Sechs Nachwuchssegler nahmen an der Regatta „Sveti Nicholas“ mit fast 400 Optimiste

Erst Magenkrämpfe, dann Topleistung: Leon Jost segelt trotz Krankheit auf Rang sieben

Während hierzulande die Segler wie ihre Boote im „Winterlager“ sind, waren sieben Nachwuchssegler des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC) am vergangenen Wochenende in Südeuropa unterwegs – und brachten einige hervorragende Ergebnisse mit heim. So segelte Leon Jost in Palma de Mallorca bei der „Trofeo Ciutat“ bei 274 Teilnehmern auf Rang sieben. In Pula (Kroatien) waren bei der Regatta „Sveti Nicholas“ sechs der 393 Optimisten aus dem WYC: Sophie Schneider segelte auf Rang 55, Finn Meichle auf Rang 60.

 Am Pult stehend: Claudia Frick (links) und Uschi Hirsch. Beim Zither/Gitarrentrio (von links): Ernst Wiest, Sieglinde Dangel, M

Besucher strömen zum Advent für Senioren in Bad Waldsee

Jahr für Jahr freuen sich viele ältere Menschen in Bad Waldsee auf die Senioren-Adventsfeier im Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde. So hat sich auch am Mittwoch der große Saal lange vor Beginn gut gefüllt. Eingeladen dazu hatte der „Offene Seniorentreff“ im Namen beider Kirchengemeinden alle Senioren ab 60 Jahren. Die Fäden bestens in der Hand, führte das Duo Uschi Hirsch und Claudia Frick in eleganter Manier durch das reichhaltige Programm.

11-12-2019. ©Foto: Thomas Siedler.
Bergweihnacht mit Anita und Alexandra Hofmann, in Aalen , Stadthalle .

Volksmusiker stimmen auf Weihnachten ein

Eine wunderschöne „Klingende Bergweihnacht“ haben am Mittwoch Anita und Alexandra Hofmann, die Feldberger, Robin Leon und Hansy Vogt in der Aalener Stadthalle inszeniert. Die volkstümlichen Stars zeigten sich sehr publikumsnah und entfachten eine große Vorfreude auf Weihnachten.

Hansy Vogt, bekannt vor allem aus dem SWR-Fernsehen und auch als Frau Weber, erwies sich als charmanter Moderator, der mit viel Humor durch den Abend führte. Der erste Programmteil stand ganz im Zeichen des volkstümlichen Schlagers.

Nürnberger Altstadt

Kulturhauptstadt: Fünf Städte sind weiter

Die Städte Chemnitz, Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg können sich weiterhin Hoffnung auf den Titel einer europäischen Kulturhauptstadt 2025 machen. Sie schafften es im Auswahlverfahren auf die Shortlist.

Ausgeschieden sind dagegen Dresden, Gera und Zittau, wie die Jury am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Die zwölfköpfige, von Deutschland und mehreren europäischen Institutionen benannte Jury hatte die acht Bewerbungen in den vergangenen zwei Tagen intensiv beraten.