Suchergebnis

Schwartz & Schwartz - Wo der Tod wohnt

5,21 Millionen sehen „Schwartz & Schwartz“

Devid Striesow und Golo Euler haben als ermittelnde Brüder Andi und Mads Schwartz eine große Fangemeinde - das zeigte sich wieder beim dritten Fall der ZDF-Krimireihe „Schwartz & Schwartz“. 5,21 Millionen schalteten die Folge „Wo der Tod wohnt“ ein, der Marktanteil betrug 17,5 Prozent. Das ZDF lag damit zur Primetime am Samstagabend deutlich vorn.

Der zweite Platz ging an die RTL-Quizshow „5 gegen Jauch“. 3,58 Millionen (13,5 Prozent) sahen Günther Jauch im Rateduell gegen fünf Prominente.

Schwartz & Schwartz - Wo der Tod wohnt

Schwartz & Schwartz: Wo der Tod wohnt

Ein Staubsauger im Haus macht sich selbständig. Der kleine Roboter landet draußen auf dem Gehweg, mit Blutspuren am Gehäuse. Das Blut stammt von einer Leiche im Wohnzimmer - Clea Gerbel (Katja Studt) wurde ermordet.

Das ist der Ausgangspunkt des neuen Krimis aus der ZDF-Reihe „Schwartz & Schwartz“ mit dem Titel „Wo der Tod wohnt“. Er läuft am Samstag um 20.15 Uhr im Zweiten.

Anwohner sind sich schnell einig. Ein Nachbar, die sogenannte „Bestie von Malchow“, muss der Täter sein: Marlon Ortlieb (Hendrik Arnst) gilt als ...

Johanna Weisshappel (Stephanie Amarell), Gerd Weisshappel (Michael A. Grimm), Mads Schwartz (Golo Euler), Leopold (Karl Schaper)

TV-Kritik: Krimikomödie „Schwartz & Schwartz: Der Tod im Haus“

„Schwartz & Schwartz: Der Tod im Haus“ (Sa., ZDF, 20.15 Uhr) - Heute steht an dieser Stelle keine Tatortkritik, da am Sonntag Fußball gespielt wird. Dafür bietet der Krimi „Schwartz & Schwartz: Der Tod im Haus“ die für das Wochenende fest eingeplante Ladung Spannung. Und wie! Beim zweiten Fall des Duos Mads (Golo Euler) und Andi Schwartz (Devid Striesow) bekommen es die Brüder mit einem besonders skrupellosen Mörder zu tun.

Eine junge Frau stürzt einen Fahrstuhlschacht auf einer Baustelle hinab.

Schwartz & Schwartz

Schwartz & Schwartz

Brüder können sehr verschieden sein, und sie müssen sich keineswegs immer gut verstehen. So geht es auch zwei Herren in der ZDF-Krimi-Reihe namens „Schwartz & Schwartz“, deren erste Folge im Oktober 2018 knapp sechs Millionen Zuschauer erreicht hat.

An diesem Samstag (23. März, 20.15 Uhr) dürfen die beiden wieder ran. „Der Tod im Haus“ heißt die zweite Folge.

Die junge Immobilien-Praktikantin Johanna (Stephanie Amarell) stürzt nächtens auf einer Berliner Baustelle im Fahrstuhlschacht in den Tod.

«Schwartz & Schwartz»

ZDF mit neuem Samstagskrimi „Schwartz & Schwartz“ vorn

Guter Auftakt für den neuen ZDF-Samstagskrimi „Schwartz & Schwartz“: 5,86 Millionen Zuschauer (Einschaltquote 19,7 Prozent) sahen den ersten Fall des Ermittlerduos Andi und Mads.

Devid Striesow und Golo Euler verkörpern die beiden ungleichen Brüder, die in „Mein erster Mord“ den Tod einer Arztgattin aufzuklären hatten. Der zweite Film soll im nächsten Jahr folgen.

Guido Cantz musste sich mit seiner Samstagabend-Show „Verstehen Sie Spaß?

Schwartz & Schwartz

Schwartz & Schwartz: Undurchsichtige Beziehungen

Gegensätzlicher können zwei Brüder wohl kaum sein: verlässlich und feinfühlig, dazu junger Familienvater und Mitglied des Berliner Kriminaldauerdiensts (KDD) der eine - Matthias, genannt Mads.

Getrieben und windig wirkend, Dauersingle und neuerdings Betreiber einer angeblich super laufenden privaten Sicherheitsfirma, die er von einem Wohnwagen aus betreibt, in dem er auch wohnt, der andere - Andreas, genannt Andi. Lange haben sich die Geschwister nicht gesehen.