Suchergebnis

 Der Ausbau der Brenzbahn spielt im Mobilitätskonzept der Grünen und im Positionspapier von Klaus Pavel eine wichtige Rolle.

Grünes Mobilitätskonzept für Ostwürttemberg: Reaktion auf Vorschlag von Landrat Pavel

Die Kreistagsfraktionen der Grünen des Ostalbkreises und Heidenheim haben am Montag ihr Mobilitätskonzept vorgestellt. Sie reagieren damit auf das Positionspapier, das Landrat Klaus Pavel Ende April vorgelegt hat. Margit Stumpp, Bundestagsabgeordnete der Grünen für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim, bezeichnete das Konzept der Grünen als Ergänzung zu Pavels Vorschlag und forderte den Landrat auf, sein Positionspapier in einigen Punkten zu konkretisieren.

Überfall auf ZDF-Team

Tendenz zu mehr Anfeindungen und Hass gegen Journalisten

Wissenschaftler der Universität Bielefeld sehen eine Tendenz, dass Journalisten mehr Anfeindungen und Angriffen in Deutschland ausgesetzt sind.

Sie stützen ihre Einschätzung auf eine am Mittwoch veröffentlichte Online-Stichprobe, bei der 322 Medienschaffende mitmachten. Die Befragung ist aber nicht repräsentativ.

Demnach gaben rund 60 Prozent der Befragten an, binnen zwölf Monaten mindestens einmal angegriffen worden zu sein.

 Die Studentin Karina Köhnlechner hat am Balkon ihrer Eltern dieses Banner aufgehängt, um auf die Aktion #LeaveNoOneBehind aufme

Abgeordnete sehen Schwachstellen bei EU: Krise drängt Flüchtlingslager in den Hintergrund

„Leave no one behind“ übersetzt „Lasst niemanden zurück“. Diese Worte stehen auf einem Banner, das die Aalenerin Karina Köhnlechner am Balkon ihrer Eltern aufgehängt hat. Sie stehen für eine Petition, mit der Unterstützer die Europäische Union dazu auffordern, Flüchtlingslager an deren Außengrenzen und in Griechenland vor einer Corona-Katastrophe zu schützen – beispielsweise durch Evakuierung.

Köhnlechner möchte mit ihrem Banner ein Zeichen setzen.

 Ein Hochspannungsmast bei Neunheim. Im Zuge der Netzverstärkung soll hier eine weitere Hochspannungsleitung aufgelegt werden. D

Bürgerinitiative „Pro Erdkabel“ Neunheim klagt gegen Netzverstärkung

Die Bürgerinitiative „Pro Erdkabel“ in Neunheim klagt gegen den Planfeststellungsbeschluss der sogenannten Netzverstärkung Ostalb. Das hat die Bürgerinitiative in einer Pressemitteilung erklärt.

Die Bürgerinitiative reagiert damit auf den Planfeststellungsbeschluss des Stuttgarter Regierungspräsidiums, der Anfang Februar öffentlich wurde. Beim Projekt der sogenannten Netzverstärkung Ostalb wird die 110-Kilovolt-Leitung zwischen Goldshöfe und Ellwangen erneuert.

 Absagen über Absagen: Das öffentliche Leben steht auch in Ellwangen, dem Virngrund und der Region still.

Absagen in Aalen, Oberkochen und Essingen

Volkshochschule Aalen: Die VHS wird bis einschließlich 19. April in ihrem Kursbetrieb pausieren. Die VHS Aalen selbst ist Stand Freitag von keinem bekannten Corona-Fall betroffen.

Fundsachenversteigerung Aalen: Die Stadt verschiebt die für Montag, 16. März, 14 Uhr, vorgesehene Fundsachenversteigerung auf einen späteren Termin. Die bislang ausgegebenen Teilnahmekarten behalten ihre Gültigkeit.

