Suchergebnis

 Die Abschlussfeier wurde musikalisch an der Harfe und dem Piano begleitet.

GMS-Schüler feiern Abschluss trotz Corona

Gemeinsam, aber doch getrennt, feierten 59 Schüler der Gemeinschaftsschule Wangen (GMS) ihren Abschluss in zwei Durchgängen. Unter freiem Himmel und bei Sonnenschein konnten sie ihr Zeugnis nach erfolgreicher Schulzeit in Empfang nehmen.

Unter Rücksicht auf das Abstandsgebot wurde von den Lehrkräften der Abschlussklassen eine kleine und würdevolle Feier auf dem Schulhof organisiert, heißt es in einer Pressemitteilung der GMS.

Schüler der Jahrgangsstufen führten nach dem Einlauf aller Prüflinge unter großem Beifall durch ...

Das „Weiße Relief“ von Mária Bartuszová ist 2021 im Museum in Biberach zu sehen.

Besonderer Schatz kommt ins Museum Biberach

Die mehr als hundertjährige Sammlungsgeschichte des Museums Biberach birgt zahlreiche kunsthistorische Schätze. Nicht alle können in der ständigen Sammlung präsentiert werden und so lohnt sich ein Blick in das umfangreiche Magazin, um den Wert und die Bedeutung der Sammlung des Museums im Ganzen zu fassen.

Zu den besonderen Schätzen gehört die Aluminiumarbeit „Weißes Relief“ (1968) von Mária Bartuszová, die 1936 in Prag geboren wurde. Nach ihrem Kunststudium an der Akademie für Kunst, Architektur und Design Prag zog die Künstlerin ...

„Zuhause“ heißt das neue Album von „Escandalos“, das die Band im Neu-Ulmer Dietrich Theater präsentiert und auch Songs daraus sp

„Escandalos“ stellt neues Album im Kino-Saal vor

Es geht ums Ankommen und Weggehen – die Ska-Punk-Band „Escandalos“, die ihre Wurzelm im Musikverein Obersulmetingen hat, stellt im Neu-Ulmer Dietrich Theater ihr neues Album vor. Die 14 Songs des Albums „Zuhause“ sind sehr persönlich geraten und trotzdem tanzbar. Sie haben aber, obwohl das die Titelgebung vermuten ließe, mit „Corona“ oder „Lockdown“ kaum etwas zu tun.

An diesem Freitagabend sitzen rund 90 Zuschauer in einem Kinosaal des Neu-Ulmer Kinos Dietrich Theater.

 Blick in den Wald „Vor Westerlau“.

So soll in Laichingen der Wald genutzt werden

Alle zehn Jahre ist für Forsteinrichtungen ein so genannter periodischer Betriebsplan aufzustellen. Dieser hat den gesamten Betriebsablauf mit Blick auf die langfristigen Zielsetzungen räumlich und zeitlich zu ordnen sowie Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen des Waldes aufeinander abzustimmen und nachhaltig zu sichern.

Wie das im Fall Laichingens aussieht, erläuterte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Dr. Jan Duvenhorst, der Leiter des Fachdienstes Forst und Naturschutz des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis.

 Bernhard Weber (60) ist seit 1. August 2019 Leiter des Polizeipräsidiums Ulm, das unter anderem für die Stadt Ulm und den Alb-D

Ulmer Polizeipräsident spricht über Kritik an der Polizei und das Schlechtreden der öffentlichen Sicherheit

Ein Jahr nach seinem Amtsantritt spricht Polizeipräsident Bernhard Weber im Interview mit Sebastian Mayr über aufsehenerregende Kriminalfälle, die Arbeit in der Corona-Krise und den Tod seines Vorgängers.

Herr Weber, Sie sind seit einem Jahr Ulmer Polizeipräsident. Wenige Tage vor Ihrem Amtsantritt starb Ihr Vorgänger Christian Nill an einer Krebserkrankung. Haben Sie sich überhaupt auf die neue Aufgabe freuen können?

Bernhard Weber: Wir waren eng miteinander verbunden, es war ein harter Schlag.

Porträt von Papst Pius IX. aus dem Jahr 1877.

Neues Buch des Kirchenhistorikers Hubert Wolf

Mit einem der umstrittensten Päpste der Neuzeit, mit Pius IX., hat sich der renommierte kritische Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf in seinem neuesten Buch befasst, das bereits auf der Sachbuchbestsellerliste des „Spiegel“ zu finden ist: „Der Unfehlbare – Pius IX. und die Erfindung des Katholizismus im 19. Jahrhundert“ lautet der Titel, der an sich schon eine Provokation ist.

Giovanni Maria Mastai Ferretti, ein Graf aus Senigallia an der italienischen Adria-Küste, wurde am 16.

Die Preisträger der Bertha-Benz-Schule freuen sich über ihre Auszeichnungen für besondere Leistungen.

Bertha-Benz-Schule verabschiedet 109 Absolventen

109 Schüler aus dem Ernährungswissenschaftlichen, Sozialwissenschaftlichen und Technischen Gymnasium haben an der Bertha-Benz-Schule die allgemeine Hochschulreife erworben. Die Herausforderung die Abiturzeugnisse den Absolventen ohne Abiturfeier, aber doch in einem festlichen Rahmen zu übergeben, haben Lehrer und die Schulleitung der Bertha-Benz-Schule kürzlich gemeistert. Im eigens dafür hergerichteten Lehrerzimmer versammelten sich nacheinander die sechs Klassen des Beruflichen Gymnasiums.

Bernd Kinzl

Neuer Schulleiter: Von Unterkochen nach Essingen

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Stelle des Rektorats an der Parkschule Essingen neu besetzt. Dr. Bernd Kinzl, bisher Lehrer an der Kocherburgschule Unterkochen und Lehrbeauftragter am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Schwäbisch Gmünd, wurde mit Wirkung zum 1. August zum neuen Schulleiter der Parkschule bestellt.

Bernd Kinzl absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann und anschließend den Zivildienst, bevor er sein Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen an der ...

 Der erfolgreiche Abiturjahrgang.

Drei Mal die Traumnote 1,0

Die Abiturienten des Kreisgymnasiums sind am Ziel. Eine feierliche Zeremonie in der Aula des Kreisgymnasiums markierte für sie das Ende eines ganz besonderen Endspurtes. Am vergangenen Montag fanden die mündlichen Prüfungen statt und damit endete das Abitur.

Während der Feierstunde in der Aula trat das Oberstufenorchester auf der Bühne auf und unterstrich mit einer schwungvollen Darbietung die Freude und den Optimismus angesichts des Erreichten.

Die denkmalgeschützte Jettenhausener Friedhofskirche St. Maria ist wegen Einsturzgefahr des Daches seit zwei Jahren geschlossen.

Düstere Wolken über St. Maria

Dicke Luft in der Jettenhausener St. Maria Gemeinde: Weil es mit der Dachsanierung an der seit 1. September 2018 geschlossenen Friedhofskirche nicht vorangeht und weil auch die ebenfalls unumgängliche Renovierung des Daches der Pfarrkirche derzeit noch völlig ungeklärt ist, hat Pfarrer Rudolf Bauer seinem Ärger in der jüngsten Ausgabe des Kirchenanzeigers der katholischen Gesamtkirchengemeinde Luft verschafft. Unter der Überschrift „Gibt es auch eine Zukunft für St.