Suchergebnis

Marco Rose

„Unfassbare“ Gladbacher Vorfreude auf Rückkehr

Es kribbelt bei Marco Rose. Der Start der Europa-League-Gruppenphase regt die Phantasie des Trainers von Borussia Mönchengladbach an.

Schon vor dem ersten Spiel am Donnerstag gegen den Wolfsberger AC (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) träumt Rose von einem eigenen Europapokal-Märchen mit der Borussia. „Die Vorstellungskraft musst du haben, dort etwas zu erreichen. Für dich, für deine Fans, für den Verein. Du hast die Chance auf diese besondere Abende.

Emil Forsberg

Sprüche zum 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

„Bitte keine Feuer legen, später mal. Wie bewerten Sie die Leistung Ihres Chefs so?“ (Bayern-Profi Thomas Müller schmunzelnd auf die Frage, ob Cheftrainer Niko Kovac zu spät auf Leipzigs Taktikumstellung reagiert habe)

„Der Ball ist zweimal in eine andere Richtung abgegangen. Ich kenne es ja von David Alaba, von seinen Schüssen.

Jubel

Vom Dauer-Patienten zum Strahlemann: Embolos Wandel

Bei der Frage, wie er aus dem frustrierten Dauer-Patienten Breel Embolo einen sportlich überzeugenden Strahlemann geformt habe, blickte Marco Rose verschwörerisch drein.

„Das wollte ich euch immer schon sagen“, begann der Trainer von Borussia Mönchengladbach nach dem 1:0 (1:0)-Derbysieg beim 1. FC Köln in ernstem Ton: „Wir waren drei Wochen zusammen in Urlaub.“ Dann musste Rose selbst lachen und löste auf. „Gar nix habe ich gemacht“, beteuerte er: „Wir haben nur ganz viel geredet.

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach

Gladbach feiert 49. Bundesliga-Derbysieg

Tanzend wie ausgelassene kleine Jungs zu lauten Disco-Klängen feierten Borussia Mönchengladbachs Derbysieger den 49. Bundesliga-Erfolg gegen den Lieblingsgegner.

Nach dem zu niedrig ausgefallenen 1:0 (1:0) im rheinischen Derby hoffte nicht nur Weltmeister Christoph Kramer passend zum Start der englischen Wochen mit den Europapokalspielen auf den passenden Schub. „Wir wissen das gut einzuschätzen und dass dieser Sieg auch nur drei Punkte bringt, aber ich freue mich immer über Siege, die etwas auslösen“, sagte Kramer nach dem ...

Platzsturm

„Besondere Gefahrenlage“ bei 122. rheinischem Derby

Bloß nicht noch für zusätzlichen Zündstoff sorgen: In die allerorts spürbare Vorfreude auf das 122. rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mischt sich bei den meisten Beteiligten eine große Portion Unbehagen.

Nach einer Zuspitzung des problematischen Verhältnisses zwischen den Fans beider Vereine befürchten viele Krawalle. Deshalb bemühen sich Vertreter beider Clubs, das Derby eher klein- als großzureden.

Christop Kramer

Auch Kramer schimpft über Cuisances Verhalten in Gladbach

Der überraschend zum FC Bayern München gewechselte Mickaël Cuisance hat bei Borussia Mönchengladbach kaum Freunde hinterlassen.

Nach Manager Max Eberl und Trainer Marco Rose fand nun auch Weltmeister Christoph Kramer deutliche Worte für das erst 20 Jahre alte französische Talent. „Positiv kann man sagen: Er ist unheimlich ehrgeizig, möchte unbedingt Stammspieler werden, Verantwortung übernehmen und der Mannschaft helfen. Das sind erstmal gute Eigenschaften.

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

RB-Traumstart: Werner trifft dreimal in Mönchengladbach

Traumstart dank Torgarant: Timo Werner hat den Vereinsrekord von RB Leipzig fast im Alleingang ausgebaut und sein Team zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga geschossen.

Der Nationalspieler erzielte beim 3:1 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach einen Dreierpack (38./47./90.+4) und sorgte für den dritten Leipziger Sieg im dritten Saisonspiel. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Breel Embolo (90.+1) blieb am Ende folgenlos.

Marco Rose

„Rechts-Ruck entgegenwirken“: Rose will in Leipzig wählen

Marco Rose, Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, geht am Sonntag bei der Landtagswahlen in Sachsen wählen.

„Es gibt viele Themen, die nachdenklich machen. Ich möchte unbedingt mit meiner Stimme dazu beitragen, dass wir dem Rechts-Ruck in Deutschland entgegenwirken“, sagte der 42 Jahre alte gebürtige Leipziger im Interview des „Express“.

Rose gab zu, in der Vergangenheit nicht regelmäßig gewählt zu haben.

Matthias Ginter

Matthias Ginter will „beim Neubeginn anpacken“

Borussia Mönchengladbachs Abwehrchef Matthias Ginter hat allen Wechselgerüchten eine Absage erteilt. Der 25-Jährige wolle „beim Neubeginn anpacken“, sagte er der „Rheinischen Post“.

Zuvor hatte auch der Club angebliche Angebote europäischer Topclubs für den Nationalspieler dementiert. Ginter sagte, er habe nach dem Trainerwechsel schnell das Gespräch mit Marco Rose gesucht: „Ich wollte wissen, wie die Ziele sind, wie der mittelfristige Plan ist, weil ich sehr ehrgeizig und ambitioniert bin.

Tormaschine

Darüber spricht die Liga: Angstgegner und Abschiede

Vor dem 3. Bundesliga-Spieltag bietet der Fußball wieder viel Gesprächsstoff. Die Deutsche Presse-Agentur hat einige Highlights herausgepickt.

ABSCHIED: Schon lange wurde darüber geredet, jetzt ist es amtlich: Uli Hoeneß kandidiert nach Ablauf seiner Amtszeit in drei Monaten nicht wieder als Präsident des FC Bayern München. Der 67-Jährige wird auch den Vorsitz im Aufsichtsrat niederlegen, aber in dem Kontrollgremium weiterhin Mitglied bleiben.