Kita-Platzvergabe Aalen: Aufgrund der Kita-Schließungen wird auch die Kita-Platzvergabe bis auf weiteres verschoben.

 Absagen über Absagen: Die Corona-Krise bringt das öffentliche Leben zum Erliegen.

Absagen in der Region

Volkshochschule Aalen: Die VHS wird ab Freitag, 13. März, bis einschließlich 19. April in ihrem Kursbetrieb pausieren. Sie folgt damit der Entscheidung der Behörden vor Ort, alle städtischen Kultur- und Bildungseinrichtungen komplett für den Publikumsverkehr zu schließen sowie der Entscheidung des Kultusministeriums, die Schulen in Baden-Württemberg bis nach den Osterferien zu schließen. Die vhs Aalen selbst ist nach eigenen Angaben von keinem bekannten Corona-Fall betroffen.

 Mit einer öffentlichen Kundgebung im Rathaus-Foyer soll Solidarität mit Julian Assange gezeigt werden. Er sitzt gerade in Londo

Kundgebung für Wikileaks-Gründer Julian Assange

Seit April sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis, am 24. Februar begann das Verfahren über seine Auslieferung an die USA. Mit einer öffentlichen Kundgebung am Donnerstag soll nun Solidarität für ihn bekundet, eine Einhaltung der Menschenrechte und eine angemessene medizinische Versorgung gefordert werden. Es gibt Vorwürfe, Assange würde psychisch gefoltert. Deshalb setzt sich neben der Bundestagsabgeordneten der Grünen Margit Stumpp auch Manfred Lohner von Amnesty International Ellwangen für ihn ein.

 Beim politischen Aschermittwoch der Grünen wurden zahlreiche Themen besprochen.

Stumpp und Bayaz beim grünen Kehraus

Die Freien Grünen aus Westhausen haben die Bürger zum politischen Aschermittwoch ins Rathaus eingeladen. Unter den zahlreichen Gästen war auch viel Politprominenz vertreten. Die Themen reichten von Verkehr und Klimaschutz bis zum Rechtsradikalismus.

Politische Diskussionen scheinen in Westhausen auf fruchtbaren Boden zu fallen. Neben dem Silvestergespräch der CDU Westhausen hat sich nun eine weitere demokratisch-politische Bühne fest im Jahresprogramm der Gemeinde verankert: der politische Aschermittwoch der Freien Grünen ...

Das Bundesverfassungsgericht hat das Verbot geschäftsmäßiger Selbsttötung gekippt.

Nach Sterbehilfe-Urteil: Beihilfe zum Suizid soll kein Gewerbe werden

Die Politiker in der Region haben das Urteil des Bundesverfassungsgerichts begrüßt, wonach passive Sterbehilfe künftig erlaubt wird. Wichtig sei, dass Ärzte Rechtssicherheit hätten, heißt es einhellig. Nun müsse der Bundestag die rechtlichen Grundlagen schaffen, dass einerseits die Selbstbestimmung bis zum Tod gewahrt bleibt, dass aber andererseits aus der Sterbehilfe kein Gewerbe werde, betonen die Bundestagsabgeordneten von der Ostalb.

„Gut, dass die höchste Instanz entschieden hat.

Mesale Tolu

Türkei: Terrorprozess gegen Mesale Tolu auf Juli vertagt

Der Prozess gegen die deutsche Journalistin und Autorin Mesale Tolu wegen Terrorvorwürfen in der Türkei ist erneut vertagt worden. Es soll nun am 14. Juli weitergehen.

Tolu hatte vor dem heutigen Termin noch erwartet, dass der Staatsanwalt sein Plädoyer vortragen und ein Strafmaß vorschlagen werde. Das stellte der Staatsanwalt nun für den kommenden Termin in Aussicht.

Tolu und ihr ebenfalls angeklagter Ehemann Suat Corlu, die in Deutschland leben, waren für die Verhandlung nicht nach Istanbul gereist.