Suchergebnis

 Um ein Praxissterben in Aalen zu verhindern, will die Stadt neue Ärztinnen und Ärzte, die in die Stadt kommen wollen, finanziel

Stadt will Hausärzte für Aalen gewinnen

Bei einer Gegenstimme von Marcus Waidmann (AfD-Fraktion) hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung dem Aktionsprogramm zur Förderung der ärztlichen Versorgung in Aalen zugestimmt. Hintergrund ist: Es gibt immer weniger Hausärzte im Stadtgebiet.

Zwar gibt es auf dem Vorderen Härtsfeld genügend Arztpraxen (der Versorgungsgrad liegt hier bei 166,2 Prozent), und in der Kernstadt mit der Weststadt und Unterkochen stimmt das Verhältnis zwischen Hausärzten und Einwohnern zumindest zur Zeit auch noch (Versorgungsgrad 111,3 Prozent).

 Manfred Rauscher aus Zwiefaltendorf wurde zum Ehrenmitglied der Ortsgruppe Zwiefaltendorf des Sozialverband VdK ernannt.

VdK Zwiefaltendorf blickt zurück und wählt

Die Ortsgruppe Zwiefaltendorf des Sozialverband VdK hat ihre Mitgliederversammlung in Bechingen abgehalten. Manfred Rauscher aus Zwiefaltendorf wurde bei der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Rauscher feierte in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag und freute sich sichtlich über diese Ehrung. Für den aus Altersgründen scheidenden Hermann Laut wurde Karl Traub aus Reutlingendorf zum stellvertretenden Vorsitzenden einstimmig gewählt. Das berichtet der VdK in einem Schreiben.

 Das neu gewählte Vorstandsteam des CDU-Ortsverbands Ebnat zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Winfried Mack (links) und Aalen

Neues Vorstandsteam bei der Ebnater CDU

Bei der Hauptversammlung des CDU-Ortsverbands Ebnat in den Räumlichkeiten von Holzbau Weber haben die Christdemokraten ein neues Vorstandsteam gewählt. Über ein einstimmiges Votum der anwesenden Mitglieder dürfen sich Sarah Schmid-Nürnberg als Vorsitzende und die Ortschaftsräte Uwe Grieser und Stefan Spiller als ihre Stellvertreter freuen.

„2023 gibt es viel zu tun: Wir wollen aktuelle Themen vor Ort wie die Ansiedlung von Zeiss oder bezahlbares Bauen aufgreifen und eine starke Mannschaft für die Kommunalwahl 2024 zusammenstellen“, ...

 Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt, den sogenannten „Blauwagen“, der 2022 mit einem vielfältigen Programm für Kin

Anträge: Vom „Gaulbad“ bis zum Apple-Pencil

Bis auf Thomas Rühl haben alle Fraktionen und Gruppen im Gemeinderat im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für 2023 der Verwaltung zahlreiche Anträge zum Wohl der Stadt vorgelegt. Hier eine Auswahl von Anträgen, die Kindern und Jugendlichen zugute kommen, und solchen, die die Lebensqualität in der Stadt verbessern sollen.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt, den sogenannten „Blauwagen“, der 2022 mit einem vielfältigen Programm für Kinder auf verschiedenen Aalener Spielplätzen Station gemacht hat, 2023 mit einem Zuschuss ...

 Die geehrten Musiker (von links) Manfred Sontheimer und Iris Huckle vom MV Uigendorf, Linus Pfeifer, Marie Fuchs, Ramona Schurr

Erstes Doppel-Konzert vor voll besetzter Bussenhalle

Am Sonntag, 20. November, veranstalteten die Musikvereine Uigendorf und Offingen zum ersten Mal ein gemeinsames Konzert in Offingen. Vor einer voll besetzten Bussenhalle präsentierten sie ein kreatives und abwechslungsreiches Programm.

Den ersten Konzertteil eröffnete der Musikverein Uigendorf mit den Fanfaren des Stücks „Concerto d’Amore“ von Jacob de Haan. Das erste Highlight des Abends war das Musikstück „Facedown“ von Sven van Calster, dessen klangvolles Tenorhornsolo gekonnt von Simon Mayer gespielt wurde.

