Suchergebnis

 Nachdem der neue Garten im Wohnpark St. Klara in Schemmerhofen von Seelsorger Ralf Weber gesegnet worden war, genossen die Bewo

Bewohner freuen sich über neuen Garten

Die Vorfreude bei den Bewohnern des Wohnparks St. Klara in Schemmerhofen ist groß gewesen: Mit einer Andacht ist die Außenanlage eingeweiht worden.

Der neu angelegte Garten im Wohnpark St. Klara war bereits seit Oktober fertiggestellt worden. Da inzwischen alles gut angewachsen ist und das Wetter zum Verweilen im Freien einlädt, wurde die Außenanlage von Seelsorger Ralf Weber gesegnet. Die Feier begann mit einer Maiandacht und Maienliedern in der Kapelle.

 So kennt man ihn, den Bussenpfarrer Albert Menrad, wenn er vor den Maiandachten über die Kirchenmauer schaut, um zu sehen, wer

Den Bussenpfarrer zieht es in die Heimat

„Behalten sie Ihren Glauben und Treue zum Bussen und das Leben wird gelingen“, mit diesen Worten hat sich bereits an Himmelfahrt Pfarrer Albert Menrad von den Pilgern verabschiedet, die zu seiner letzten Maiandacht auf den „Heiligen Berg Oberschwabens“, dem Bussen, gekommen waren. Es fiel ihm sichtlich schwer, sich an alter Wirkungsstätte von den Gläubigen und auch von einer lieb gewordenen christlichen Tradition, der Maiandacht auf dem höchsten Berg Oberschwabens, zu verabschieden.

 Wallfahrtsstätte mit langer Tradition: die kleine Waldkapelle in Matzenbach.

Gödreer treffen sich ein letztes Mal am Matzenbacher Bild

Jahrzehntelang ist Christi Himmelfahrt ein wichtiges Datum im Kalender der Landsleute aus den südungarischen Orten Gödre, Kiskeresztúr und Baranyajenö gewesen. Denn jedes Jahr trafen sich die Heimatvertriebenen am Vatertag zu ihrer, auch bei Einheimischen beliebten, Maiandacht in der Waldkapelle „Matzenbacher Bild“ in Matzenbach. Mit einer Dankandacht am Sonntag, 2. Juni, um 14 Uhr in der Matzenbacher Kapelle und anschließender Einkehr in den „Schwanen“ in Eigenzell geht die Tradition nun leider zu Ende.

 Zahlreiche Gläubige feiern Himmelfahrt in Regina Pacis.

„Jesus Christus ist uns nur voraus gegangen“

„Dankt dem Herrn der aufgefahren ist, um unsere Wohnung vorzubereiten.“ Mit diesen Worten begrüßte Pater Hubertus Freyberg die gut 300 Gläubigen, darunter zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Wallfahrer, teils aus Berlin, beim Open-Air-Festgottesdienst zu Christi Himmelfahrt auf dem Gartengelände in Regina Pacis.

In seiner frei gehaltenen Predigt stellte der geistliche Rektor die grundsätzliche Frage: „Richte ich mein Leben nach Christus aus, der wahrhaft Gottes Sohn ist?

Die Gruppe hat in der Kapelle auf dem Risiberg gemeinsam gefeiert.

Frauenselbsthilfe-Gruppe nach Krebs besteht seit 20 Jahren

In der Gemeinschaft geht vieles besser. Das gilt auch für die Frauenselbsthilfe nach Krebs, Gruppe Spaichingen. Seit nunmehr 20 Jahren besteht die Selbsthilfegruppe und agiert nach dem Leitmotiv „Auffangen, Informieren, Begleiten“. Dies war vergangene Woche der Anlass für eine gemeinsame Feier.

„Schön war zum Auftakt eine besinnliche Maiandacht in der Kapelle auf dem Risiberg“, so Gruppenleiterin Doris Schuler in der Pressemiteilung. Danach war ein Besuch im naheliegenden Landgasthaus angesagt.

Sonja Schrecklein, Bruno Schmid und Thomas Pitour.

