Suchergebnis

Angry Birds 2

Die wütenden Vögel fliegen wieder

Bunte Vögel gegen grüne Schweine. Der Kampf tobt weiter in der Welt von „Angry Birds“. Die Kanonaden zwischen beiden verfeindeten Inselvölkern sind zum Ritual geworden. Dabei wäre es mal so langsam an der Zeit, zusammenzuarbeiten. Ein mächtiger Feind bedroht die Vogel- und die Schweine-Insel.

Doch will „Angry Birds“-Superstar Red - der rote Vogel mit dem Wutproblem - das überhaupt? Eine Kooperation zwischen Schweinen und Vögeln: Wie würde das denn aussehen für ihn?

 Irmgard Dollansky und Barbara Kensy-Schneider (von links) treffen die Programmauswahl.

Der Weg vom vollen Ordner zum Kulturprogramm in der Mühle

Von Soul und Funk bis zur Allgäuer Weihnacht: In wenigen Tagen startet das Programm im Kulturhaus Mühle in die zweite Hälfte der Saison. Für die beiden Organisatorinnen Irmgard Dollansky und Barbara Kensy-Schneider liegt die Hauptarbeit der unmittelbar anstehenden Konzerte allerdings schon eine ganze Weile zurück. „Wir sind jetzt mit den Gedanken und der Planung eigentlich schon voll und ganz im Jahr 2020“, sagt Barbara Kensy-Schneider.

Ihre Kollegin holt einen dicken, schwarzen Ordner heraus, dessen Halterungen sich vor lauter ...

 Bürgermeisterin Alexandra Scherer (hinten, von links), Daniel Angele (Ausbildungsleiter städtische Kurbetrieb) und Stefan Jäcke

Auszubildende beginnen bei Stadt und Kurbetrieb

Vor Kurzem hat Bürgermeisterin Alexandra Scherer sechs neue Auszubildende bei einem gemeinsamen Termin begrüßen können. Drei von ihnen haben bei der Stadtverwaltung angefangen, zwei beim städtischen Kurbetrieb und eine Auszubildende beim Kindergarten in Arnach, wie es in der Pressemitteilung heißt.

„Die Ausbildung von Fachkräften ist uns als Arbeitgeber ein wichtiges Anliegen, auch um unsere eigene Zukunft mit zu sichern“, betonte Scherer beim gemeinsamen Fototermin am Montag.

Ganz in Plastik eingewickelt treibt Ingrid Schorscher im Wasser.

Künstlerin treibt in der Donau

Um die 50 Menschen haben sich am Freitagabend an der Donau versammelt, um die Solo-Nacht-Performance von Künstlerin Ingrid Schorscher zu erleben.

Knarzende, befremdliche Laute von irgendwoher, eine leise Stimme, die chemische Begriffe murmelt und weit hinten auf der Donau treibt ein beleuchtetes Etwas im Wasser, das langsam, auf subtile Weise bedrohlich, näher kommt. Die Zuschauer wissen noch nicht, dass es sich bei dem Torso im Wasser um Performancekünstlerin Ingrid Schorscher handelt.

Bücher

Deutscher Buchpreis: Viele Debüts auf der Longlist

Reihenweise haben es erste Werke junger Autoren in die Vorauswahl für den Deutschen Buchpreis 2019 geschafft. Auf der Longlist, die 20 Titel umfasst, stehen aber auch bekannte Namen wie Saša Stanišić, Ulrich Woelk oder Marlene Streeruwitz.

„Um die Zukunft des Lesens und des Schreibens muss uns da nicht bange sein“, sagte der Sprecher der siebenköpfigen Jury, der Literaturkritiker Jörg Magenau, am Dienstag in Frankfurt. „Besonders erfreulich“ findet die Jury, „dass es so viele gelungene Debüts zu entdecken gab“.

 Die Natur und die vielfältige Landschaft zu genießen ist ein ebenso wichtiger Aspekt auf dem Pilgerweg wie das Wallfahren selbs

Unterwegs auf dem Oberschwäbischen Pilgerweg

Wer eine spirituelle Wanderung unternehmen möchte, muss nicht auf den Jakobsweg: Pilgern geht auch in Oberschwaben. Die Idee dazu hatten Egon und Rita Oehler vor etwa zehn Jahren.

Egon Oehler schaut zum Himmel, der an diesem Tag grau und wolkenbedeckt ist. „Ich habe zwei Hüte: Einen gegen die Sonne und einen für Regenwetter – heute bin ich Optimist“, sagt er und deutet lächelnd auf den Sommerhut, den er sich gerade auf den Kopf gesetzt hat.

 Die 68 Jungen und ihre Betreuer des Zeltlagers auf Hermannsbühl in Ennabeuren.

68 Jungen hören von Tom und Huck

68 Jungen im Alter von neun bis 16 Jahren verbringen derzeit spannende Tage im Zeltlager auf Hermannsbühl in Heroldstatt. Die Schönstatt-Mannesjugend der Abteilung Ulm/Alb-Donau veranstaltet dort zum 50. Mal das Zeltlager im Nordosten Ennabeurens, das dort erstmals 1970 stattfand. „Im nächsten Jahr wollen wir das runde Jubiläum groß feiern“, erklärt Manuel Arbeiter aus Dellmensingen, der das Zeltlager zum sechsten Mal in Folge leitet. Ihm zur Seite stehen rund 25 Betreuer, die dafür sorgen, dass bei den jungen Urlaubern nie Langeweile aufkommt.

World Cosplay Summit

Deutsche beim „World Cosplay Summit“ in Tokio

Sharina Kimura schwitzt in ihrer mittelalterlich anmutenden Rüstung, doch die Deutsche mit japanischen Wurzeln strahlt mit der Sonne über Tokio um die Wette. „Es ist unglaublich überwältigend hier,“ sagt die junge Frau aus Rottweil in Baden-Württemberg.

An diesem schwülwarmen Sommertag im Herzen der japanischen Millionen-Hauptstadt schreitet Kimura - verkleidet als Prinzessin Kushana aus dem Animationsstreifen „Nausicaä aus dem Tal der Winde“ - mit Schwert bewaffnet durch eine Halle in der Nähe des Baseballstadions Tokyo Dome.

World Cosplay Summit

Deutsche beim „World Cosplay Summit“ in Tokio

Sharina Kimura schwitzt in ihrer mittelalterlich anmutenden Rüstung, doch die Deutsche mit japanischen Wurzeln strahlt mit der Sonne über Tokio um die Wette. „Es ist unglaublich überwältigend hier,“ sagt die junge Frau aus Rottweil in Baden-Württemberg.

An diesem schwülwarmen Sommertag im Herzen der japanischen Millionen-Hauptstadt schreitet Kimura - verkleidet als Prinzessin Kushana aus dem Animationsstreifen „Nausicaä aus dem Tal der Winde“ - mit Schwert bewaffnet durch eine Halle in der Nähe des Baseballstadions Tokyo Dome.