 Der Gemeinderat hat in der Stadthalle getagt. Zehn Haushaltsreden gab es, unter anderem von Thomas Rühl, dem Vorsitzenden der C

2023: Ein Haushaltsjahr der Gegensätze

Groß ist die Bandbreite der Fraktionen, Gruppierungen und Zählgemeinschaften im Aalener Gemeinderat, entsprechend verschieden die Schwerpunkte, die sie im kommenden Haushaltsjahr setzen wollen. Bis auf die AfD-Fraktion wollen alle mit mehr oder weniger großem Nachdruck auch auf kommunaler Ebene der Klimakrise begegnen, ist bei den Haushaltsreden der Fraktionsvorsitzenden und der weiteren Sprecher am Donnerstagnachmittag in der Stadthalle deutlich geworden.

 Die Jubilarinnen und Jubilare beim SV Waldhausen für das Jahr 2022.

Saskia Gieck ist neue SV-Vorsitzende

Beim Sportverein (SV) Waldhausen sieht man einen „dringenden Handlungsbedarf“ für den Neubau einer Turn- und Festhalle. Bei der Hauptversammlung sprachen die Abteilungsleiter die aus ihrer Sicht bestehende Problematik der Hallenbelegung in Waldhausen an sowie die Knappheit der Umkleidekabinen auf dem SV-Gelände. Neben einem Neubau der Halle gehe es auch um die Erweiterung der Umkleidemöglichkeiten. Außerdem wählte die Versammlung mit Saskia Gieck eine neue Vorsitzende.

 Ebnat wird extrem wachsen. Im neuen Flächennutzungsplan werden sehr viele Flächen für Gewerbeansiedlungen und für Wohngebiete a

Ebnat erhält viele neue Flächen für Wohnen und Gewerbe

Nicht kleckern, sondern klotzen ist für den Ortschaftsrat Ebnat die Devise, wenn es um die Fortschreibung des Flächennutzungsplans 2030 geht. Das Gremium hat sich in seiner jüngsten Sitzung dafür ausgesprochen, in den Planungen insgesamt 53,3 Hektar an Gewerbeflächen und 21,4 Hektar an Wohnbauflächen auf Gemarkung Ebnat auszuweisen. Damit soll die bauliche Entwicklung der Gemeinde vorangetrieben werden.

Den Ausführungen des Ersten Bürgermeisters Wolfgang Steidle zufolge ist Ebnat durch die Nähe zur Autobahn ein bedeutender ...

 Im Haushaltsplan für 2023 sind rund 800 000 Euro für die Erschließung des Baugebiets Hölläcker vorgesehen.

Kita, Baugebiete, Bikepark: Für Ebnat ist viel geplant

„Bildung und Betreuung sind in den nächsten Jahren auch in Ebnat ein Schwerpunkt, mit der Entscheidung von Zeiss, hier zu bauen, werden die Ansprüche auf diesem Gebiet weiter steigen.“ Mit dieser Stellungnahme hat Oberbürgermeister Frederick Brütting die Haushaltsberatungen im Ebnater Ortschaftsrat eingeleitet. Oberste Priorität hat der Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte, der in den Jahren 2023 bis 2026 mit insgesamt 8,7 Millionen Euro zu Buche schlägt.

 Die gewählten Jugendgemeinderäte Luis Prochaska und Emma Reiger setzen sich für ihre Generation in Ebnat ein.

Jugendtreff ist ein großer Wunsch der jungen Generation in Ebnat

„ Mitmachen, beteiligen und nicht nachlassen“. So hat der Ebnater Ortsvorsteher Manfred Traub beim Jugendforum in der Jurahalle die jungen Leute dazu animiert, sich kommunalpolitisch zu engagieren. Dies ließen sich die neun anwesenden Jugendlichen nicht zwei Mal sagen und so wurden in munteren Gesprächsrunden und Arbeitskreisen zahlreiche Ideen entwickelt, wie das Leben in Ebnat für Jugendliche attraktiver gestaltet werden kann. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht ein funktionierender Jugendtreff.