Suchergebnis

Strahlemann: Nach seinem Sieg stellt sich Anatoli Muratov gerne den Fragen der Journalisten.

Publikumslieblinge gewinnen - Eklat trübt die Stimmung

Sie waren gekommen, um ihre Lokalhelden zu feiern: Yasin Basar und Anatoli Muratov hatten am Samstagabend beim Box-Event in der ZF-Arena das Publikum auf ihrer Seite. Beide konnten unter dem ohrenbetäubenden Jubel der Zuschauer ihre Kämpfe für sich entscheiden. Rassistische Reaktionen aus dem Publikum und Organisationspannen dämpften dann aber die Euphorie.

Schon kurz nach Einlassbeginn löste Kunstnebel den Feueralarm aus. Obwohl die Belüftungsanlage im Bereich der Nebelmaschine ausgeschaltet war und eine Brandwache vor Ort war, ...

Überraschend schnell zu Ende war der Hauptkampf des Lokalmatadors Anatoli Muratov (rechts) gegen den Kölner Ilias Essaoudi. Mit

Anatoli Muratov: Krönung im größten Kampf der Karriere

Schon als Anatoli Muratov sich nach rund 40 Sekunden in der dritten Runde duckte, wusste er, dass gleich seine Chance kommen könnte. Und so war es auch. Der Friedrichshafener Boxer wich dem Schlag von Ilias Essaoudi aus, mit der Linken traf er seinen Gegner dann voll am Ohr. Essaoudi hatte den – gar nicht mal festen, aber hoch effektiven Schlag – nicht kommen sehen, sackte zu Boden. Muratov hatte sein großes Ziel erreicht. Vor rund 3000 Zuschauern in der ZF-Arena krönte sich der 31-Jährige erstmals in seiner Karriere zum ...

Mann mit Mikrofon hält eine Rede vor vielen Gästen

11 000 Besucher feiern den Familientag

Bei schönstem Sonnenschein haben rund 11 000 Mitarbeiter mit ihren Familien und Freunden am Samstag den Familientag von Rolls Royce Power Systems (RRPS) auf dem Gelände von Werk 2 gefeiert. „Solche Feste feiert man nicht jedes Jahr“, sagte Vorstandsvorsitzender Andreas Schell bei der Eröffnung.

Das Unternehmen konnte in diesem Jahr auf 100 Jahre Ausbildung zurückblicken. „Darauf sind wir sehr stolz“, freute sich Schell. Immerhin hätten seit Beginn rund 8000 junge Menschen ihre Ausbildung hier erfolgreich absolviert.

 Die Reisegruppe an der Gedenkstätte Urotschishsche Peski, die mit der Hilfe von Häfler Spendengeldern errichtet wurde.

Reisegruppe besucht Partnerstadt Polozk

Wie jedes Jahr reiste eine Gruppe des Freundeskreises Polozk nach Weißrussland, um die Partnerstadt von Friedrichshafen zu besuchen.

Die Häfler flogen von Zürich über Kiev nach Minsk. Nach einer deutschsprachigen Führung, die die Schönheit der weißrussischen Hauptstadt vor Augen führte, wurde der Maschinenbaubetrieb BELAZ besichtigt. Ihm werden für die Produktion riesiger Bautransporter Motoren der MTU Friedrichshafen geliefert. Auf dem Wege nach Polozk gab es Gelegenheit, die Gedenkstätte „Proryv“ in Uschatsche zu besuchen.

 Fußballjugend in Friedrichshafen.

Häfler Jungs trainieren mit der U11 des VfB Stuttgart

Die U11-Junioren des Bundesliganachwuchses des VfB Stuttgart, das MTU-Leistungszentrum Friedrichshafen und der VfB Friedrichshafen haben am vergangenen Wochenende gemeinsam im Zeppelinstadion trainiert. Außerdem nahmen Spieler der Jahrgänge 2008 und 2009 des FC Konstanz/Wollmatingen, FC Hard und eines Schweizer Auswahlteams an dem Trainingswochenende teil. Neben einem anspruchsvollen Stationstraining standen ein 4:4-Turnier sowie ein normales Kleinfeldturnier auf dem Programm.

