Suchergebnis

Müll-Sammelaktion

Mehr als 20.000 Freiwillige säubern Rheinufer

Mehr als 20.000 Freiwillige haben am Samstag an beiden Rheinufern tonnenweise Müll gesammelt. Die Zahl der Teilnehmer habe sich damit im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, wie ein Sprecher der zweiten europaweiten Großputzaktion „Rhine Clean Up“ sagte.

Mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifern räumten bei fast 200 Aktionen entlang des Flusses von der Quelle bis zur Mündung Freiwillige Abfall weg - etwa Glasflaschen, Windeln oder Plastiktüten.

Bündnis 90/Die Grünen

Pragmatisch oder beliebig? Die Grünen und ihre Partner

Wenn es nach den Grünen geht, sitzen sie schon in ein paar Wochen in Brandenburg und Sachsen mit auf der Regierungsbank. In 11 von 16 Bundesländern wären sie dann an der Macht.

Natürlich nicht alleine, sondern in einem bunten Strauß vom Koalitionen: CDU, SPD, FDP und Linke, alle sind irgendwo irgendwie Partner der Grünen. Was dazukommen könnte: Ein Bündnis mit CDU und SPD oder auch mit SPD und Linken in Potsdam, eines mit CDU und SPD in Sachsen.

Frau in einem roten Blazer

Nach Schwesigs Krebsdiagnose: Wie es in der SPD jetzt weitergeht

Malu Dreyer ringt um Worte. Als sie am Dienstag gefragt wird, wie es jetzt an der SPD-Spitze weitergeht, erklärt sie umständlich: „Wenn das jetzt so ist, wie es ist, weil das Leben manchmal so ist, dann sind wir jetzt eben zu zweit.“ Der Schreck über Manuela Schwesigs Krebserkrankung steckt ihr sichtlich in den Knochen. Gleichzeitig dürfte ihr aber auch klar sein: Schwesig hinterlässt ein tiefes Loch, das die Bundes-SPD nur schwer füllen kann.

Nach Andrea Nahles’ Abschied aus der Politik waren Schwesig, Dreyer und Thorsten ...

SPD-Regionalkonferenz sendet Botschaft an Schwesig

Die Regionalkonferenz der SPD im rheinhessischen Nieder-Olm hat per Foto eine herzliche Botschaft an die an Brustkrebs erkrankte Manuela Schwesig geschickt. Auf Initiative der Co-Bundesvorsitzenden Malu Dreyer standen bei der Veranstaltung mehrere Hundert Teilnehmer auf und formten mit ihren Händen ein Herz. Das Foto sollte Dreyer zufolge an Schwesig geschickt werden. Schwesig hatte zuvor angekündigt, ihr Amt als kommissarische Bundesvorsitzende niederzulegen.

Manuela Schwesig

Manuela Schwesig legt wegen Krebserkrankung SPD-Vorsitz nieder

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat Brustkrebs und legt deswegen ihr Amt als kommissarische SPD-Chefin nieder. Das gab sie bei einer Kabinettssitzung in Schwerin bekannt, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Das Amt der Ministerpräsidentin und auch den SPD-Vorsitz in Mecklenburg-Vorpommern wolle sie aber weiter ausüben, erklärte die 45-Jährige.

Schwesig ist eine von drei kommissarischen SPD-Bundesvorsitzenden.

SPD-Regionalkonferenz

SPD-Kandidatenduo Lange/Ahrens zieht zurück

Zum Start der Deutschlandtour der Kandidaten für den SPD-Vorsitz hat sich das Bewerberfeld überraschend verkleinert. Das Kandidatenduo Simone Lange und Alexander Ahrens zog seine Bewerbung am Mittwoch in Saarbrücken zurück.

Die Flensburger Oberbürgermeisterin und der OB von Bautzen unterstützen stattdessen den Ex-Finanzminister von Nordrhein-Westfalen, Norbert Walter-Borjans, der gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Saskia Esken antritt.

Dietmar Woidke

Ernüchterung und Atempause für Wackel-GroKo

Es ist eine Atempause für die schlingernde große Koalition von Kanzlerin Angela Merkel. Die Rechtspopulisten von der AfD können am Sonntag bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg Sensationsergebnisse bejubeln.

Der AfD-Erfolg im Osten ist ein Einschnitt - und der Rutsch nach Rechts aus Sicht aller anderen Parteien das eigentliche Warnzeichen. Und doch: Anders als befürchtet schafft es die AfD nicht auf Platz eins.

Die Regierungschefs Michael Kretschmer (CDU, Sachsen) und Dietmar Woidke (SPD, Brandenburg) können ...

Wahlkampfabschluss der SPD Brandenburg

Spannung vor Wahl-Entscheidungen in Brandenburg und Sachsen

Spannung vor den Entscheidungen in Sachsen und Brandenburg: Mit letzten Veranstaltungen haben mehrere Parteien am Samstag den parallelen Wahlkampf in beiden Ost-Ländern abgeschlossen.

Einen Tag vor den Wahlen an diesem Sonntag ging es noch um Unentschlossene - und schon um Spekulationen über mögliche Mehrheiten in den Landtagen in Dresden und Potsdam. Mehrere Politiker riefen zur Beteiligung an den Wahlen auf. Nach jüngsten Umfragen deuteten sich Zugewinne für die AfD und knappe Entscheidungen an.

Andreas Kalbitz

Kalbitz räumt Teilnahme an rechtsextremer Demo in Athen ein

Kurz vor der Landtagswahl in Brandenburg hat AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz seine Teilnahme an einer rechtsextremen Demonstration in Athen im Jahr 2007 eingeräumt.

Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet, dass sich Kalbitz damals zusammen mit 13 deutschen Rechtsextremisten in einem Athener Hotel einquartiert hatte; der Marsch wurde demnach von der griechischen „Patriotischen Allianz“ organisiert. „Es ist zutreffend, dass ich vor 12 Jahren in Athen war“, sagte Kalbitz am Freitag auf Anfrage.

Scholz und Geywitz

Scholz: Habe bei Kür der SPD-Vorsitzenden keine Sonderrolle

Vizekanzler Olaf Scholz hat Kritik an den Umständen seiner Kandidatur zum SPD-Vorsitzenden zurückgewiesen. Er habe keine Sonderrolle und sei ein ganz gewöhnlicher Bewerber, sagte der Finanzminister der „Welt am Sonntag“.

Zwei Mitbewerber um den Vorsitz, der Bundestagsfraktionsvize Karl Lauterbach und die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, hatten Scholz in der „Bild“-Zeitung aufgefordert, das Zustandekommen seiner Kandidatur aufzuklären.