Suchergebnis

Abgesagtes Oktoberfest: Wiesn-Bier

Wiesnbier ohne Wiesn: Vorbereitung auf Oktoberfest „dahoam“

Kein «Prosit» im vollen Bierzelt, kein Flirt im Riesenrad, keine Zuckerwatte in klebrigen Kinderhänden: Wieder ist das Oktoberfest abgesagt. Aber es gibt Trost. Schon wird an Alternativprogrammen getüftelt, und sicher ist: Auch ohne Wiesn bleiben die Fans nicht auf dem Trockenen.

Wie im Vorjahr wird es trotz der Absage das Wiesnbier geben. «Das wird auf jeden Fall gebraut», sagte Manfred Newrzella, Geschäftsführer des Vereins Münchener Brauereien, der Deutschen Presse-Agentur.

Kellner mit Tablett voller Essen

Milliardengeschäft Oktoberfest: Wer an der Wiesn verdient - und wer darunter leidet

Für Millionen Besucher ist das Oktoberfest eine große Gaudi. Für Brauer, Wirte, Einzelhändler und Hotels ist es ein großes Geschäft. Mehr als 1,2 Milliarden Euro habe die Münchner Wirtschaft mit dem Oktoberfest vergangenes Jahr eingenommen, erklärt das Wirtschaftsreferat der bayerischen Landeshauptstadt. In diesem Jahr startet die große Sause am 21. September und endet am 6. Oktober.

Hotels sind die größten Profiteure Hotels sind demnach die größten Profiteure.

Oktoberfest-Mode

Brave Wiesn: Blumig, hochgeschlossen, traditionell

Blumen im Haar. Zopf auf dem Kopf. Hochgeschlossen bis zum Hals. Das Madel im Dirndl und der Bua in der Lederhosen sind auf dem Oktoberfest in München auch weiter angesagt.

Doch statt kurz und knallig geht es in diesem Jahr konservativer zur Sache. Traditionelle Schnitte und gedeckte Farben liegen im Trend. Ist die Wiesn brav geworden?

Was in den 1970er und 1980er Jahren als vollends spießig galt, ist heute en vogue. Junge Leute lieben Brauchtum, Volkstanz, Tracht.

Oktoberfest - Sonne

Wiesn-Endspurt mit Sonne und Freifahrten

München (dpa) - Das Wetter meint es gut mit den Münchnern: Zum Ende des Oktoberfests gab es nach einer kalten Woche noch einmal strahlenden Sonnenschein. Das größte Volksfest der Welt geht an diesem Montag zu Ende, einen Tag später als üblich.

Zum 200-jährigen Bestehen bekamen Wirte, Schausteller, Marktkaufleute und Gäste einen Extratag geschenkt. Am Montagnachmittag gibt es für eine Stunde überall Freifahrten und kostenlosen Eintritt.

Trachtler stoßen in einem Festzelt auf der historischen Wiesn auf dem Oktoberfest in München (Oberbayern) mit Maßkrügen an.

Historische Wiesn eröffnet

Mit einem Pferderennen hat am Freitag in München die historische Wiesn begonnen. Einen Tag vor dem Beginn des regulären Oktoberfests gab Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) das Startsignal und eröffnete damit das Fest, das an das 200-jährige Bestehen der Wiesn erinnern soll.

Zuvor waren Stadträte in Gewändern früherer Jahrhunderte, Gebirgsschützen, Musikkapellen und Trachtler zum Festplatz gezogen. In der traditionellen schwarz-gelben Kutte zog als „Münchner Kindl“ Maria Newrzella mit, Tochter des Geschäftsführers beim Verein ...