Suchergebnis

Die KG Wurmlingen/Tuttlingens (rot) war an diesem Abend gegen den übermächtigen Gegner SC Korb machtlos. In dieser Szene kämpft

KG-Ringer geraten unter die Räder

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen hat in der Ringer-Verbandsliga gegen den SC Korb eine empfindliche 8:22-Niederlage einstecken müssen. Dabei hatte man beim Heimkampf auf einen anderen Ausgang des Matches gehofft.

Verbandsliga

KG Wurmlingen/Tuttlingen – SC Korb 8:22. - Wurmlingen/Tuttlingen musste auf die Mustafa-Brüder und Andrija Ivanovic verzichten. Dennoch hatte sich der Gastgeber ein anderes Ergebnis gegen die Gäste, die den Aufstieg noch nicht abgehakt haben, ausgerechnet.

Die KG Wurmlingen/Tuttlingens (rot) war an diesem Abend gegen den übermächtigen Gegner SC Korb machtlos. In dieser Szene kämpft

KG-Ringer geraten unter die Räder

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen hat in der Ringer-Verbandsliga gegen den SC Korb eine empfindliche 8:22-Niederlage einstecken müssen. Dabei hatte man beim Heimkampf auf einenn anderen Ausgang des Matches gehofft. Verbandsliga KG Wurmlingen/Tuttlingen – SC Korb 8:22. - Wurmlingen/Tuttlingen musste auf die Mustafa-Brüder und Andrija Ivanovic verzichten. Dennoch hatte sich der Gastgeber ein anderes Ergebnis gegen die Gäste, die den Aufstieg noch nicht abgehakt haben, ausgerechnet.

In der Ringer Verbandsliga verloren die Ringer des SV Dürbheim gegen den TSV Herbrechtingen mit 14:24 Punkten. Der 17 jährige Ma

SV Dürbheim verliert, KG gewinnt

Es wird wieder gerungen. Die Erleichterung war den Verantwortlichen aus dem Kreis Tuttlingen nach dem Saisonstart anzumerken. Erfolgreich war der Auftakt in Form von Punkten nur für die Verbandsliga-Riege der KG Wurmlingen/Tuttlingen

Verbandsliga Württemberg SV Dürbheim – TSV Herbrechtingen 0:40. Der Kampf wurde nachträglich gewertet. Das war aber Nebensache. Im ersten Kampf seit Dezember 20019 verkaufte sich der SVD, der zwei Klassen unbesetzt ließ, gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten teuer.

Die Abiturienten des technischen Gymnasiums.

Abiturienten der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule bekommen Zeugnisse

Die Abiturientinnen und Abiturienten des Technischen Gymnasiums der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben bei der Abschlussfeier vergangene Woche ihre Zeugnisse bekommen. Jahrgangsbeste waren mit der Note 1,1 Maximilian Lang und Max Wohlhüter.

In der Rede von Schulleiterin Susanne Galla standen die Corona-Krise und deren Auswirkungen auf den Abiturjahrgang im Mittelpunkt. Sie sprach von einem besonderen Jahrgang mit ganz eigenen und unerwartbaren Anforderungen.

 Marc Buschle beglückwünscht Leon Gerstenberger (links) zu seinem Erfolg.

Gerstenberger siegreich

Aufgrund der von Corona geprägten Situation haben im Ringen auch in diesem Jahr keine Deutschen Meisterschaften bei den Männern ausgetragen werden können. Somit entschied sich der Deutsche Ringerbund kurzfristig, corona-konform ein Kadersichtungsturnier anzuberaumen. Die Freistil-Ringer und die Athleten im griechisch-römischen Stil trafen sich dazu in Hösbach in Hessen. Auch Bundestrainer Jürgen Scheibe war vor Ort.

Mit dabei war auch Leon Gersternberger.

Ein Turner dehnt sich auf einer Sportmatte.

Mitgliederschwund zehrt an der Turngemeinde - ein verjüngter Vorstand will Problem anpacken

Mit einem erneuerten Vorstand geht die Turngemeinde Trossingen daran, die Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen. Denn der größte Trossinger Verein hat im vergangenen und diesem Jahr Mitglieder verloren. Eine „Jetzt-erst-recht“-Haltung war bei der Generalversammlung am Donnerstagabend im „Linden-Saal“ deutlich spürbar.

Die Zahlen, die der scheidende Schatzmeister und Geschäftsführer Robert Schuster vorlegte, lassen sich nicht von der Hand weisen: Ende 2020 zählte die TG Trossingen 968 Mitglieder;

Die Kaufmännische Berufsschule vergab fünf Auszeichnungen für die besten Absolvierenden bei einem Schnitt von jeweils 1,1. (von

Die Fritz-Erler-Schule verabschiedet 451 Absolventen

Die Fritz-Erler-Schule hat die Absolventen der Beruflichen Gymnasien verabschiedet.

Biotechnologisches Gymnasium (BTG13): Julia Anselm, Spaichingen, Lob; Sven Beck, Trossingen, (L); Selina Fritz, Neuhausen ob Eck; Alexa Gagstatter, Rietheim-Weilheim, (L); Corinna Kugler, Aldingen; Ira Liebermann, Mühlheim, Preis; Johannes Mack, Tuttlingen-Möhringen, (P); Vanessa Palinkas, Tuttlingen; Endrita Pervizaj, Neuhausen, (L); Giulia Rajcevic, Tuttlingen;

Zahlreiche Sportler, Mitglieder und Ehrenamtliche wurden am Freitag geehrt. Viele waren allerdings wegen Corona nicht persönlich

Hermann-Josef Dahmen und Robert Schuster machen nochmal weiter

„Bedingt durch die Corona-Pandemie ist alles anders“, hat Vorsitzender Hermann-Josef Dahmen bei der Hauptversammlung der TG Trossingen am Freitagabend festgestellt. Das bezog sich nicht nur auf den Ablauf des Abends, sondern auch auf die Pläne bezüglich der künftigen Vereinsführung, denen die Krise einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Denn eigentlich hatte Dahmen bei der vergangenen Hauptversammlung angekündigt, nach 30 Jahren als Vorsitzender aufhören zu wollen.

Die Nendinger Ringer zu Beginn der 20er-Jahre.

Von Nendingen bis zum Olympischen Turnier

Der ASV Nendingen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Stefan Rutschmann, selbst Ringer und Pressewart des Vereins, hat für die Zeitung eine kurze Chronik über die Geschichte des Vereins zusammengestellt:

Der ASV Nendingen 1920, schreibt Rutschmann, blicke in diesem Jahr mit Stolz auf eine bislang erfolgreiche und bewegte Geschichte zurück. Als Talentschmiede habe der Ringerverein den Tuttlinger Stadtteil Nendingen über die Landes- und Bundesgrenzen hinaus bekannt gemacht und vor allem in Ringerkreisen immer wieder für ...

 Die Geehrten des ASV Nendingen

Ringerkämpfe fallen in diesem Jahr aus

In diesem Jahr wird es in Nendingen keine Mannschaftskämpfe im Ringen geben. Sowohl in der Deutschen Ringerliga als auch in der Oberliga Württemberg und in der Bezirksliga. Das gab der Vorstand am Freitag in der Jahreshauptversammlung in den Donau-Hallen bekannt. Die Teilnehmer saßen mit Mindestabständen in der gesamten Halle verteilt.

„Ringen ist eine Kontaktsportart und damit in Corona-Zeiten gefährlich“, so Vorsitzender Edwin Hamma. Die Infektion eines Sportlers könnte erhebliche Folgen haben, ob für Sportler oder den Verein.