Suchergebnis

Gastgeberland

Europas WM-Auslosung nicht in Katar

Erstmals seit der Fußball-WM 1990 werden die Qualifikationsgruppen nicht im kommenden Gastgeberland ausgelost.

Wie die FIFA bestätigte, sind für das Turnier 2022 in Katar sogar alle sechs Konföderationen selbst für die Festlegung der jeweiligen Ausscheidungsrunden zuständig. Während in Asien die Qualifikation schon am 17. Juli in Malaysia ausgelost wird, erfährt die deutsche Nationalmannschaft ihre Kontrahenten auf dem Weg zur nächsten WM erst im November oder Dezember 2020.

 Susan Rößner lebt seit 2013 fast plastikfrei und referiert darüber.

Expertin spricht über plastikfreies Leben

Nicht nur die Umwelt leidet unter dem Plastikmüll, den wir produzieren, sondern auch wir selbst: Längst wächst uns der tägliche Umgang mit Verpackungen über den Kopf. Susan Rößner erläutert in ihrem Vortrag am Mittwoch, 26. Juni, um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Karlstraße, welche Auswirkungen Plastik auf die Umwelt und Gesundheit hat. Sie berichtet von ihrem Leben ohne Plastikmüll. Die studierte Historikerin betreibt in Konstanz den online-Shop „Monomeer“.

Abschuss von Flug MH17: Vier Rebellen beschuldigt

Knapp fünf Jahre nach dem Abschuss eines Passagierflugzeugs über der Ukraine sind die ersten Haftbefehle gegen mutmaßliche Täter ausgestellt worden. Vier hochrangige prorussische Rebellen würden wegen mehrfachen Mordes strafrechtlich verfolgt, kündigten die Ermittler in den Niederlanden an. Drei sind demnach russische Staatsbürger, einer ist Ukrainer. Die Maschine der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war im Juli 2014 über der Ostukraine von einer Luftabwehrrakete abgeschossen worden.

Ermittler: Vier Rebellen für Abschuss von MH17 angeklagt

Die internationalen Ermittler klagen vier prorussische Rebellen der Ostukraine für den Abschuss eines Passagierflugzeugs im Jahr 2014 an. Die drei Russen und ein Ukrainer würden des Mordes in 298 Fällen beschuldigt, teilten die Ermittler in den Niederlanden mit. Die Maschine der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über der Ostukraine von einer Luftabwehrrakete abgeschossen worden. 298 Menschen starben, die meisten waren Niederländer. Für die vier Hauptverdächtigen wurden internationale Haftbefehle ausgestellt.

 Vier Personen sitzen in einem Wolkenkratzer an einem Tisch

Tschüss, Deutschland: Diese Familie ist nach Singapur ausgewandert

Als Silke Broscheid vor knapp zwei Jahren mit ihrer ganzen Familie nach Singapur zog, hatte sie in ihrem Leben schon einige Umzüge hinter sich. Ursprünglich aus dem Rheinland, verschlug es die Ärztin über Hannover, Stuttgart, Paderborn und Hamburg schlussendlich an den Bodensee, genauer gesagt nach Weißensberg.

In der idyllischen Gemeinde vor den Toren Lindaus verbrachte sie gemeinsam mit ihrem Mann Stefan zwölf Jahre, bevor das Paar zusammen mit ihren beiden Kindern Jonas und Julia vor ungefähr zwei Jahren den großen Schritt ins ...

Buk-Raketen

Abschuss von Flug MH17: Mordanklagen gegen vier Rebellen

Knapp fünf Jahre nach dem Abschuss des Passagierfluges MH17 über der Ukraine sind nun erstmals gegen vier mutmaßliche Täter Haftbefehle ausgestellt worden. Es handelt sich um vier hochrangige pro-russische Rebellen - drei Russen und ein Ukrainer.

Ihnen soll ab März 2020 wegen 298-fachen Mordes der Prozess gemacht werden. Das internationale Ermittlerteam habe ausreichend Beweise gesammelt, sagte der leitende niederländische Staatsanwalt Fred Westerbeke am Mittwoch in Nieuwegein bei Utrecht.

Beachvolleyball-Duo

Deutsche Beachvolleyball-Teams suchen WM-Form

Die deutschen Beachvolleyballer haben knapp zwei Wochen vor den Heim-Weltmeisterschaften in Hamburg noch Arbeit vor sich.

Nach dem vorzeitigen Aus aller Damen-Teams scheiterten auch die Hoffnungsträger Julius Thole und Clemens Wickler am Wochenende bei der Generalprobe in Warschau. Das leicht favorisierte Nationalteam-Duo musste sich beim Welttour-Turnier im Achtelfinale mit 1:2 (21:16, 17:21, 13:15) den Russen Nikita Ljamin und Taras Myskiw geschlagen geben.

WM 2022

Erste Nationen in WM-Qualifikation für Katar ausgeschieden

Die ersten Nationen sind in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar bereits gescheitert.

Dreieinhalb Jahre vor dem ersten Anpfiff des Turniers vom 21. November bis zum 18. Dezember 2022 schieden Brunei, Laos, Bhutan, Timor-Leste und Pakistan nach Hin- und Rückspielen der ersten Runde des asiatischen Verbandes AFC aus. Dagegen zogen die Mongolei, Bangladesch, Guam, Malaysia und Kambodscha eine Runde weiter.

Ein Ergebnis steht noch in der Begegnung zwischen Sri Lanka und Macau aus.

Mehr als 400 Festnahmen bei Razzia in Club in Kambodscha

Bei einer Razzia in einem Nachtclub der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh sind mehr als 400 Gäste und Angestellte festgenommen worden. Fast 100 Besucher wurden positiv auf Drogen getestet. Bei den Festgenommenen handelt es sich etwa je zur Hälfte um Vietnamesen sowie um Gäste aus anderen asiatischen Ländern wie China, Vietnam und Malaysia. Der Club wurde von den Behörden geschlossen. Phnom Penh gilt als eine der Party-Metropolen der Region. Die autoritär herrschende Regierung von Präsident Hun Sen geht seit längerer Zeit verstärkt gegen ...

 Malaysia, Jenjarom: An Orten wie diesen in Jenjarom werden illegale Kunststoffabfälle offen verbrannt, wobei potenziell krebser

Asien will nicht zur „Müllkippe der Welt“ werden

Nachts ist der Gestank in Sungai Petani immer besonders schlimm. Nachts, wenn rund um die Stadt in Malaysias Norden die illegalen Müllverbrennungsanlagen wieder ihre Öfen hochfahren, damit niemand so genau sieht, was für ein Dreck oben herauskommt. Wenn der Tag anbricht, haben sich die schwarzen Wolken meist wieder verzogen und auch ein Teil des Gestanks. Der säuerliche Geruch der vielen wilden Abfallhalden hier in der Gegend ist dann allerdings immer noch da.