Suchergebnis

RRPS versorgt eine saudische Universität mit MTU Powerpacks.

RRPS liefert Notstromaggregate nach Saudi-Arabien

Die saudi-arabische König-Abdullah-Universtität erhält von Rolls-Royce Power Systems zwölf sogenannte Kinetic Powerpacks, die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung garantieren sollen. Das Auftragsvolumen bewegt sich laut Hersteller im zweistelligen Millionenbereich.

Die Aggregate sollen im Sommer ausgeliefert werden. Die mit dynamischen rotierenden Akkumulatoren ausgestatteten Systeme werden laut RRPS für eine saubere, kontrollierte und unterbrechungsfreie Stromversorgung der Supercomputing-Anlage und des Rechenzentrums der ...

Mitarbeiter von Rolls-Royce Power Systems bei der Montage von MTU-Bahn-Power-Pack: Der Betriebsrat hat nach eigenen Angaben mass

Aufsichtsratsmitglied von Rolls-Royce Power Systems greift Vorstand wegen Verstößen gegen Arbeitszeitgesetz an

Unruhe beim Friedrichshafener Motorenbauer Rolls-Royce Power Systems (RRPS): Aufsichtsratsmitglied und Betriebsratschef Thomas Bittelmeyer geht auf Konfrontationskurs mit Vorstandschef Andreas Schell. Offenkundig wurden die Differenzen auf einer Betriebsversammlung am 23. März, als der Arbeitnehmervertreter nach Informationen der „Schwäbischen Zeitung“ aus Belegschaftskreisen Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz thematisiert und die Unternehmensführung um Vorstandschef Andreas Schell massiv angegriffen hat.

Mit Blick auf die wirtschaftliche Lage der Betriebe hält die IG-Metall Ulm an ihren Tarifforderungen fest. Foto: Felix Kästle

Mehr Lohn und Corona-Prämie: So sieht der neue Tarifabschluss für Metall und Elektro aus

Nach dem Pilotabschluss in Nordrhein-Westfalen ist der Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie nun auch im Südwesten beigelegt. Nach rund acht Stunden Verhandlung waren sich Arbeitgeber und Gewerkschaft am Dienstagabend einig, dem Pilotabschluss aus Nordrhein-Westfalen in wesentlichen Punkten zu folgen — etwa bei der Corona-Prämie für die Beschäftigten und einer zusätzlichen jährlichen Sonderzahlung, die alternativ als Ausgleich für Arbeitszeitreduzierungen genutzt werden kann.

An Straßen in Friedrichshafen wird auch 2021 gebaut.

Baustellen: Hier wird 2021 in Friedrichshafen gebaut

Wo werden Straßen saniert, wo werden Kreisverkehre und Querungshilfen gebaut, wo kommen Kanäle unter die Erde? Ein Überblick über die derzeitigen Planungen für das Baustellenjahr 2021.

Auch 2021 gibt es in Friedrichshafen wieder viele Baustellen, die zum Teil den Verkehr einschränken. Zahlreiche Projekte müssen die Mitarbeitenden der Abteilung Verkehr im Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung aufeinander abstimmen, damit die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich bleiben, heißt es in der ...

 Die Perspektive täuscht. Die coronabedingten Mindestabstände halten die Teilnehmer der Menschenkette ebenso ein wie die Maskenp

Metaller gehen in Friedrichshafen auf die Straße und bilden ein Band der Solidarität

Live-Musik und Bratwurstduft: Wenn die IG Metall in Friedrichshafen zu Warnstreik und Kundgebung aufruft, weht über den dicht mit Mitarbeitern der Häfler Metallindustrie gefüllten Maybachplatz immer ein kleines bisschen Volksfestatmosphäre. Am Mittwoch war das anders. Keine dicht gedrängte Menschenmenge, keine Live-Band, keine Bratwurst. Nicht einmal die eigentlich obligatorischen Trillerpfeifen waren zu hören. Corona hatte die Gewerkschaft gezwungen, kreativ zu werden.

