Suchergebnis

Skiliftbetreiber im Südwesten warten auf den Schnee

Die Hügel sind grün, die Temperaturen mild: Wer gerne Wintersport betreibt, dürfte von der bisherigen Saison im Südwesten enttäuscht sein. 

Ärgerlich ist das aber nicht nur für Wintersportler, sondern auch für die kleineren Liftbetreiber in der Region. „Im Moment sieht es gar nicht gut aus“, sagt Erich Straub aus Blaubeuren im Alb-Donau-Kreis. Er habe das Gefühl, dass sich Winter immer weiter nach hinten verschiebt.

Das Herz hängt daran.

 Die Mahlstetter Sternsinger.

Mahlstetter geben gut 3000 Euro

Wo es andernorts scheinbar immer mühsamer sein will, genügend Sternsinger auszusenden, hat die Kirchengemeinde Mahlstetten am Dreikönigstag wieder 30 Hoheiten senden können. Zuvor brachten sich die jungen Könige begeistert und begeisternd in den feierlichen Gottesdienst mit Pater Ankit ein und gestalteten diesen mit neuen Liedern und liturgischen Texten. Am Abend verzeichneten die fünf Gruppen, erschöpft aber glücklich, den Spendenerlös von 3073,22 Euro.

 Unser Bild zeigt links Rudolf Staudenmaier zusammen mit den Geehrten, Zweiter von rechts der Vorsitzende Joachim Aicher.

MV Mahlstetten ehrt Musiker

Der Musikverein Mahlstetten hat im Rahmen des Abschiedskonzerts von Dirigent Markus Klaiber treue Mitglieder ausgezeichnet. Geehrt wurden für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft Hannah Dilger und Viktoria Specker, sie erhielten vom BVBW die Ehrennadel in Bronze. Für 20 Jahre erhielten die Ehrennadel in Silber: Linda Schutzbach und Bianca Bronner. Die Ehrennadel in Gold und Urkunde erhielt für 30 Jahre Thomas Schutzbach. Für 50 Jahre wird die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief an den verhinderten Georg Steyerer nachgereicht.

 Eine Albliege für den Götz’schen Garten: Entspannung nach der intensiven Bürgermeisterzeit wünschten Helmut Götz seine Mitarbei

Dank für ein ganzes Alphabet an Projekten

„Vertrauensvoll“, „ein offenes Ohr habend“, „ehrlich im Umgang“, „unterstützend und fordernd“, „fair und ehrgeizig“, „mit feinem Fingerspitzengefühl“, „ausgleichend“...Wenn jemand zum Abschied solche Eigenschaften übereinstimmend gerade von denen bescheinigt bekommt, die am engsten mit ihm zusammen gearbeitet haben, dann hat er wohl nicht viel falsch gemacht.

Gerührt dankte denn auch der jetzige Altbürgermeister von Balgheim, Helmut Götz (65), den vielen Rednern, vor allem aber seinen engagierten Balgheimern und seinen Mitarbeitern ...

 Die gewählten, die geehrten und die beförderten Mitglieder der Feuerwehr Böttingen mit Kreisbrandmeister Andreas Narr und Bürge

Böttinger Wehr bestätigt Kommandanten

Wahlen, Ehrungen und Beförderungen haben im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Böttingen gestanden. Kommandant Benjamin Flad, der wiedergewählt wurde, bedankte sich bei den Funktionären für ihren Einsatz und lobte die „exzellente, wichtige Jugendarbeit“. Höhepunkt 2019 war die Jahresübung in Mahlstetten.

Bei diesem Einsatz (Brand im Rathaus durch Verkehrsunfall) haben 50 Einsatzkräfte mitgewirkt. Auf dem Programm standen 15 Übungsabende, darüber hinaus zusätzliche vier für Führungskräfte.

 Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es gerade für Menschen vom Heuberg mühselig, ins Tuttlinger Krankenhaus zu kommen.

