Suchergebnis

Frau sitzt an ihrem Schreibtisch und hält den Telefonhörer an ihr Ohr

Demenz-Aktionstage im Ärztehaus

Demenz ist für viele ein Schreckgespenst, keiner will betroffen sein. Aber die Zahl der Erkrankungen steigt. Schätzungen zufolge sollen in Deutschland jährlich rund 300 000 Menschen neu an einer Demenz erkranken. Der Malteser Hilfsdienst will die Menschen für die Volkskrankheit Demenz sensibilisieren. Dazu finden vom 22. Oktober bis 7. November im Forum des Ellwanger Ärztehaus Aktionstage zu dem Thema statt.Derzeit gibt es in Deutschland rund 1,8 Millionen an Demenz erkrankter Menschen und darf man den Hochrechnungen des Bundesministeriums für ...

«Ocean Viking»

Italien lässt 176 Flüchtlinge von „Ocean Viking“ an Land

Italien hat der Hilfsorganisation SOS Méditerranée erlaubt, die 176 Flüchtlingen an Bord des Rettungsschiffs „Ocean Viking“ an Land zu bringen. Das teilte die Organisation auf Twitter mit.

Als Anlaufhafen sei dem Schiff Taranto in Süditalien zugewiesen worden. Die „Ocean Viking“ sei bereits auf dem Weg zum Zielhafen. Die Organisation sei „erleichtert, dass die 176 Überlebenden ohne unnötige Verzögerung in Sicherheit gelangen werden“.

Das zivile Rettungsschiff hatte die Migranten am Wochenende auf dem Mittelmeer vor der ...

 Eine der beiden Wandergruppen hat den Aussichtsberg Königsstuhl auf 2300 Meter erklommen.

Schwäbischer Albverein Sigmaringendorf wandert fünf Tage in Kärnten

Die Wandergruppe des Schwäbischen Albvereins Sigmaringendorf hat in einer fünftägigen Wander- und Kulturfahrt nach Kärnten (Österreich) sorgfältig ausgewählte Touren unter dem Motto: „Wandern mit Genuss“ erlebt. Die Wander- und Busrouten führten durch ganz Kärnten, hin zu Seen und Wasserfällen, über Hochalpenstraßen, durch flache Landstriche und natürlich auf die höchsten Berge. Die durchwegs gut begehbaren Wegverläufe boten den 45 Senioren Abwechslung und Erlebnis.

«Caravaggio & Bernini»

Caravaggio und Bernini in Wien

Das Blut tropft noch aus dem Kopf des Enthaupteten, der Biss einer Eidechse lässt den Knaben entsetzt die Augen aufreißen, der schöne junge Mann verliebt sich beim Blick ins Wasser in sein eigenes Konterfei.

Wie kaum jemand sonst hat Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610) seine Bilder effektvoll mit Emotionen aufgeladen. Seine Werke wie „David mit dem Haupt Goliaths“ (1600/1601) oder „Narziss“ (1601) lassen auch den Betrachter nicht kalt, lösen Staunen, Entsetzen und Mitleid aus.

Mann zwischen geretteten Flüchtlingen in Schwimmwesten

Claus-Peter Reisch, konservativer Flüchtlingsretter

Erst versucht es der Kameramann vergeblich mit diskreten Handzeichen, dann schwenkt er den Arm wie ein Fluglotse. Sein Problem ist, dass der Protagonist dieses Abends, der nach der Anmoderation von Urban Priol inzwischen allein auf der Bühne steht, sich ins Halbdunkle zurückgezogen hat – ganz so, als wolle er dem grellen Licht der Scheinwerfer ausweichen.

Dabei ist dieser 58-Jährige, der hier in München mit Jeans und Pulli gänzlich unscheinbar daherkommt, im Sommer 2018 bundesweit im Scheinwerferlicht gestanden – im übertragenen ...

Turteltaube

Naturschützer wählen Turteltaube zum „Vogel des Jahres 2020“

Das Symbol der Liebe ist in Deutschland stark gefährdet - Umweltschützer haben die Turteltaube deshalb zum „Vogel des Jahres 2020“ gewählt.

Zum ersten Mal sei ein Vogel gekürt worden, der als global gefährdete Art auf der weltweiten Roten Liste stehe, teilten der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Donnerstag mit.

Nabu-Präsidiumsmitglied Heinz Kowalski erklärte mit Blick auf Deutschland: „Seit 1980 haben wir fast 90 Prozent dieser Art verloren, ganze Landstriche sind ...

Übergangslösung für Seenotrettung weiter nicht in Sicht

Die von Bundesinnenminister Horst Seehofer vorangetriebene Übergangslösung zur Rettung von Bootsmigranten kommt kaum voran. Bei einem EU-Innenministertreffen in Luxemburg schloss sich kein Staat offiziell der Einigung von vor zwei Wochen an. Einige Länder zeigten sich immerhin aufgeschlossen. Einen festen Verteilmechanismus für Migranten, die aus dem zentralen Mittelmeer gerettet werden, gibt es aber weiter nicht. Im September war Seehofer noch deutlich optimistischer.

Seehofers Übergangslösung für Seenotrettung kommt kaum voran

Die von Bundesinnenminister Horst Seehofer verhandelte Übergangslösung zur Rettung von Bootsflüchtlingen kommt kaum voran. Bei einem EU-Innenministertreffen in Luxemburg schloss sich kein Staat offiziell der Einigung von vor zwei Wochen an, wie der CSU-Politiker sagte. Einen festen Verteilmechanismus gibt es somit nicht. Seehofer hatte sich vor zwei Wochen mit seinen Kollegen aus Italien, Frankreich und Malta auf eine Übergangslösung zur Verteilung von Bootsmigranten aus dem zentralen Mittelmeer geeinigt.

Seehofer wirbt für Malta-Einigung zur Seenotrettung

Innenminister Horst Seehofer hat bei einem Treffen mit EU-Kollegen für Unterstützung einer Übergangslösung zur Seenotrettung geworben - die Erwartungen aber gedämpft. Es gehe darum, den anderen EU-Staaten die Malta-Vereinbarung vorzustellen, sagte Seehofer am Rande der Beratungen der Innenminister in Luxemburg. Andere Länder signalisierten Ablehnung. Seehofer hatte sich vor zwei Wochen mit seinen Kollegen aus Italien, Frankreich und Malta auf eine Übergangslösung zur Verteilung von Bootsmigranten aus dem zentralen Mittelmeer geeinigt.

Seenotrettung im Mittelmeer - Seehofer sucht Mitstreiter

Bundesinnenminister Horst Seehofer sucht bei einem Treffen mit seinen EU-Kollegen heute in Luxemburg nach Verbündeten für eine Übergangslösung zur Seenotrettung. Zusammen mit den Innenministern aus Frankreich, Malta und Italien hatte er kürzlich eine Grundsatzeinigung für die Verteilung aus Seenot geretteter Migranten erzielt. Die Einigung gilt jedoch nur für Migranten, die aus dem zentralen Mittelmeer südlich von Malta und Italien gerettet werden.