RRPS-Chef Andreas Schell

Norwegen stoppt Verkauf von RRPS-Tochter nach Russland

Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce kann nicht wie geplant seinen norwegischen Motorenbauer Bergen-Engines, der zum Geschäftsbereich von Rolls-Royce Power Systems (RRPS) mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee gehört, an den russischen Technologiekonzern TMH verkaufen. Die norwegische Regierung hat das Geschäft am Dienstag gestoppt, wie RRPS auf Nachfrage bestätigte. „Die norwegische Ministerin für Justiz und öffentliche Sicherheit hat vor dem norwegischen Parlament angekündigt, dass die norwegische Regierung beschlossen hat, den ...

 Ein „Band der Solidarität“ um mehrere Fabriken: Diese Karte zeigt, wo am Mittwoch eine Menschenkette entstehen soll.

IG Metall will Werke von ZF und MTU mit „Band der Solidarität“ umzingeln

Mit einer Menschenkette ums ZF-Werk 2, das MTU-Werk 1, Zeppelin Systems und die Gießerei DGH will die IG Metall am Mittwoch ihren Forderungen im laufenden Tarifstreit Nachdruck verleihen. Bei der Aktion werden laut Gewerkschaft alle Corona-Vorschriften eingehalten, mit größeren Verkehrsbehinderungen sei nicht zu rechnen.

„Band der Solidarität“ nennt die IG Metall die Menschenkette rund um die Industrieanlagen westlich des Riedleparks. Formal ist die Aktion ein Warnstreik im Zuge der aktuellen Tarifauseinandersetzung.

Die größte Schlepp-Reederei an der US-Westküste, Foss Maritime, hat bereits drei von vier neuen Schleppern mit EPA-Tier-4-konfor

Rolls-Royce in Friedrichshafen erhält Zertifikat für Antriebssystem

Anerkannt sauber: Rolls-Royce hat die EPA-Tier-4-Zertifizierung für seine MTU-Antriebssysteme auf Basis der 16-Zylinder-Diesel-Motoren der Baureihe 4000 M65L erhalten. „Damit haben wir mit unseren Motoren für Yachten und kommerzielle Schiffe die Königsklasse der Emissionsvorschriften erreicht. Ich freue mich, dass wir unseren Kunden ab sofort diese sauberen und starken Antriebspakete anbieten können“, freut sich die Leiterin des Marine-Geschäfts beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems Denise Kurtulus in einer Mitteilung.

Das Baufeld ist schon frei: MWZ und künftiges Fabrikgelände aus dem Luft mit Blick in Richtung See.

Rolls-Royce Power Systems baut eine Motorenfabrik in Kluftern

Neben dem Materialwirtschaftszentrum (MWZ) in Kluftern wird Rolls-Royce Power Systems ein neues Montagewerk für die MTU-Baureihe 2000 errichten. Auch in den Werken 1 und 2 wird kräftig gebaut und investiert. Das wurde am Freitag bei der virtuellen Pressekonferenz bekannt, in der der Vorstand die Bilanz für das Jahr 2020 und seinen Ausblick auf das laufende Jahr vorgestellt hat.

Demnach sind bei RRPS mit seiner Kernmarke MTU zwar Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Jahr 2019 spürbar gesunken, mit einem Gewinn vor Steuern von rund 200 ...

Andreas Schell

Rolls-Royce Power Systems trotz Corona in Gewinnzone

Die Corona-Pandemie hat den Antriebssysteme- und Großmotorenhersteller Rolls-Royce Power Systems hart getroffen, das Unternehmen bleibt aber in der Gewinnzone. Negativ habe sich unter anderem der Zusammenbruch des Tourismus auf das Ergebnis bei der kommerziellen Schifffahrt ausgewirkt, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag in Friedrichshafen. Das Unternehmen erwartet einen besseren Auftragseingang im ersten Halbjahr 2021 und eine Rückkehr zu früheren Ergebnissen im kommenden Jahr.