Suchergebnis

Zwei verkleidete Schauspieler. Der Mann hält einen Spiegel und sitzt am Tisch, während die Frau dahinter steht und seinen Kopf h

Ulmer Freiluftaufführung von „Evita“ begeistert

Schon vor Beginn dieser umjubelten Freiluftaufführung tanzen einige Paare Tango. Stumm drehen sie im Innenhof der Ulmer Wilhelmsburg ihre eleganten Pirouetten. Dann strömen einfach gekleidete Männer und Frauen herein, nehmen auf Stühlen Platz und schauen ins Publikum. Filmmusik scheppert aus Lautsprechern. Offenbar spielt die Szene in einem Kino. So fängt Tim Rices und Andrew Lloyd Webbers Musical „Evita“ in der von Wolf Widder inszenierten Neuproduktion des Ulmer Theaters an.

Wolf Widder auf der Bühne mit einer einladenden Geste

Musival „Evita“ steigt auf der Wilhelmsburg: „Toll, wie wir das hier wuppen“

Der 65-jährige Wolf Widder inszeniert auf der Wilhelmsburg Andrew Lloyd Webbers Musical „Evita“. Am Freitag feierte die Produktion ihre Premiere. Von Ensemble und Team in Ulm ist er sehr angetan. Die Proben standen allerdings nicht immer unter einem guten Stern, wie Widder im Gespräch mit Marcus Golling berichtet.

Herr Widder, Sie haben in Ihrer Karriere schon viele Opern, Operetten und Musicals inszeniert. Was ist das Interessante an „Evita“?

Wahlzettel wird in die Wahlurne eingeworfen

Warum prominente Ravensburger Kommunalpolitiker aus dem Rat flogen

Großes Rätselraten nach der Kommunalwahl: Warum sind manche Stadträte aus dem Ravensburger Gemeinderat herausgeflogen, obwohl sie nach Meinung vieler gute Arbeit geleistet haben und zum Teil sogar zu den Experten ihrer jeweiligen Fraktion gehörten? Ein Erklärungsversuch.

Grund 1: Mathematik. Das künftige Ravensburger Stadtparlament hat nur noch 33 Sitze, sechs weniger als jetzt. Das liegt an der Wahlarithmetik: Durch das Wahlergebnis ergaben sich weniger Ausgleichsmandate.

Zwischen den Zeilen

„Zwischen den Zeilen“: Drama mit Juliette Binoche

Was passiert mit dem geschriebenen Wort in Zeiten der Digitalisierung, in Zeiten von Twitter und Blogs? Haben gedruckte Bücher da überhaupt noch eine Zukunft?

Fragen wie diesen spürt Olivier Assayas in seinem neuen, mit vielen komödiantischen Tönen angereicherten Film nach. Das internationale Kino kennt den Franzosen durch Werke wie „Personal Shopper“ (mit Kristen Stewart und Lars Eidinger) und „Die Wolken von Sils Maria“ (ebenfalls mit Eidinger).

 Die Steinsäule wird Ende Juni wieder aufgebaut.

Maria kehrt bald zu Josef zurück

Josef wird nicht mehr allzu lange alleine am Innenstadteingang an der Herrenstraße stehen. Nach Auskunft der Stadtverwaltung wird sich Maria bald wieder zu ihm gesellen.

Die Marienstatue wurde vergangenen Sommer von der Steinsäule genommen und die Säule auch weitgehend abgetragen, weil deren Standfestigkeit nach einem Unfall – ein Auto war dagegengefahren – nicht mehr zu gewährleisten war. Die Figur selbst blieb allerdings unbeschädigt.

Wenn Frauen ausziehen

Wenn Frauen ausziehen

Es geht um Heimat und ums Glück, um Sex und ums große Geld. Denn in Gendering, einem Nest im Tölzer Land, in dem vor allem die Frauen noch Träume haben, scheint plötzlich alles möglich zu sein.

Schuld daran ist Regina (Anne Schäfer), eine so berechnende wie skrupellose Anlageberaterin, die schon mit Dollarzeichen in den Augen auf die Welt gekommen ist. Sie plant, das Dorf an einen Großinvestor zu verscherbeln, der daraus einen Luxus-Ferienpark machen will.

Nibelungen-Festspiele

Probenstart für Nibelungen-Festspiele mit Brandauer

Gut sechs Wochen vor der Premiere haben in Worms die Proben zum neuen Stück „Überwältigung“ der Nibelungen-Festspiele begonnen.

Das Ensemble, zu dem unter anderem Schauspiellegende Klaus Maria Brandauer („Mephisto“) und Ex-„Tatort“-Kommissar Boris Aljinovic gehören, traf sich am Dienstag zur ersten Leseprobe. Dafür nahmen die Teilnehmer Platz an 14 Tischen, die zu einem großen Viereck im Veranstaltungszentrum zusammengestellt waren. Die Premiere findet am 12.

 Mit Liedern und Gebeten fand der Aulendorfer Protest zur Aktion MARIA 2.0 bei der Herz-Jesu-Statue im Stadtpark seinen Abschlus

Aulendorfer Katholiken protestieren bei der bundesweiten Aktion Maria 2.0

Am letzten Tag der einwöchigen bundesweiten Aktion Maria 2.0, nämlich am Samstagabend, ist eine kleine Gruppe von Katholiken in Aulendorf auf den Protestzug, der in Münster begann, aufgesprungen. Dort hat eine Gruppe katholischer Frauen, vielfach im kirchlichen Ehrenamt tätig, alle Frauen Deutschlands dazu aufgerufen, für eine Woche keine Kirche mehr zu betreten und solange auch ihre Aufgaben in den Gemeinden niederzulegen. Die Aktion richtet sich gezielt gegen die Machtstrukturen der katholischen Kirche und die damit verbundene Ausgrenzung ...

 Die Kapelle Sankt Wendelin in Hohenlohe wurde umfassend renoviert. Nun wird sie am Wochenende wiedereröffnet.

Kapelle erstrahlt in neuem Glanz

Fast auf den Tag genau 140 Jahre nach der Grundsteinlegung am 6. Mai 1879, wird Sankt Wendelin Kapelle in Hohenlohe, die zur katholischen Seelsorgeeinheit Ipf gehört, nach einer umfangreichen Renovierung mit einem kleinen Festakt am Sonntag, 19. Mai, feierlich eingeweiht.

In drei Jahren und mit rund 1500 Arbeitsstunden haben rund 30 Hohenloher und Pfarrgemeindemitglieder ein wahres Kleinod geschaffen, das den Besucher mit seinem Minimalismus beeindruckt.

 Schielins neunter Fall: Löwenmole.

Mord mit Pfeil und Bogen: Toter auf der Löwenmole

Auf der Lindauer Löwenmole liegt ein Toter. In seinem Körper stecken zwei Jagdpfeile: Kommissar Schielin stößt bei seinen Ermittlungen zwar auf einige gescheiterte Existenzen, aber auf kein überzeugendes Mordmotiv. In „Löwenmole - Schielins neunter Fall“ überzeugt Jakob Maria Soedher nach altbewährtem Muster: Sympathische Figuren, ein kniffliger Fall und jede Menge Lokalkolorit laden Krimifreunde zum Mitfiebern ein. Dabei gelingt dem Autor ein überraschend aktuelles Porträt von Lindau.