Suchergebnis

Stefan Leitl

Greuther Fürth verzichtet auf Sommertrainingslager

Die SpVgg Greuther Fürth verzichtet in diesem Sommer auf ein Trainingslager. Wie der Fußball-Zweitligist am Dienstag mitteilte, bereitet sich die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl in der fränkischen Heimat auf den Saisonstart Mitte September vor. Die Fürther absolvieren am Samstag ein Testspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden, am 14. August wollen sie gegen die SpVgg Unterhaching antreten. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind weiter keine Zuschauer erlaubt.

Eine originalgetreue Reproduktion des Codex Manesse

C wie Codex Manesse: Von Sehnsucht und Schwärmerei

Der Codex Manesse, die wohl berühmteste deutsche Liederhandschrift des Mittelalters, gibt der Nachwelt einen einzigartigen Einblick in das Gefühlsleben der Menschen dieser Zeit. Die dort zusammengetragenen Lieder handeln von Anbetung und unerwiderter Liebe zu einer unerreichbaren „Frouwe“ (Mittelhochdeutsch für Frau). Vor 800 Jahren umschwärmten Dichter im Minnegesang adlige Frauen - wohl wissend, dass ihre Liebe die Standesunterschiede nie überwinden konnte.

Fan-Rückkehr

Wie viele Zuschauer dürfen ins Stadion?

Nach den Geisterspielen zum Ende der abgelaufenen Saison der Fußball-Bundesliga hoffen die Vereine beim Start der neuen Spielzeit auf Publikum.

Sicher ist nur, dass es keine ausverkauften Stadien geben wird. Die entscheidende Frage lautet: Wie viele Zuschauer dürfen ins Stadion? Ein Überblick über die Planungen der Erstligisten:

Bayern München: Der FC Bayern wünscht sich natürlich Publikum. „Wir alle wissen nicht, wie lange uns Corona begleitet.

Rudolf Voderholzer

Bistum Regensburg: Bis zu 50 000 Euro für Missbrauchsopfer

Das Bistum Regenburg stockt seine Zahlungen für die Opfer sexuellen Missbrauchs auf bis zu 50 000 Euro auf. Das kündigte die Diözese am Montagabend an. Betroffene massiver körperlicher Gewalt können derweil bis zu 12 500 Euro erhalten - die Gesamtsumme soll aber 50 000 Euro nicht übersteigen. Diese „Anerkennungsleistung“ sei für Menschen gedacht, die als Minderjährige Opfer kirchlicher Mitarbeiter wurden, aber vor Gericht keine Chance mehr hätten, Schmerzensgeld oder Schadenersatz durchzusetzen - sei es, weil die Taten verjährt sind oder die ...

 Im Haus gegenüber dem Beutelsauer Kraftwerk lebte Werner Wehrle zu Zeiten des Kriegsendes in der Wohnung im ersten Stock.

Vor 75 Jahren: Wie Werner Wehrle in Wangen das Kriegsende erlebte

In Beutelsau, gegenüber dem Kraftwerk, ist Werner Wehrle zu Hause gewesen. Dort erlebte der heute 81-Jährige eine zumeist schöne Kindheit, aber auch das Kriegsende 1945. „Mit meiner Mutter und meinen Geschwistern suchten wir an dem Tag, als die Franzosen anrückten, Schutz im Wald“, schrieb er der „Schwäbischen Zeitung“. Und berichtet, wie er als Sechsjähriger den Panzerbeschuss erlebte.

1959 verschlug es Werner Wehrle nach Hessen, wo er noch immer in Rodgau (Landkreis Offenbach) lebt.

Europa League

Das bringt die Fußball-Woche: Europacup, DFL, Spielplan

Nachdem die Ligen ihre Saison größtenteils zu Ende gebracht haben, sollen nun auch im Fußball-Europacup noch die Sieger gekürt werden.

Los geht es am Mittwoch in der Europa League, in der Champions League greift der FC Bayern am Samstag im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea ein. Nebenbei beschäftigt sich die DFL mit den Modalitäten einer möglichen Fan-Rückkehr für die nächste Saison und bringt auch den Spielplan heraus.

FAN-RÜCKKEHR: Die Mitgliederversammlung der DFL entscheidet am Dienstag über einheitliche ...

Die einzig richtige Entscheidung

Kommentar zur Fasnets-Absage: Die einzig richtige Entscheidung

Ja, wir haben Grundrechte. Es gibt vielleicht das Recht auf Party, auf Fasnet. Aber es gibt auch Grenzen. Der erste große deutsche Hotspot im März lag bei Düsseldorf, einer Karnevalshochburg. Die Entscheidung, die Fasnet ausfallen zu lassen, ist die einzig richtige Entscheidung angesichts der Covid 19-Bedrohung. Dass das jetzt von einem Verein kommt, der quasi von der Fasnet lebt, ist umso bemerkenswerter.

Es geht dabei nicht um das Versagen von Rechten, um das Verbot von Feiern.

Neuzugänge

Erzgebirge Aue präsentiert zwei Neuzugänge

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat in Florian Ballas und Gaëtan Bussmann zum offiziellen Trainingsauftakt am 1. August seine ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert.

Die beiden Abwehrspieler haben jeweils einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Innenverteidiger Ballas kommt vom Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden nach Aue, Bussmann spielte zuletzt beim französischen Zweitligisten EA Guingamp.

 Das Motto und Emblem der britischen Gesellschaft zur Abschaffung des Sklavenhandels zierte eine Porzellanserie von Josiah Wedgw

Sklavenhandel und Kolonialismus

Zwischen moralischen Ansprüchen und den Möglichkeiten, sie durchzusetzen, können sich Abgründe auftun. Das zeigt die Lage in Syrien. Vor 25 Jahren kapitulierten Uno-Soldaten in der Schutzzone Srebrenica vor serbischen Verbänden. Sie machten ihnen den Weg frei zum Massenmord. Drei Jahre später stritten die Grünen um die deutsche Beteiligung am Kosovo-Einsatz der Nato, der als „humanitärer Kriegseinsatz“ deklariert war. Der Parteitag gipfelte im Wurf eines Farbbeutels, der den Außenminister traf: ein Bild für die Nachbarschaft von Gewalt und ...

Liverpool-Coach

Jürgen Klopp: Mein Vater sah mich nie als Trainer

Fußball-Trainer Jürgen Klopp verdankt seine Laufbahn auch Vater Norbert.

„Er hat mich durch meine ganze Karriere gepusht. Es gab harte Kritik. Doch leider hat er meine Trainer-Karriere nicht mehr miterlebt“, sagte der Coach des FC Liverpool der britischen Zeitung „The Sun“. Klopps Vater Norbert ist 2000 gestorben. Den 53 Jahre alten Klopp schmerzt, dass sein Vater die großen Erfolge als Coach nicht miterlebt hat. „Meine richtige Trainer-Karriere hat er nie gesehen.