Suchergebnis

 Ein kleines, aber feines Platzkonzert hat das Aalener Sinfonieorchester den Besuchern auf dem Rathausvorplatz geboten.

Sinfonieorchester darf sich erst nach Zugaben verabschieden

Besondere Umstände erfordern besondere Ideen: Anstatt in der Stadthalle zu musizieren, hat am Samstag das Aalener Sinfonieorchester coronabedingt auf dem Rathausvorplatz ein kleines, aber feines Platzkonzert gegeben. Die verschiedenen Ensembles und auch der neue Dirigent Dayner Tafur präsentierten sich in bester Verfassung, sodass die rund 80 Zuhörer ihre helle Freude hatten.

Michael Jahn führte durch das Programm und machte dabei deutlich, dass man nach der Absage des Sommerkonzerts eine Alternative gesucht und gefunden habe.

 Das Repertoire des Orchesters reicht vom Barock bis zur Musik des 20. Jahrhunderts, ein Schwerpunkt liegt auf Werken der Wiener

Das Aalener Sinfonieorchester spielt im Freien

Das Aalener Sinfonieorchester lädt zu zwei Open Air-Konzerten ein: Am Samstag, 12. September, musiziert das Orchester um 16 Uhr vor dem Aalener Rathaus, am Sonntag, 13. September, um 18 Uhr im Innenhof der Aalener Löwenbrauerei. Die Musiker spielen ein abwechslungsreiches Programm in verschiedenen Formationen. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, eine Anmeldung aufgrund der Corona-Verordnung erforderlich.

Verschiedene Ensembles mit Musikern des Aalener Sinfonieorchesters treten abwechselnd während der Open Air-Konzerte auf und ...

Eine proppenvolle Ellwanger Stadthalle bei der Bauernkundgebung mit Ehrengast Winfried Kretschmann.

Billige Lebensmittel als Problem: Kretschmann sieht Verbraucher und Handel in der Pflicht

Bei der Bauernkundgebung zum Kalten Markt hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ein Umdenken der Verbraucher gefordert: Es könne nicht sein, dass Konsumenten einerseits extrem hohe Ansprüche an die Lebensmittel stellten und andererseits extrem wenig Geld dafür bezahlen wollten. Aber auch der Handel müsse in die Verantwortung genommen werden. Der Ministerpräsident plädierte deshalb für einen neuen Gesellschaftsvertrag zwischen Erzeugern, den Handelsketten und den Verbrauchern.

Der Musikverein „Edelweiß“ Rottenacker wird in diesem Jahr 120 Jahre alt.

Musikverein startet in sein Jubiläumsjahr

Mit einem Neujahrskonzert in der Untermarchtaler Klosterkirche hat der Rottenacker Musikverein „Edelweiß“ am Dreikönigstag sein Jubiläumsjahr zum 120-jährigen Bestehen begonnen. „Am Ende der besinnlichen Zeit möchten wir unsere Besucher mit unserem Konzert einladen, kurz nach dem Start ins neue Jahr noch einmal zur Ruhe zu kommen“, sagte Stefan von Sybel, einer der drei Vorsitzenden des Musikvereins „Edelweiß“.

Mit dem Neujahrskonzert gab der neue Dirigent Benedict Waldmann sein Konzertdebüt mit dem aktiven Rottenacker Blasorchester.

 Ein besonderes Hörvergnügen im Konzert des Blechbläser-Quartetts Quattro Brass (von links): Markus Ziegler, Fritz Daschner, Mic

„Quattro Brass“ erfüllt St. Maria

Festliche Klänge haben die katholische Pfarrkirche St. Maria in Jettenhausen am Abend des vierten Advents erfüllt. An die 200 Menschen ließen sich von den vier Blechbläsern der Formation „Quattro Brass“ aus dem Bodenseekreis eine Stunde lang mit musikalischen Arrangements eingängiger Melodien verwöhnen.

Gut in ihre Wintermäntel gehüllt lauschten die Gäste den Darbietungen der Trompeter Markus Ziegler und Fritz Daschner sowie der Posaunisten Michael Sapulovic und Walter Ruf.

