Suchergebnis

Adi Hütter

Eintracht-Trainer Hütter bekräftigt: „Ich bleibe“

Adi Hütter will Eintracht Frankfurt auch in der kommenden Saison die Treue halten. «Ich bleibe», betonte der Trainer des hessischen Fußball-Bundesligisten im TV-Talk «Sky90».

Der 51 Jahre alte Österreicher wurde zuletzt als möglicher Nachfolger von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach gehandelt, der im Sommer zu Borussia Dortmund wechselt. «Mit Spekulationen beschäftige ich mich gar nicht. Ich habe Vertrag bei der Eintracht, wo ich mich sehr wohl fühle.

Alexander Sörloth

Adrenalinschub im Titelrennen: Sörloth macht RB glücklich

Diesen Kick hat RB Leipzig im Titelrennen gebraucht. Während die Mitspieler voller Adrenalin den Last-Minute-Helden Alexander Sörloth unter sich begruben, stieß Julian Nagelsmann einen bayerischen Urschrei in den Abendhimmel.

«Der Sieg setzt natürlich Emotionen frei, es ist tabellarisch ein extrem wichtiger Sieg gewesen», meinte der Cheftrainer nach der irren Aufholjagd im Spitzenspiel gegen zunächst effiziente Gladbacher. Erstmals in der Bundesliga-Historie drehte RB einen 0:2-Rückstand zum 3:2-Sieg und verschärfte somit die Krise ...

Marco Rose

Verpasste Wende: Gladbach-Coach Rose vor BVB-Spiel gereizt

Der nächste Tiefschlag war für Marco Rose schwer zu verdauen.

Nach dem frustrierenden 2:3 (2:0) bei RB Leipzig und mit der Aussicht auf das hochbrisante DFB-Pokalviertelfinale gegen seinen künftigen Arbeitgeber Borussia Dortmund parierte der Trainer von Borussia Mönchengladbach ziemlich gereizt alle Fragen zu seinem Job.

«Das ist gar keine schwierige Konstellation für mich. Es ist null schwierig», behauptete Rose trotz der fünf sieglosen Spiele in der Fußball-Bundesliga und der schwindenden Chance auf die erneute ...

Borussia Dortmund

BVB mit neuem Mut in die Schlüsselspiele

Den Glückwünschen zum dritten Sieg in Serie schenkte Mats Hummels kaum Beachtung. Nur wenige Minuten nach dem 3:0 (0:0) über Arminia Bielefeld war der Dortmunder Abwehrchef mit seinen Gedanken bereits woanders.

«Jetzt stehen drei absolute Kracher an. Da müssen wir beweisen, dass wir wirklich einen Schritt weiter sind», verwies der Weltmeister von 2014 auf die anspruchsvollste Woche der Saison mit Schlüsselspielen im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach, in der Meisterschaft beim FC Bayern und in der Champions League gegen den FC ...

Serge Gnabry

Bundesliga: Das war der Samstag, das kommt am Sonntag

Schwächephase überwunden, Vorsprung gewahrt: Der FC Bayern München geht gestärkt in den modernen Klassiker bei Borussia Dortmund am kommenden Spieltag. Nach dem 5:1 gegen den 1. FC Köln beträgt das Polster des Spitzenreiters auf RB Leipzig jedoch weiter nur zwei Zähler.

Der Verfolger bleibt dank einer Aufholjagd beim 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach am deutschen Rekordmeister dran. Am Tabellenende wird die Situation für den FC Schalke 04 immer aussichtsloser - dazu kommt der Wirbel um Trainer Christian Gross.

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach

RB Leipzig mit Herz: Sieg in Nachspielzeit gegen Gladbach

Julian Nagelsmann schrie seine Freude heraus. «Wenig Inhalt, viel Emotionen», sagte der Trainer von RB Leipzig über seinen Jubel nach dem 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach bei Sky.

Dank einer beeindruckenden Aufholjagd und dem späten Siegtreffer von Alexander Sörloth wahrte sein Team die Chancen im Titelrennen der Fußball-Bundesliga. In der dritten Minute der Nachspielzeit rettete der Stürmer dem Tabellenzweiten nach einem 0:2-Rückstand noch den fünften Ligasieg in Serie.

Dayot Upamecano

Nagelsmann setzt gegen Gladbach auf Abwehrchef Upamecano

Julian Nagelsmann von RB Leipzig setzt im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf Abwehrchef Dayot Upamecano.

Der Franzose, der im Sommer zum deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern wechselt, fehlte zuletzt wegen Knieproblemen. Trotz des deutlichen 3:0-Erfolgs zuletzt bei Hertha BSC nahm Nagelsmann insgesamt vier Änderungen in seiner Startelf vor. Kurzfristig verzichten musste er auf Angeliño, der muskuläre Probleme beklagte.

Freitagsspiel

Der 23. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet mit dem Freitagsspiel Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt um 20.30 Uhr. Die weiteren Begegnungen im Überblick.

FC Bayern München - 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Nach zwei Bundesliga-Spielen mit nur einem Punkt wollen die Münchner - inspiriert durch das 4:1 in der Champions League bei Lazio Rom - wieder durchstarten. Köln steht im Abstiegskampf unter Druck.

STATISTIK: Zum 100.

Marco Rose

Gladbach hofft im Spitzenspiel auf Trendwende

Trainer Marco Rose hofft, dass Borussia Mönchengladbach in seiner Heimatstadt Leipzig eine Trendwende gelingt.

Trotz zuletzt vier Bundesliga-Spielen ohne Sieg und dem 0:2 in der Champions League gegen Manchester City geht der 44-Jährige mit Zuversicht in das schwere Duell am Samstag (18.30 Uhr/Sky) beim Tabellenzweiten RB Leipzig: «In der für uns nicht ganz einfachen Situation sehen wir in jedem nächsten Spiel die Chance, wieder in die Spur zu kommen.

Oliver Mintzlaff

Leipzig-Chef Mintzlaff will keinen Meisterkampf ausrufen

Der Meisterjäger Nummer eins ist kleinlaut geworden. Die Gier nach einem Titel ist bei RB Leipzig nach wie vor groß, doch reden will darüber plötzlich keiner mehr.

«Es macht keinen Sinn, unser Saisonziel Champions-League-Qualifikation über Bord zu werfen und zu sagen, wir greifen die Bayern an», sagte Vorstandschef Oliver Mintzlaff im ZDF-Morgenmagazin. Die leisen Töne scheinen offensichtlich die neue Strategie des ambitionierten Fußball-Bundesligisten zu sein, der als Zweiter zwischenzeitlich sieben Punkte Rückstand auf Bayern ...