Suchergebnis

Vereinswappen des FC Augsburg

FC Augsburg bezieht Winter-Trainingslager auf Malta

Der FC Augsburg bereitet sich in diesem Winter auf Malta auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga vor. Das gab der Verein am Montagabend bekannt. Das Team von Coach Martin Schmidt bezieht demnach vom 5. bis 11. Januar ein Trainingslager auf der Mittelmeerinsel zwischen Sizilien und Nordafrika.

Noch nicht terminiert waren zunächst mögliche Testspiele in der Zeit. Auch der Zeitpunkt des Trainingsauftakts nach dem Weihnachtsurlaub war offen.

Heringe

Deutsche halten sich bei Fischverzehr zurück

Die Verbraucher in der EU geben immer mehr Geld für Fisch und Meeresfrüchte aus. Die Ausgaben der Konsumenten erhöhten sich im vergangenen Jahr um drei Prozent auf 59,3 Milliarden Euro und damit stärker als für Fleisch oder Lebensmittel insgesamt.

Dieser positive Trend sei seit mehreren Jahren zu beobachten, teilte der Deutsche Fischerei-Verband unter Berufung auf den Fischmarktbericht der EU in Hamburg mit.

Der Fischverbrauch pro Kopf liege in der EU bei 25 Kilogramm pro Jahr, während in Deutschland lediglich 14 ...

Schlag gegen nigerianische Mafia in Italien - 32 Festnahmen

Bei einem Großeinsatz der italienischen Polizei gegen die nigerianische Mafia sind 32 Menschen festgenommen worden. Ihnen wird unter anderem Unterstützung der illegalen Einwanderung, Menschenhandel, Sklaverei, Erpressung, Raub und Vergewaltigung vorgeworfen. Sie operierten in der süditalienischen Stadt Bari, wurden aber in verschiedenen Teilen Italiens festgenommen. Einige wurden nach ihrer Flucht aus Italien in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Malta gefasst.

Demonstranten blockieren Maltas Parlament

In Malta haben am Abend erneut zahlreiche Menschen gegen die Regierung von Premierminister Joseph Muscat demonstriert. Zeitweise blockierten sie das Parlament in Valletta und hinderten mehrere Abgeordnete am Verlassen des Gebäudes. Einige Demonstranten bewarfen Parlamentarier mit Eiern. Angesichts der Enthüllungen zum Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia vor mehr als zwei Jahren fordern die Demonstranten den sofortigen Rücktritt Muscats.

Journalistinnenmord auf Malta

Mord an Journalistin: Familie empört über Maltas Premier

Die Familie der ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia hat rechtliche Schritte gegen Maltas Premierminister Joseph Muscat eingeleitet. Gegen ihn selbst müsse ermittelt werden, hieß es in einem bei Gericht eingereichten Schreiben.

Die Angehörigen der regierungskritischen Bloggerin fordern den sofortigen Rücktritt des Premiers, der aber bis Januar bleiben will. Sein weiterer Verbleib an der Macht sei für alle, denen Gerechtigkeit am Herzen liege, nicht zu tolerieren.

Fenech

Maltas filmreifer Riesen-Skandal

„Mafia, Mafia“, „Kriminelle“, „Gerechtigkeit“. Die Wut der Demonstranten bricht sich auch am Sonntag wieder Bahn. Malta erlebt die schwerste politische Krise seit Jahrzehnten.

Seit Tagen gehen Menschen in dem kleinsten EU-Land auf die Straße und protestieren gegen korrupte Politiker und einen „Mafia-Staat“. Sie halten Bilder der ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia hoch.

Sie verlangen Gerechtigkeit für einen Mord, dessen Aufklärung die Regierung in Valletta die letzten zwei Jahre offensichtlich verschleppt hat - ...

Maltas Premierminister kündigt Rücktritt für Januar an

Der maltesische Premierminister Joseph Muscat hat in der Krise um den Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia seinen Rücktritt für Januar angekündigt. Er werde weiter im Amt sein, bis im Januar ein neuer Vorsitzender seiner Partei gewählt werde, sagte Muscat in einer TV-Ansprache. Er zieht damit die Konsequenzen aus dem Skandal um die Ermordung der regierungskritischen Bloggerin vor mehr als zwei Jahren. Zuvor war ein möglicher Hintermann der Tat angeklagt worden.

Maltas Premierminister Muscat stellt Rücktritt in Aussicht

Der maltesische Premierminister Joseph Muscat hat in der Krise um den Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia seinen Rücktritt in Aussicht gestellt. Er werde im Amt bleiben, bis im Januar ein neuer Vorsitzender seiner Partei gewählt werde, sagte Muscat am Sonntag.

Premierminister Muscat

Mord an Journalistin: Maltas Premier kündigt Rücktritt an

In der Krise um den Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia auf Malta hat Premierminister Joseph Muscat seinen Rücktritt für Januar angekündigt.

Er werde als Regierungschef abtreten, wenn am 12. Januar ein neuer Vorsitzender seiner Labour-Partei gewählt werde, sagte er am Sonntag in einer Fernsehansprache.

Damit zieht der Premier nach tagelangen Protesten der Bevölkerung die Konsequenzen aus dem Skandal, der das EU-Land seit mehr als zwei Jahren erschüttert.

Uwe Doll

Kapitän von Rettungsschiff: „Was ich jetzt mache, ist sinnvoller als alles andere“

Rettungsschiffe haben in der vergangenen Woche auf dem Mittelmeer mehr als 300 Migranten aufgenommen. Allein die „Alan Kurdi“, die von der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye betrieben wird, rettete am Donnerstag 84 Menschen von zwei Schlauchbooten aus Seenot und liegt im Augenblick südöstlich der italienischen Insel Lampedusa.

Der Kapitän der „Alan Kurdi“, Uwe Doll, sagte im Gespräch mit Ludger Möllers, es gebe noch keinen Aufnahmestaat für die Geretteten.