Suchergebnis

 Für eine Entlassung von Corona-Patienten aus dem Krankenhaus sind zwei negative SARS-CoV-2-Nachweise aus Nasen-Rachen-Abstriche

Corona-Newsblog: Weniger Neu-Infizierte - Ansteckungsrate liegt in Baden-Württemberg bei 0,6

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: 12.217 (28.078 Gesamt ⁴ - 15.861 Genesene ⁴) Todesfälle Baden-Württemberg: 965 ⁴ Aktuell Infizierte Deutschland: 51.897 (138.897 Gesamt ¹ - 88.000 Genesene ¹) Todesfälle Deutschland: 4.294 ¹ Das Wichtigste im Überblick: 07.

Filmbranche in Nöten: Kinosterben nicht ausgeschlossen

Die Corona-Krise verlangt Fans von Kinos und deren Betreibern viel Geduld ab. Manche fragen bang, wie lang die Filmtheater die Zwangspause durchhalten. Die Corona-Krise könnte nach Ansicht von Sascha Keilholz, dem neuen Chef des Filmfestivals Mannheim-Heidelberg, schlimmstenfalls das Ende etlicher Programm-Kinos bedeuten. „Es trifft alle ähnlich hart, die Programm-Kinos trifft es aber am schmerzlichsten, während kommunale Kinos in der Regel von den Gemeinden unterstützt werden und viele konzerngeführte Multiplexe noch Reserven haben“, sagte er ...

 Mitarbeiter des Ulmer Instituts für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung: Prof. Kai-Uwe Marten (links) und Prof. Heribert Anzi

In diesem Bereich gehört die Uni Ulm deutschlandweit zu den Besten

Mehr als 50 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften haben die Universität Ulm als Top-Hochschule für das Fach Wirtschaftsprüfung ausgewählt. Zu diesem Ergebnis kam laut Mitteilung der Uni eine Befragung, die das „manager magazin“ in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) durchgeführt habe. Die befragten Wirtschaftsprüfer bewerteten dabei die Ausbildung an der Universität Ulm für diesen Schwerpunkt mit „sehr gut“.

Eishockey-Toptalent

Toptalent Stützle will behutsamen Aufbau der NHL-Karriere

Eishockey-Toptalent Tim Stützle will die Planung seiner möglichen Karriere in der nordamerikanischen Profiliga NHL besonnen angehen.

Der 18 Jahre alte Stürmer der Adler Mannheim ist in der Talenteziehung der besten Eishockey der Liga der Welt als bester Europäer aufgelistet worden. „Ich möchte eine lange Karriere in der NHL haben und nicht nach einem Jahr wieder zurück nach Europa wechseln. Dafür ist Weitblick nötig“, sagte der Ausnahmespieler dem „Mannheimer Morgen“.

Der Eishockeyspieler Tim Stützle in Aktion

Eishockey-Talent Stützle will behutsamen Aufbau der Karriere

Eishockey-Toptalent Tim Stützle will die Planung seiner möglichen Karriere in der nordamerikanischen Profiliga NHL besonnen angehen. Der 18 Jahre alte Stürmer der Adler Mannheim ist in der Talenteziehung der besten Eishockey der Liga der Welt als bester Europäer aufgelistet worden. „Ich möchte eine lange Karriere in der NHL haben und nicht nach einem Jahr wieder zurück nach Europa wechseln. Dafür ist Weitblick nötig“, sagte der Ausnahmespieler dem „Mannheimer Morgen“ (Samstag).

Fußball

Acht Drittliga-Vereine fordern Saison-Abbruch

Geisterspiele sind der vorzeitige Weg in die Insolvenz, die Liga soll abgebrochen und dann bei Neustart aufgestockt werden - das sind die wichtigsten Eckdaten in einem Positionspapier von acht Drittligisten an den Deutschen Fußball-Bund (DFB). In dem am Freitag veröffentlichten Schreiben plädieren der SV Waldhof Mannheim, Hallesche FC, 1. FC Magdeburg, FC Carl Zeiss Jena, Chemnitzer FC, FSV Zwickau, Preußen Münster und die SG Sonnenhof Großaspach für einen Saisonabbruch.

Fußball

Spaltung in Liga drei: Acht Clubs fordern Saisonabbruch

Geisterspiele sind der vorzeitige Weg in die Insolvenz, die Liga soll abgebrochen und dann bei Neustart aufgestockt werden - das sind die wichtigsten Eckdaten in einem Positionspapier von acht Drittligisten an den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

In dem Schreiben plädieren der SV Waldhof Mannheim, Hallesche FC, 1. FC Magdeburg, FC Carl Zeiss Jena, Chemnitzer FC, FSV Zwickau, Preußen Münster und die SG Sonnenhof Großaspach für einen Saisonabbruch.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Zwei Familien prügeln in Mannheim aufeinander ein

Einen schlagkräftigen Streit haben sich Mitglieder zweier Familien in Mannheim geliefert. Der Hauptakteur, ein 32 Jahre alter betrunkener Mann, wurde festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Streit hatte am Vorabend mit Handgreiflichkeiten begonnen. Der 32-Jährige schlug den Ermittlungen zufolge einem 52 Jahre alten Mann einen Metallstuhl auf den Kopf. Dann schlug er auf zwei Frauen ein, die dem Verletzten zu Hilfe kamen. Schließlich mischte sich die Mutter des 32-Jährigen ebenfalls mit Schlägen in die Auseinandersetzung ein.

Ein Puck und ein Eishockeyschläger

Veranstaltungsverbot: „neue Herausforderung“ für Adler

Das weitergehende Verbot von Großveranstaltungen wird sich laut Gesellschafter Daniel Hopp voraussichtlich auf die Saisonvorbereitung des Eishockey-Topclubs Adler Mannheim auswirken. „Das Datum 31. August stellt uns vor neue Herausforderungen“, sagte Hopp dem „Mannheimer Morgen“ (Freitag). „Wir müssen jetzt so planen, dass kein Testspiel vor Zuschauern im August in Mannheim stattfinden kann. Wir hoffen natürlich, dass im August ein geregelter Trainingsbetrieb durchgeführt werden kann.

Bereits Mitte März gab es einen großen Zulauf beim Blutspenden in der Region – trotz Corona scheint die Hilfsbereitschaft ungebr

Blutspender können ihren Termin jetzt flexibel legen

Auch in Zeiten des Coronavirus sind Patienten weiterhin auf Blutspenden angewiesen. Um die notwendigen Sicherheitsstandards einhalten zu können, verändert der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Baden-Württemberg jetzt einige Abläufe. Dazu gehört, dass an sorgfältig ausgewählten regionalen Standorten über mehrere Tage hinweg mobile Blutspendezentren eingerichtet werden. Das heißt im Klartext: Ein Tag mit hoher Personendichte wird so auf eine Woche gestreut.