Suchergebnis

Börsengang Telekom

Telekom-Klägern wird Vergleich angeboten

Für die allermeisten Kläger geht der Prozess um den Telekom-Börsengang im Jahr 2000 in den kommenden Monaten zu Ende.

Noch im laufenden Jahr sollen die ersten Zahlungen aus einem Vergleichsvorschlag fließen, auf den sich Anlegerschützer und die beklagte Deutsche Telekom geeinigt haben - mit ausdrücklicher Billigung und Unterstützung des Oberlandesgerichts Frankfurt. Der Einigungsvorschlag soll sämtlichen Klägern bis zum 30. Juni 2022 vorgelegt werden.

Wirecard

Börsen beenden bald Handel mit Wirecard-Aktien

Mehrere deutsche Börsen ziehen schon in wenigen Tagen einen Schlussstrich unter den Handel mit Aktien der insolventen Wirecard AG. Für Anleger, die das Papier des einstigen Dax-Konzerns noch im Depot haben, wird es damit immer schwieriger, die Aktie loszuwerden. Anlegerschützer raten zum Verkauf der Anteile.

Die Frankfurter Wertpapierbörse hatte bereits Anfang Oktober mitgeteilt, Wirecard-Aktien mit Ablauf des 15. November (Montag) aus dem regulierten Markt auszuschließen.

Wirecard

Börsen beenden bald Handel mit Wirecard-Aktien

Mehrere deutsche Börsen ziehen schon in wenigen Tagen einen Schlussstrich unter den Handel mit Aktien der insolventen Wirecard AG. Für Anleger, die das Papier des einstigen Dax-Konzerns noch im Depot haben, wird es damit immer schwieriger, die Aktie loszuwerden. Anlegerschützer raten zum Verkauf der Anteile.

Die Frankfurter Wertpapierbörse hatte bereits Anfang Oktober mitgeteilt, Wirecard-Aktien mit Ablauf des 15. November (Montag) aus dem regulierten Markt auszuschließen.

Vonovia

Vonovia-Chef: Übernehmen Deutsche Wohnen „auf jeden Fall“

Im zähen Ringen um die Übernahme der Deutsche Wohnen hat Vonovia-Chef Rolf Buch den aus seiner Sicht entscheidenden Zug gemacht.

«Vonovia wird die Deutsche Wohnen auf jeden Fall übernehmen», sagte Buch der Deutschen Presse-Agentur, nachdem der größte deutsche Vermieter am Montagabend unter anderem die Mindestannahmeschwelle aus seinem Übernahmeangebot für die Nummer zwei auf dem Wohnungsmarkt gestrichen hatte.

Wenn nach Ablauf der bis zum 4.

Geldscheine und -münzen auf einer Laptop-Tastatur

Fehler beim Investieren machen alle Anleger – Wer sie kennt, kann sie einfach vermeiden

Vergangenes Jahr hatten viele Menschen wohl Zeit, sich mit ihrer Geldanlage zu beschäftigen. Das Ergebnis: Die Zahl der Aktionäre, die jahrelang sehr klein war, wuchs plötzlich deutlich. Das zeigt eine Statistik des Deutschen Aktieninstituts (DAI). Rund 12,4 Millionen Menschen sind demnach nun an der Börse investiert, 2,7 Millionen mehr als im Jahr zuvor.

Doch egal, ob Anfänger oder alte Hasen: Anleger begehen häufig immer wieder dieselben Fehler beim Wertpapierhandel, die unnötig Rendite kosten.

Altersvorsorge von Managern summiert sich auf Milliarden

Deutschlands Dax-Konzerne haben Milliarden für den Ruhestand ihrer Spitzenmanager reserviert. Die Pensionsverpflichtungen für ehemalige Vorstandsmitglieder summierten sich Ende 2020 bereits auf knapp 3,5 Milliarden Euro, wie eine dpa-Auswertung der Geschäftsberichte ergibt - Tendenz steigend. Spitzenreiter ist der VW-Konzern, dessen Ex-Vorstände Anspruch auf Altersbezüge in Höhe von 396 Millionen Euro haben, gefolgt von Daimler mit 362 Millionen Euro.

Altersvorsorge von Vorständen

Altersvorsorge von Vorständen wird immer üppiger

Deutschlands Dax-Konzerne haben Milliarden für den Ruhestand ihrer Spitzenmanager reserviert. Die Pensionsverpflichtungen für ehemalige Vorstandsmitglieder summierten sich Ende 2020 bereits auf knapp 3,5 Milliarden Euro, wie eine dpa-Auswertung der Geschäftsberichte ergibt.

Die Tendenz ist steigend. Spitzenreiter ist der VW-Konzern, dessen Ex-Vorstände Anspruch auf Altersbezüge in Höhe von 396 Millionen Euro haben, gefolgt von Daimler mit 362 Millionen Euro.

Dax

Altersvorsorge von Vorständen fällt immer üppiger aus

Deutschlands Dax-Konzerne haben Milliarden für den Ruhestand ihrer Spitzenmanager reserviert.

Die Pensionsverpflichtungen für ehemalige Vorstandsmitglieder summierten sich Ende 2020 bereits auf knapp 3,5 Milliarden Euro, wie eine dpa-Auswertung der Geschäftsberichte ergibt. Die Tendenz ist steigend. Spitzenreiter ist der VW-Konzern, dessen Ex-Vorstände Anspruch auf Altersbezüge in Höhe von 396 Millionen Euro haben, gefolgt von Daimler mit 362 Millionen Euro.

Zentrale der Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen: Nach dem gescheiterten Kauf unternimmt Vonovia einen neuen Übernahmeversuch.

Immobilienkonzern Vonovia startet neuen Anlauf für Übernahme der Deutsche Wohnen

Der Übernahmekampf um Deutschlands zweitgrößten Vermieter Deutsche Wohnen geht in eine neue Runde. Der Chef des Marktführers Vonovia, Rolf Buch, kündigte ein verbessertes Angebot an – gerade eine Woche nachdem ihm die Mehrheit der Aktionäre der Deutsche Wohnen die kalte Schulter gezeigt hatte. Buch drückt dabei aufs Tempo. Den bislang größten Deal in der deutschen Wohnungswirtschaft möchte er möglichst noch vor der Bundestagswahl im September unter Dach und Fach bringen.

Vonovia

Vonovia mit neuem Anlauf für Deutsche-Wohnen-Übernahme

Der Übernahmekampf um Deutschlands zweitgrößten Vermieter Deutsche Wohnen geht in eine neue Runde.

Der Chef des Marktführers Vonovia, Rolf Buch, kündigte ein verbessertes Angebot an - gerade eine Woche nachdem ihm die Mehrheit der Aktionäre der Deutsche Wohnen die kalte Schulter gezeigt hatte. Buch drückt dabei aufs Tempo. Den bislang größten Deal in der deutschen Wohnungswirtschaft möchte er möglichst noch vor der Bundestagswahl im September unter Dach und Fach bringen.