Suchergebnis

1899 Hoffenheim - Arminia Bielefeld

Remis gegen Bielefeld: Hoffenheim und Hoeneß weiter in Not

Die TSG 1899 Hoffenheim und Sebastian Hoeneß rutschen immer tiefer in die Krise - und für den Trainer wird die Situation immer ungemütlicher.

Die Kraichgauer erreichten in der Fußball-Bundesliga nur ein 0:0 gegen Arminia Bielefeld und warten weiter auf den ersten Sieg 2021. Der Europa League-Teilnehmer bewegt sich allmählich Richtung Abstiegszone. „Jeder, der erwartet, dass wir da heute ein Feuerwerk abbrennen, der hat die falsche Erwartung“, sagte der 38 Jahre alte Hoeneß angesichts der Personalmisere und der ausbleibenden Punkte.

Mönchengladbachs Trainer Marco Rose vor dem Spiel

Stuttgart wendet Niederlage gegen Mönchengladbach ab

Mit einem Last-Minute-Elfmeter hat hat der VfB Stuttgart die nächste Heimniederlage gerade noch abgewendet und Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose einen Sieg zum Jubiläum verdorben. Silas Wamangituka (90.+6) verwandelte einen Foulelfmeter und rettete dem Gastgeber damit am Samstagabend in der Fußball-Bundesliga ein 2:2 (1:0) gegen die Gladbacher. Nach Treffern von Kapitän Stindl (35. Minute/Foulelfmeter) und Denis Zakaria (61.) sah der Champions-League-Achtelfinalist lange wie der Sieger aus, m,it dem die Mannschaft Trainer Rose zum ...

Sebastian Hoeneß

Nur 0:0 gegen Bielefeld: Hoffenheim und Hoeneß in Not

Die TSG 1899 Hoffenheim und Sebastian Hoeneß rutschen immer tiefer in die Krise - und für den Trainer wird die Situation immer ungemütlicher. Die Kraichgauer erreichten am Samstag in der Fußball-Bundesliga nur ein 0:0 gegen Arminia Bielefeld und warten weiter auf den ersten Sieg 2021. Der Europa League-Teilnehmer bewegt sich allmählich Richtung Abstiegszone. „Jeder, der erwartet, dass wir da heute ein Feuerwerk abbrennen, der hat die falsche Erwartung“, sagte der 38 Jahre alte Hoeneß angesichts der Personalmisere und der ausbleibenden Punkte.

Gladbach-Coach

Gladbach-Profi Hofmann: Parallelen zwischen Rose und Klopp

Fußballprofi Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach sieht bei seinem Coach Marco Rose Parallelen zu Welttrainer Jürgen Klopp.

„Beide können an der Seitenlinie sehr laut werden, sie coachen sehr aktiv, sind sehr emotional und haben beim Torjubel auch mal positive Ausraster drin. Sie ähneln sich auch in ihrer Trainingsart“, sagte Hofmann Sport1. Beide seien „einfach sehr, sehr gute Trainer“.

Dass Rose womöglich im Sommer zu Borussia Dortmund wechseln könnte, sei in der Kabine kein Thema.

Pokal-Frust

Nach Bayern-Pleite in Kiel: Flick als Krisenmanager gefragt

Von einer Krise wollte Hansi Flick nichts wissen. Nach dem größten Frustabend seiner trophäenreichen Bayern-Amtszeit mühte sich der 55-Jährige, den ersten Titel-K.o. möglichst schnell hinter sich zu lassen.

„Wir haben uns das Ziel gesetzt, dieses Jahr das Triple zu verteidigen. Das können wir uns jetzt abschminken“, sagte Flick. „Jetzt müssen wir gucken, dass wir die Dinge in Zukunft besser machen, dass wir in die Spur kommen.“

Nur wie?

Hansi Flick

Bayern-Abwehr anfällig wie seit Jahren nicht - Flick sauer

Es gibt mal wieder Gesprächsbedarf beim FC Bayern München. Und einen Haufen Arbeit für den bislang so erfolgsverwöhnten Chefcoach Hansi Flick.

Einmal mehr war es der alte Bayern-Rivale Borussia Mönchengladbach, der im neu aufgelebten Bundesliga-Klassiker die bereits bekannten Defensivprobleme des Rekordmeisters so folgenschwer aufzeigte, wie es lange kein Team mehr getan hatte. „Wenn man unser Spiel sieht, ist ja schon auch irgendwo auffällig, wo wir Probleme haben.

Überraschungserfolg

Hofmann ist Gladbachs Sieggarant gegen FC Bayern

Mit Rückkehrer Jonas Hofmann zurück in der Spur: Für Borussia Mönchengladbach soll der erneute Coup gegen Bayern München den Weg in die Bundesliga-Spitzengruppe ebnen.

„Wir müssen das für uns nutzen. Es muss uns Mut, Kraft, Gier bringen“, frohlockte Gladbachs Coach Marco Rose nach der Aufholjagd zum 3:2 (2:2) nach 0:2-Rückstand gegen den Rekordmeister, der zum 26. Mal gegen die Borussia verlor - gegen kein anderes Team passierte dies öfter.

Angeschlagen

Bayern ohne Gnabry, Gladbach ohne Pléa

Rekordmeister FC Bayern München muss im Bundesliga-Klassiker am Freitagabend bei Borussia Mönchengladbach noch ohne Serge Gnabry auskommen.

Der Nationalspieler, der zuletzt Schmerzen im Knie hatte, schaffte es nicht in den Kader der Bayern. Zunächst nur auf der Bank sitzt Kingsley Coman, der seine Muskelverletzung auskuriert hat. Etwas überraschend setzt Bayern-Trainer Hansi Flick erneut auf den zuletzt schwächelnden französischen Weltmeister Benjamin Pavard als Rechtsverteidiger.

Bo Svensson

Darüber spricht die Liga: Spitzenspiele und Tasmania-Rekord

In der Bundesliga geht es mit einem Klassiker weiter. Der 15. Spieltag beginnt mit dem Gastspiel des FC Bayern München bei Borussia Mönchengladbach.

Am Samstag erwartet dann RB Leipzig die Borussia aus Dortmund. In Hoffenheim muss Trainer Sebastian Hoeneß liefern, doch Schalke will einen Negativ-Rekord verhindern.

SPITZENSPIEL I: Die Renaissance des traditionellen Bundesliga-Klassikers geht in die nächste Runde. Der FC Bayern kehrt am heutigen Freitag an den Ort zurück, an dem der Rekordmeister eine von bislang nur drei ...

Mönchengladbach-Trainer

Renaissance eines Klassikers: Gladbach gegen Bayern

Die großen Duelle der 1970er-Jahre sind lange Geschichte. Doch der für viele einzig wahre Bundesliga-Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach erlebt längst eine Renaissance.

Nach einigen Siegen gegen den Rekordmeister in den vergangenen Jahren ist die Borussia zurück in der Riege der Spitzenteams der Liga. Vor dem Duell mit den Bayern am heutigen Freitag (20.30 Uhr/DAZN) macht sich der fünfmalige Meister nicht mehr klein.