Suchergebnis

 Weg mit den Kickschuhen: Nach dem Wörter 3:4 herrschte verständlicherweise Frust pur.

Abstieg! Wört erst eiskalt, dann machtlos

Stammgast in der Fußball-Bezirksliga wird der SV Wört auf absehbare Zeit wohl nicht. Erneut müssen die Blau-Weißen nach nur einem Jahr den Gang zurück in die Kreisliga A antreten und das obwohl die Mannschaft des scheidenden Trainers Manfred Raab im entscheidenden Relegationsspiel bereits wie der sichere Sieger aussah. Doch am Ende ging der SC Hermaringen mit einem 4:3 (1:3) – Erfolg aus dem Mega-Krimi heraus. Für Wört ist es wie bereits vor drei Jahren ein Abstieg mit ganz bitterem Beigeschmack.

 Wört ist nicht Boden – es gibt die Chance.

Wört: Mit Zuversicht ins „Alles-Oder-Nichts“-Spiel

Wer sichert sich den letzten verbliebenen Startplatz für die kommende Saison in der Fußball-Bezirksliga? Die Antwort auf diese Frage wird es am Samstag in Burgberg geben, wenn sich der Bezirksliga-Viertletzte SV Wört und der SC Hermaringen, seines Zeichens Vizemeister der Kreisliga A III, gegenüber stehen. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Durch die 2:7-Schlappe gegen den Tabellenvierten aus Neuler hat der SV Wört am vergangenen Wochenende den direkten Klassenerhalt verpasst.

Mit einem Sieg kann Wört den Klassenerhalt perfekt machen.

SVW-Spielleiter: „Mit uns hat keiner mehr gerechnet“

Der Meistertitel ist bereits an den SV Neresheim vergeben, doch zumindest die Situation im Abstiegskampf verspricht noch ein hohes Maß an Spannung für das Saisonfinale in der Fußball-Bezirksliga. Nach zwei Siegen in Folge hat der SV Wört sein Schicksal in der eigenen Hand, benötigt aber einen Heimsieg gegen den TV Neuler, um den Gang in die Relegation zu vermeiden. Nach der 0:7-Klatsche aus dem Hinspiel haben die Blau-Weißen noch eine Rechnung offen mit dem favorisierten Tabellenvierten.

 Duell in Aalens Stadtteil: Unterkochen (grünes Trikot) ist gegen Neuler im Heimspiel gefordert.

Klassenerhalt für Wört – ein Ziel, wertvoller als jede Meisterschaft

Der SV Wört sitzt auf dem ersten von drei direkten Abstiegsplätzen in der Fußball-Bezirksliga fest. Seit fünf Wochen sehnt sich der Neuling nach einem befreienden Sieg und steht im Endspurt mit dem Rücken zur Wand. Die Hoffnung darauf, seine siebenjährige Amtszeit mit dem Klassenerhalt zu krönen, hat der scheidende Trainer Manfred Raab allerdings noch längst nicht aufgegeben.

„Mit demselben Trainer zweimal in die Bezirksliga aufzusteigen, das hat noch niemand geschafft“, jubelte Abteilungsleiter Andreas Fuchs im vergangenen Sommer, ...

Marcel Fratzscher

Kühnert-Thesen: DIW-Chef sieht „Exzesse“ in Marktwirtschaft

DIW-Chef Marcel Fratzscher sieht den Wohnungsmarkt als Beleg für „Exzesse“ in der Sozialen Marktwirtschaft und hat die Politik zu umfassenden Reformen aufgefordert.

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) sagte der Deutschen Presse-Agentur nach den umstrittenen Aussagen von Juso-Chef Kevin Kühnert: „Die Soziale Marktwirtschaft funktioniert nicht so, wie sie funktionieren sollte. Ich teile nicht die Kritik Kühnerts zu sagen, wir brauchen eine sozialistische Marktwirtschaft.

Manfred Schoch

BMW-Betriebsratschef: „SPD für Arbeiter nicht wählbar“

BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch hat die Forderung des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert nach Verstaatlichung des Autobauers und anderer Konzerne als „unbegreiflich“ zurückgewiesen. „Für Arbeiter deutscher Unternehmen ist diese SPD nicht mehr wählbar“, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der „Wirtschaftswoche“ (Freitag).

Kaum ein anderes Unternehmen biete so sichere und gut bezahlte Arbeitsplätze und so fortschrittliche Arbeitsbedingungen und Arbeitszeitmodelle wie BMW.

Kevin Kühnert

SPD-Chefin Nahles findet Kühnerts Thesen „falsch“

Nach zwei Tagen hat SPD-Chefin Andrea Nahles mit einer klaren Zurückweisung auf die umstrittenen Sozialismus-Thesen von Juso-Chef Kevin Kühnert reagiert.

Allerdings könne sie „die Aufregung nicht ganz nachvollziehen“, sagte Nahles nach einer Klausur der SPD-Fraktionsvorsitzenden von Bund und Ländern am Freitag in Leipzig. Kühnert hatte zuvor nachgelegt. Die SPD solle die Debatte offensiv führen, forderte er im „Spiegel“. „Ich habe das sehr ernst gemeint, was ich formuliert habe.

Die Gemeinderatskandidaten der Freien Wähler: (v. l., erste Reihe) Thomas Wölfle, Simone Heinzl, Ferdinand Locher, Christian Rue

Vier Frauen und 13 Männer stehen auf der Liste

Die Freien Wähler im Gemeinderat Ochsenhausen haben ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl aufgestellt. Unter der Leitung des Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat, Manfred Kallfass, wurden in geheimer Wahl 17 Kandidaten nominiert. Vier Frauen und 13 Männer stehen auf der Liste für die Gemeinderatswahl, davon zehn Kandidaten zum ersten Mal.

Mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten, Altersklassen und Berufsgruppen wird laut Kallfass ein guter Querschnitt der Bevölkerung in Ochsenhausen und in den Teilorten erreicht.

 Die Wainer Konfirmanden und Pfarrer Ernst Eyrich.

Jugendliche bekennen sich zum christlichen Glauben

Sechs Töchter und elf Söhne der Evangelischen Kirchengemeinde Wain sind am Sonntag bei einem ein Festgottesdienst in der Michaelskirche konfirmiert worden. Es sind: Leonie Madelaine Bleher, Antonia Engelmeyer, Angelique Flader, Jana Katharina Geiger, Emma Stetter, Alina Tonia Weinert, Moritz Otto Baur, Julius Bühler, Amos Andreas Frey, Benedikt Heinrich Alexis Christian Freiherr von Herman-Wain, Pascal Honold, Jonas Kern, Magnus Lautenschlager, Jaron Peter Rittner, Pascal Alexander Schoch, Aaron Xaver Stehle und Conner Manfred Fritz Zwiebel.

Die Kandidaten der Freien Wähler für den Kreistag.

Freie Wähler nominieren Kandidaten für Tuttlinger Kreistagswahl

Die Freien Wähler im Landkreis Tuttlingen haben 44 Kandidaten in sechs Wahlkreisen für die Kreistagswahl am 26. Mai nominiert. Im Rahmen einer Mitgliederversammlung wurde die Liste aufgestellt.

„Gestandene Kreisräte und motivierte neue Kandidaten ergänzen sich gut und spiegeln die verschiedenen Lebensperspektiven wider“, sagte der Freie-Wähler-Kreisvorsitzende Carl-Roland Henke. „Bemerkenswert ist auch die Vielfalt der bei uns vertretenen Berufsgruppen.