Der mühselige Weg der Senioren zum Krankenbesuch

Der Vorstand des Kreisseniorenrats fordert in einem Arbeitspapier eine Verbesserung des Nahverkehrs im Landkreis Tuttlingen für Senioren. Insbesondere nachdem Klinik-Abteilungen von Spaichingen nach Tuttlingen verlegt worden sind, hätten es ältere Menschen aus dem Kreisgebiet oft schwerer, mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) Freunde und Angehörige im Krankenhaus zu besuchen.

Unter anderem schlagen die Senioren einen Bürgerbus und kostenlosen ÖPNV für Senioren in der verkehrsschwachen Zeit vor.

Überwiegend Frauen interessieren sich für die Krippen. Erläuterungen gibt es unter anderem von Gemeindereferentin Sylvia Straub.

Das Jesuskindle strahlt die Besucher aus der Krippe an

Zur Krippentour hatte Gemeindereferentin Sylvia Straub eingeladen. Und nicht nur bei unserem Mitarbeiter Richard Moosbrucker sind Gedanken und Bilder aus der Kindheit wieder aufgetaucht, als am Samstagnachmittag betrachtet werden konnte, wie das Jesuskindle in den sechs Kirchen der Seelsorgeeinheit Oberer Heuberg in phantasievoll gebauten Krippen in den Mittelpunkt gerückt wird.

Es kommen Krippenbilder aus Kindheitszeiten in den Sinn, als der Reporter mit seinem Bruder an Weihnachten immer in den Wald gegangen ist, „um frisches Moos ...

Eigentlich sitzt er bequem auf dem Sofa zum Schreiben – doch fürs Foto soll es doch etwas seriöser sein: Matteo Felisoni am Fami

Sprachjongleur Matteo Felisoni schreibt neue Kolumne

Zu Weihnachten schenken wir Ihnen eine neue Kolumne. Genauer: Der sympathische Sprachkünstler Matteo Felisoni aus Mahlstetten wird ab diesen Samstag sein „Danke der Woche“ exklusiv mit unseren Lesern teilen, print und online. Bisher war es eine kleine, treue Schar, die seinem Projekt gefolgt ist und über die er sich sehr gefreut hat. Doch können sich ab jetzt mehr Leser über den unkonventionelle und augenzwinkernden Blick des „Italoschwaben“ auf die Welt freuen.

 Für 2020 plant die Gemeinde Mahlstetten unter anderem Teilfinanzierungen für die Gewerbegebietserschließung „Grube-Erweiterung“

Haushalt 2020 hat ein Volumen von 4,4 Millionen Euro

Der Haushaltsplan der Gemeinde Mahlstetten für das kommende Jahr enthält mehrere Investitionsmaßnahmen, so zum Beispiel Teilfinanzierungen für die Gewerbegebietserschließung „Grube-Erweiterung“ und für einen ersten Bauabschnitt des Wohnbaugebietes „Kleines Öschle“.

Darüber hinaus geht es um die Sanierung von Kanälen und Wasserleitungen einschließlich Herstellung ordnungsgemäßer Hausanschlüsse beim Schafstall und die von der Baurechtsbehörde geforderte Löschwasserversorgung beim Schafstall und bei der Aggenhauser Kapelle.

 Das Trossinger Rathaus.

Trotz Wachstums: Die Große Kreisstadt in weiter Ferne

Zahlen sind die Sache von Eckart Wössner. Der ehemalige SPD-Stadtrat behält auch im höheren Alter die Entwicklungen in Trossingen im Blick. So hat er sich nun die Zahlen des statistischen Landesamts Baden-Württemberg vorgenommen und sich mit dem Wachsutm der Stadt beschäftigt. Was ihm dabei aufgefallen ist: Trossingen wächst, aber es suche nicht nur fortwährend neue Menschen hier eine Heimat, sondern einige ziehen auch weg. Die magische Zahl von 20 000 Einwohnern wird Trossingen trotzdem nicht in absehbarer Zeit erreichen, ist sich ...