Suchergebnis

 Neue Schülerlotsen sind an der Döchtbühlschule ausgebildet worden. Am 17. September starten sie ihren Dienst.

Für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Als Schülerlotsen werden die Siebtklässler der Döchtbühlschule Bad Waldsee ab Dienstag, 17. September, tätig sein. Für die kommenden vier Wochen werden sie am Zebrastreifen Kreuzung Richard-Wagner-Straße und Döchtbühlweg Schüler beim Überqueren der Straße unterstützen, wie es in einer Mitteilung der Bildungseinrichtung heißt.

Die Initiative zu dieser Aktion kam vom Elternbeiratsvorsitzenden Marcel Kupsch. Ihm sei es ein Anliegen, den Schulweg für die Kinder sicherer zu machen.

 Was erwarten die Bürger vom neuen Gemeinderat? Junge und Alte sowie Handel-, Sport-, Eltern- und Kirchenvertreter nennen ihre H

Das erwarten die Wähler vom neuen Waldseer Gemeinderat

Nach der Kommunalwahl am 26. Mai kommen auf den neu gewählten Gemeinderat in Bad Waldsee viele Themen zu, die es mit Elan anzupacken gilt – darunter werden einige neue Aufgaben, aber auch Dauerbrenner wie etwa der Sportentwicklungsplan, die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum oder die Aufwertung der Altstadt sein. Unter den Stadträten werden sich nach der Wahl viele bekannte Gesichter wiederfinden, aber auch einige neue Kommunalpolitiker werden dabei sein und sich an ihrem Engagement messen lassen müssen.


 Viele Kinder müssen täglich den Zebrastreifen an der Richard-Wagner-Straße in Bad Waldsee überqueren, im Juli wurde dort eine

Eltern vom Frauenberg sorgen sich um ihre Schulkinder

Wenn die Grundschüler Leander und Quirin Neumann, Lara Hirsch und Line Jäggle den rund zehnminütigen Fußweg vom Neubaugebiet Frauenberg VI zur Döchtbühlschule laufen, gehen sie die meiste Zeit durch verkehrsberuhigte Seitenstraßen. „Eigentlich wäre es ein entspannter und kurzer Schulweg“, sagt Mutter Jana Neumann. Eigentlich. Wäre da nicht der Zebrastreifen an der Richard-Wagner-Straße. Für mehrere Eltern eine kritische Gefahrenstelle, denn erst im Juli ist dort eine Erstklässlerin von einem Auto angefahren worden.


Marcel Kupsch, Elternbeiratsvorsitzender der Döchtbühlschule, vor der Bushaltestelle der Stadtrandlinie, die künftig am Haltest

Verlegung der Stadtrandlinie sorgt für Ärger bei Eltern

Am Montag beginnt die Schule wieder und für viele Kinder aus Bad Waldsee, die mit dem Bus zum Schulzentrum auf dem Döchtbühl fahren, steht eine Umgewöhnung an. Als letzte Haltestelle wurde nun auch die Stadtrandlinie ans Stadion verlegt. Grundschulkinder laufen künftig nicht mehr über den Döchtbühlweg, sondern entlang der Wolfegger Straße zum Schulgebäude. Nicht alle Eltern sind mit dieser Änderung zufrieden.

„Mit der Stadtrandlinie fahren die meisten Schüler.

Häuser am Gut-Betha-Platz sind verkauft

Marcel Kupsch hat mit seiner Firma „Kuma Immobilien GmbH“ am Dienstag das Grundstück am Gut-Betha-Platz 5 bis 7 in Bad Waldsee gekauft. Dies hat der Bauträger gestern der SZ mitgeteilt. Den Kaufpreis wollte Kupsch nicht nennen. Allerdings liegt er innerhalb der von ihm bereits genannten 200000 bis 250 000 Euro. Kupsch hatte mit der Stadt eine Vermarktungsvereinbarung geschlossen. So konnte er in den vergangenen Monaten bereits die geplanten Wohnungen und Gewerbeeinheiten anbieten.