Trommelrhythmen sorgten für Schwung.

Farbenfroher, gigantischer Auftritt und unüberhörbar

Das Jubiläumsjahr der Kolpingsfamilie neigt sich langsam dem Ende zu und der Fanfarenzug hat es nun mit einem Jubiläumskonzert in der Rentalhalle ausklingen lassen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Fanfarenzug and friends“, das bereits verriet, dass mit Musikern aus verschiedenen Gruppen ein spannendes Jubiläumskonzert zusammengestellt wurde.

Einen voll besetzten Konzertsaal fand Andreas Burgmaier bei seiner Eröffnung des Konzerts vor.

 Ein Finale nach Maß: Marc-Antoine Charpentiers Vorspiel zum „Te Deum“, besser als Eurovisionshymne bekannt, mit allen Mitwirken

„Ihr habt gut geübt“

In Topform hat sich die städtische Musikschule Johann Melchior Dreyer beim 52. Jahreskonzert in der rappelvollen Stadthalle präsentiert. Musikschulleiter Moritz von Woellwarth führte charmant durchs Programm, das einen zweistündigen Querschnitt durch die pädagogische Arbeit eines Jahres bot. Die Schule absolvierte in diesem Jahr über 50 öffentliche Auftritte und Konzerte und kann 2019 mit zehn Jugend-musiziert-Preisträgern aufwarten.

Wendelin Dausers Blechbläser eröffneten mitreißend mit den Highlights aus dem Musical „König der ...

 Johannes Hugger spielt als Solist an der Klarinette.

Konzert mit britischem Akzent

Beim Jahreskonzert des Musikvereins Altshausen hat der neue Dirigent Florian Strobel am Samstag eine sehr gekonnte Stabführung gezeigt. Der Musikverein konnte vor einer recht stattlichen Menge von Freuden der Blasmusik konzertieren. Die 60 Musiker boten den Zuhörern einen wunderschönen, stimmungsvollen Abend.

Im ersten Teil des Konzertabends spielte das Orchester das Stück „Fanfare and Flourishes“ von James Curnow. Hauptthema dieses Stückes ist die Eröffnung des „Te Deuems“ von Marc-Antoine Charpentier, welche besser bekannt ist als ...

Festliche Musik für Trompeten und Orgel brachte das Trio Toccata in die Ailinger St. Johanneskirche. Von links Daniel Bucher, Fl

Schlichte und aufwühlende Tonsprachen

Ganz auf Pfingsten ist das Konzert für zwei Trompeten und Orgel ausgerichtet gewesen, das das Trio Toccata am Samstagabend in St. Johannes Baptist in Ailingen und am Pfingstsonntag in der randvollen St. Nikolaus in Allensbach aufgeführt hat.

Vorstellen muss man sie nicht mehr, die Trompeter Daniel Bucher und Florian Keller und den Organisten Patrick Brugger – die drei aus Friedrichshafen, Langenargen und Kehlen gebürtigen Musiker, allesamt Profis, haben schon mehrfach in der Region konzertiert und im vergangenen Jahr ihr ...

 Schüler des Benedikt-Maria-Werkmeister-Gymnasiums Neresheim sangen beim Frühlingskonzert in der Härtsfeldhalle.

Nachwuchsmusiker glänzen mit Musik auf hohem Niveau

Das Benedikt-Maria-Werkmeister-Gymnasium Neresheim hat zum alljährlichen Frühlingskonzert in die Härtsfeldhalle eingeladen. Die Nachwuchsmusiker haben mit dem vielfältigen Programm das Publikum überzeugt.

Mit der Bigband, die unter der Leitung von Anne Ditsche „One note Samba“, „My favorite Things“ und „Surfin´ U.S.A.“ zum Besten gab, starteten die jungen Musiker des WGN beschwingt ins Programm. Ruhigere Töne stimmte anschließend Sarah Mesić an, welche mit ihrer einzigartigen Stimme das Publikum mit Pinks „A Million Dreams“ in ihren ...