Mann neben einem Boxsack

Fanfarenzug und krachende Fäuste

Es wird das Profi-Boxereignis des Jahres in der Region: Am Samstag findet in der ZF-Arena in Friedrichshafen ab 19 Uhr die „Boxen live – Sport im Süden“- Boxnacht mit insgesamt drei internationalen Titelkämpfen statt.

Zum ersten Mal überhaupt wird eine Profiboxveranstaltung in der ZF-Arena, sonst Heimat der Volleyballer des VfB Friedrichshafen, ausgetragen. Zum ersten Mal wird auch Anatoli Muratov als Profiboxer in seiner Heimatstadt boxen.

Arbeiter an der Gießbühne Hochofen 8, Duisburg Hamborn, ThyssenKrupp Steel AG . Duisburg:

Warum der Stahlkonzern Thyssenkrupp aus dem Dax ausscheidet

Am Tag danach ist ein wenig Katzenjammer angesagt, auch bei den Mitarbeitern von Thyssenkrupp. Der Abstieg des 200 Jahre alten Traditionskonzerns aus dem Dax, der obersten Börsenliga, wiegt schwer – vor allem, weil das Unternehmen 1988 zu den Gründungsmitgliedern gehört hat. Damit sind vom 23. September an, wenn die Änderungen wirksam werden, nur noch neun der Gründungsunternehmen Mitglied im Dax. „Das zeigt, wo wir stehen und wie wir wahrgenommen werden – und wie die Lage des Konzerns ist“, sagte Thyssen-Krupp-Chef Guido Kerkhoff in einem ...

Dax

Hoffnung auf weniger Chaos treibt Dax an

Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger am Donnerstag erneut optimistisch gezeigt.

Weitere Abstimmungsschlappen für den britischen Premier Boris Johnson und seine No-Deal-Brexit-Pläne erfreuten die Investoren ebenso wie die Ankündigung neuer Gespräche im Handelsstreit zwischen den USA und China. Der Dax baute seine deutlichen Vortagesgewinne aus und stand zum Börsenschluss mit 0,85 Prozent bei 12.126,78 Punkten im Plus.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gewann 0,47 Prozent auf 25.

Thyssenkrupp

Symbolträchtiger Abstieg: Thyssenkrupp muss Dax verlassen

Das Industrie-Urgestein Thyssenkrupp muss den Top-Börsenindex Dax verlassen. Damit gehe „auch symbolisch ein wichtiges Kapitel der deutschen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte zu Ende“, ordnet der Wirtschaftshistoriker Werner Plumpe die Entscheidung der Deutschen Börse ein.

Die 1999 fusionierten Unternehmen Thyssen und Krupp hätten bis in die 1960er-Jahre die deutsche Industriegeschichte geprägt. Der dann einsetzende Niedergang der Montanbranche sei „allerdings genau so spektakulär wie der Aufstieg“ gewesen.

 Darf im Herbst zu Hause in den Ring steigen: der Friedrichshafener Anatoli Muratov.

So will dieser Profi-Boxer aus Friedrichshafen in seiner Heimat ein Stück Box-Geschichte schreiben

Anatoli Muratov ist sich der Dimension seiner Aufgabe bewusst. „Ich möchte ein Stück Box-Geschichte in Friedrichshafen und am Bodensee schreiben“, sagt der Profiboxer.

Noch nie hat ein Profi-Boxabend in der Friedrichshafener ZF-Arena, normalerweise die Heimat der Spitzen-Volleyballer vom VfB, stattgefunden, noch nie konnte ein Friedrichshafener in Friedrichshafen einen wichtigen internationalen Box-Titel gewinnen.

Anatoli Muratov, 31, 21 Siege in 23 Profikämpfen (zwei Niederlagen), amtierender Internationaler Deutscher ...