Suchergebnis

Personen sitzen sich an Tischn gegenüber

GMS Graf_Soden arbeitet mit der Mentor-Stiftung

Neben der Ludwig-Dürr-Schule wird auch die Gemeinschaftsschule Graf-Soden künftig mit der Mentor-Stiftung zusammenarbeiten. Damit kommen die Schule, die Schüler und die Eltern in den Genuss der Programmangebote der Stiftung, die sich für die Stärkung von Jugendlichen einsetzt.

Gegründet wurde die Stiftung 1994 in Schweden durch Königin Silvia von Schweden zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation. Seit drei Jahren gibt es die Stiftung auch in Deutschland mit Geschäftssitz auf der Insel Mainau.

Fluss-Schützerinnen aus Bosnien-Herzegowina erhalten Preis

Mehr als 500 Tage und Nächte haben sie eine Brücke besetzt und den Bau von zwei Wasserkraftwerken verhindert: Fluss-Schützerinnen aus Bosnien-Herzegowina sind am Donnerstag mit dem EuroNatur-Preis 2019 ausgezeichnet worden.

„Weder Einschüchterungsversuche des Investors noch brutale Polizeieinsätze konnten die Frauen dazu bringen, die Verteidigung ihres Flusses aufzugeben - und das über diese lange Zeit“, sagte die Präsidentin der Stiftung EuroNatur, Christel Schroeder, laut Mitteilung in ihrer Rede zur Verleihung der undotierten ...

 Ekkehard Stettner (links) und Lothar Zier halten das Heimatbuch in den Händen.

Von einer Gräfin, die sich im Ried verirrt

Lothar Zier hat für die Gemeinde Riedhausen ein Heimatbuch geschrieben. „Ein Blick zurück, soweit bekannt, auf Mensch und Moor im Oberland“ heißt das Werk, das er und Bürgermeister Ekkehard Stettner den zahlreichen Zuhörern am Sonntagnachmittag in der Grundschul-Turnhalle vorstellten.

Kaum einer kennt das Pfrunger-Burgweiler Ried so gut wie der 90-jährige Lothar Zier. Von mancher Anekdote und Begebenheit kann er berichten – beispielsweise von Sonja Gräfin Bernadotte, die sich 1995 mit Freunden im Ried verlaufen habe.

Aus dem All erkennbar: So hat der Sommer die Region verändert

Trockene Böden, niedrige Wasserstände: Satellitenaufnahmen zeigen, wie die sommerliche Hitze die Natur verändert. Vergleichen Sie selbst!

Deutlich stärker als im April zeichnet sich der Grund am Ufer vor der Insel Mainau und vor Lindau ab. Wegen des niedrigen Wasserstandes läuft die Bodenseeschiffahrt nur noch eingeschränkt - so früh wie nie zuvor in einem Jahr. 

Die im Frühjahr satt grünen Wiesen und Felder weisen teils deutliche braune Lücken auf.

 Joseph Bentele baut nach Bioland-Richtlinien an, hält die Forderungen, die derzeit deutschlandweit und durch ein Volksbegehren

Immer mehr grüne Kreuze an Feldern und Straßen: Das wollen Landwirte mit drastischem Protest erreichen

Landwirte aus der Region stellen seit Kurzem grüne Kreuze an ihren Feldern und Obstplantagen auf – täglich kommen neue hinzu. Was steckt dahinter? Die Landwirte wollen nach dem Vorbild des Bauern Willi aus Nordrhein-Westfalen, der das erste grüne Kreuz aufgestellt haben soll, ihr Missfallen an der jüngsten Agrarpolitik in Deutschland ausdrücken.

In der Bodenseeregion spielt noch ein anderes Thema mit in die Aktion hinein: Die Landwirte äußern in den Gesprächen über die grünen Kreuze vor allem Sorgen in Bezug auf das Volksbegehren ...

Vier Menschen auf einem Steg, der in einem See mit Seerosen steht.

Dort wohnen, wo andere Urlaub machen

Die Sommerferien sind fast vorbei, und der Herbst steht vor der Tür. Und dieser Sommer hat gezeigt: Die Reiseregion Oberschwaben wird für den Tourismus immer attraktiver. Von Januar bis Juni diesen Jahres wurden mehr als zwei Millionen Tourismus-Übernachtungen in Oberschwaben und dem Württembergischen Allgäu verzeichnet. Dazu gehören die Landkreise Ravensburg, Sigmaringen und der Bodenseekreis. Und eines überrascht: Es übernachten auch immer mehr Touristen auf dem Land.

 Rechts vorne: Bettina Gräfin Bernadotte, rechts hinten: Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden. Links vorne: Tilman Dreher,

Royales Händeschütteln: GMS-Delegation trifft auf Königin Silvia von Schweden

Ein royales Händeschütteln auf der Blumeninsel im Bodensee: Der Rektor der Gemeinschaftsschule Wangen (GMS), Jürgen Lindner, und Konrektor Tilman Dreher wurden vor wenigen Tagen auf der Blumeninsel Mainau von Königin Silvia von Schweden empfangen.

Der Hintergrund dieses Zusammentreffens ist, dass die Wangener Schule seit einem Jahr eine Bildungspartnerschaft mit der Mentor Stiftung hat. Die Stiftung wurde vor 25 Jahren von der schwedischen Königin und der Weltgesundheitsorganisation gegründet.

 Die Königin, die Kinder und eine großen Sahnetorte: So wurde in der Geschwister-Scholl-Schule am Dienstag in Konstanz 25 Jahre

Königin Silvia in der Schulaula: Wie sie Kindern helfen will

Königliche Bescheidenheit und majestätische Zurückhaltung bestimmen in diesem Augenblick Geste und Haltung. Als Königin Silvia von Schweden die Aula der Geschwister-Scholl-Schule in Konstanz betritt, geht sie raschen Schrittes zu ihrem Stuhl, sie schaut nicht nach links, nicht nach rechts, kein Lächeln für die Fotografen, keine grüßende Handbewegung in Richtung Besucher. Die Botschaft hinter dieser Mäßigung ist klar: Heute stehen andere Menschen im Vordergrund, heute geht es um die Sache.

Besuch von Schwedens Königin Silvia

Königin Silvia gegen Legalisierung von Drogen

Königin Silvia von Schweden hat sich gegen die Legalisierung von Drogen ausgesprochen. „Ich möchte Sie bitten, sich bewusst damit auseinanderzusetzen, welche Konsequenzen sich durch die Legalisierung für die Jugend der Welt und ihre Familien ergeben“, sagte die 75-Jährige am Dienstag bei einem Besuch einer Schule in Konstanz. Sie warnte davor, Drogenprobleme zu verharmlosen.

Anlass für ihre kurze Ansprache war ein sogenannter Jugendgipfel zum 25-jährigen Bestehen der Mentor Stiftung, die die Königin mit der ...