Fernsehteam setzt besondere Munderkinger Geschichte in Szene

Am Montag um 6 Uhr war für ungefähr 30 Wallfahrer vor der Stadtpfarrkirche in Munderkingen Abmarsch in Richtung Frauenbergkirche. Gemeinsam mit Pfarrer Thomas Pitour gestaltete die Gruppe im Vorfeld von Christi Himmelfahrt einen Bittgang. Betend kamen die Teilnehmer kurz nach halb sieben an ihrem Ziel an, wo sie von Mobil-Reporterin Sonja Schrecklein und ihrem Team empfangen wurden. Nach einem Gottesdienst holte sich „Frau Sonja“, wie sie oft liebevoll genannt wird, wertvolle Informationen von den Gläubigen, von Pfarrer Thomas Pitour und von ...

 Die erfolgreichen Angler beim Fischerfest in Aixheim: (v.li.) Vorsitzender Stefan Gratz, Matthias Melzer, Werner Tietz, Udo Kie

Denkinger Köder schmecken am besten

Traditionell am letzten Sonntag im Mai feiert der Aixheimer Angelsportverein sein Fischerfest am Brandegartweiher. Dazu lud er die Angelkameraden aus Denkingen und Trossingen ein, die morgens angeln durften. Genau so zur Tradition gehört die Maiandacht beim Marienbildstöckle am Weiher.

Bereits am Morgen saßen die Angler rings um den Weiher und versuchten mit Rute und geschliffenen Angelhaken die Fische an Land zu bringen. Nach dem Angeln saß man mit vielen Gästen an den Biertischen und freute sich über den guten Fang.

Pfarrer Scherer segnet die Simon-Statue.

Pfarrer segnet Simon-Statue in Laufenen

Brochenzell (wa) - Brochenzell - Die Maiandacht an der historischen Kapelle in Laufenen (Brochenzell) gilt schon seit Jahren als gut besuchtes Ereignis. In diesem Jahr hat es nach der Renovierung der Kapelle einen weiteren Anlass zum Feiern gegeben: Die 1993 entwendete Altarfigur des Apostels Simon wurde neu geschnitzt und in der Maiandacht nach der Segnung wieder an ihren Platz gestellt.

Nach den Klängen der Musikkapelle tat Pfarrer Josef Scherer seine Freude darüber kund, wie schön nun die Kapelle nach dem neuen Anstrich leuchte ...

 Vertreter/Innen des „Fischerchörles“ und des Fördervereins „Spätes Glück“ sowie Diakon Ulrich Körner (5. von rechts).

Fischerchörle erfreut Pflegeheim-Bewohner

Zum siebten Mal in Folge haben das „Fischerchörle“ des Fischereivereins Obersulmetingen, Vertreter des Fördervereins „Spätes Glück“ sowie Diakon Ulrich Körner, Seelsorger im Pflegeheim St. Elisabeth in Laupheim, mit dessen Bewohnern Maiandacht gefeiert. Die Marienlieder wurden instrumental von German Beth (Klavier) und Walter Mallinger (Gitarre) begleitet.

Bei den Bewohnern besonders beliebt ist das angeblich älteste polnische Marienlied „Schwarze Madonna“, zu dessen Komposition Alicja Golaszewska durch die Ikone „Schwarze Madonna“ ...

 Werden für ihre Zugehörigkeit geehrt (von links): Brigitte Jäger, Cornelia Blanke, Agnes Schad, Marianne Gieger, Thomas Prinz u

Langjähriges Engagement der Sänger gewürdigt

Die Ehrungen der langjährigen Sängerinnen und Sänger für ihr außergewöhnliches Engagement haben den Höhepunkt einer gelungenen Maiandacht gebildet, die der Kirchenchor Seibranz am vergangenen Sonntag in der St. Ulrich Kirche unter Leitung von Christiane Minsch begangen hat. Laut Pressemitteilung sprachen Angela Rölle-Kühnel und Thomas Prinz, stellvertretend fürs Vorstandsteam, Glückwünsche aus und bedankten sich für die Bereitschaft der Geehrten, stets verantwortungsvoll mit diesem Ehrenamt umzugehen.